Die Greiwing logistics for you GmbH baut ihre Food- und Phar­ma-Akti­vi­tä­ten aus. Zu die­sem Zweck erwei­tert der Silo­lo­gis­ti­ker erneut sei­nen Stand­ort im Duis­bur­ger Hafen. Die Expan­si­on umfasst eine 5.300 Qua­drat­me­ter gro­ße Logis­tik­hal­le mit Ver­schie­be­re­gal­tech­nik für 8.000 Palet­ten­stell­plät­ze. Food- und Phar­ma­pro­duk­te kön­nen dort zukünf­tig nicht nur gela­gert, son­dern auch unter Rein­raum­be­din­gun­gen bear­bei­tet wer­den. Das Inves­ti­ti­ons­vo­lu­men bezif­fert der Silo­lo­gis­ti­ker auf sechs Mil­lio­nen Euro.

Der Log­port hat sich in den ver­gan­ge­nen Jah­ren zu einem der wich­tigs­ten Logis­tik­dreh­kreu­ze Deutsch­lands ent­wi­ckelt. Auch unser Geschäft dort ist über­pro­por­tio­nal gewach­sen. Mit der Erwei­te­rung tra­gen wir dem nun Rech­nung.“

Jür­gen Greiwing, Geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter.

Die im Bau befind­li­che Hal­le soll Ende des Jah­res in Betrieb gehen und Platz für rund 8.000 Palet­ten bie­ten. Dort wer­den rie­sel­fä­hi­ge Pro­duk­te aus den Berei­chen Food und Phar­ma in Big Bags und Säcken gela­gert. In zwei Silier­be­rei­chen kön­nen Pro­duk­te aus Big Bags und Säcken in Silo-Auf­lie­ger umge­füllt wer­den. Außer­dem wird ein Silo­turm mit drei Abfüll­si­los und einem Fas­sungs­ver­mö­gen von jeweils 120 Kubik­me­tern errich­tet. Aus die­sen kann die lose Ware in Big Bags, Okta­b­ins oder Säcke abge­füllt wer­den. Auf Kun­den­wunsch kön­nen die­se Pro­zes­se auch unter Rein­raum­be­din­gun­gen ablau­fen. Im Umgang mit der hoch­sen­si­blen Tech­no­lo­gie kann das Unter­neh­men am Stand­ort Duis­burg auf eine lang­jäh­ri­ge Erfah­rung ver­wei­sen. Zum Aus­druck kommt die­se auch in der für den Neu­bau durch­ge­führ­ten HACCP-Ana­ly­se, in der alle bau­li­chen Aspek­te und Hygie­ne­vor­ga­ben für eine größt­mög­li­che Pro­dukt­si­cher­heit berück­sich­tigt wur­den. Die Aus­lie­fe­rung der Ware erfolgt ent­we­der per Con­tai­ner via Schiff und Bahn oder per Lkw auf der Stra­ße.

Den rei­bungs­lo­sen Ablauf der Pro­zes­se gewähr­leis­ten 22 zusätz­li­che Mit­ar­bei­ter, die das Unter­neh­men ent­spre­chend ihres Ein­satz­ge­bie­tes spe­zi­ell schult. „Neben der fach­li­chen Qua­li­fi­ka­ti­on mes­sen wir auch dem The­ma Arbeits­si­cher­heit gro­ße Bedeu­tung bei“, sagt Greiwing. Im Rah­men des Manage­ment­sys­tems hat der Logis­tik­spe­zia­list des­halb bereits wäh­rend der Bau­pha­se eine Gefähr­dungs­be­ur­tei­lung für sämt­li­che Anla­gen, Pro­zes­se und Pro­duk­te erstellt. Auf die­ser Grund­la­ge wur­de anschlie­ßend ein Mit­ar­bei­ter-Schu­lungs­pro­gramm kon­zi­piert. Die Umset­zung und Ein­hal­tung der Arbeits­schutz­maß­nah­men wird über­dies von einer unab­hän­gi­gen Sicher­heits­fach­kraft regel­mä­ßig geprüft.