Wenig Dynamik im Chemiegeschäft

Die che­misch-phar­ma­zeu­ti­sche Indus­trie ist in einem schwie­ri­gen kon­junk­tu­rel­len Umfeld mit schwa­chem Wachs­tum ins Jahr 2019 gestar­tet. Das geht aus dem aktu­el­len Quar­tals­be­richt her­vor, den der Ver­band der Che­mi­schen Indus­trie (VCI) ver­öf­fent­licht hat. Die Pro­duk­ti­on in Deutsch­lands dritt­größ­ter Indus­trie­bran­che leg­te dem­nach im ers­ten Quar­tal im Ver­gleich zum Schluss­quar­tal 2018 etwas zu. Auch die Kapa­zi­täts­aus­las­tung der Anla­gen ver­bes­ser­te sich leicht. Die Prei­se für Che­mie­pro­duk­te gaben aller­dings nach. Dadurch konn­te der Bran­chen­um­satz nicht an das Vor­quar­tal anschlie­ßen. In Deutsch­land war die Nach­fra­ge nach Che­mi­ka­li­en schwach, weil Kun­den­in­dus­tri­en ihre Pro­duk­ti­on dros­sel­ten. Im Aus­land zeig­te sich der Bran­che ein ähn­li­ches Bild, da die welt­wei­te Indus­trie­kon­junk­tur auf der Stel­le trat. Die­ses Phä­no­men mach­te sich auch auf dem wich­tigs­ten Aus­lands­markt Euro­pa bemerk­bar.

VCI-Prä­si­dent Hans Van Bylen sagt zur Lage der che­misch-phar­ma­zeu­ti­schen Indus­trie: „Die Che­mie hat sich zum Jah­res­auf­takt etwas bes­ser ent­wi­ckelt als im vor­an­ge­hen­den Quar­tal. Gleich­wohl erwar­ten wir wei­ter­hin ein schwie­ri­ges Jahr für die Che­mie.“

Prognose

Der VCI rech­net für 2019 wei­ter­hin mit einem Rück­gang der Che­mie­pro­duk­ti­on um 3,5 Pro­zent. Die Erzeu­ger­prei­se wer­den vor­aus­sicht­lich im Jah­res­ver­lauf um 1 Pro­zent stei­gen. Dabei geht der Bran­chen­um­satz um 2,5 Pro­zent auf 197,9 Mil­li­ar­den Euro zurück.

Produktion

Die Che­mie­pro­duk­ti­on ist im ers­ten Quar­tal 2019 im Ver­gleich zum Vor­quar­tal um 0,5 Pro­zent gestie­gen. Sie war dabei 6 Pro­zent nied­ri­ger als ein Jahr zuvor. Rech­net man den Phar­ma­be­reich her­aus, lag die Pro­duk­ti­on der Bran­che um 2,5 Pro­zent unter Vor­jahr. Die Kapa­zi­täts­aus­las­tung der Anla­gen stieg auf 84,1 Pro­zent.

Erzeugerpreise

Che­misch-phar­ma­zeu­ti­sche Pro­duk­te ver­bil­lig­ten sich im ers­ten Quar­tal um 0,3 Pro­zent im Ver­gleich zum Vor­quar­tal. Sie waren dabei noch 1,6 Pro­zent teu­rer als ein Jahr zuvor.

Umsatz

Der Bran­chen­um­satz ist im ers­ten Quar­tal 2019 leicht um 1,1 Pro­zent gegen­über dem Vor­quar­tal gesun­ken. Mit 48,3 Mil­li­ar­den Euro ver­fehl­ten die Erlö­se den Vor­jah­res­wert um 3,8 Pro­zent. Das Inlands­ge­schäft ent­wi­ckel­te sich bei einem Minus von 2,6 Pro­zent deut­lich schwä­cher als die Ver­käu­fe ins Aus­land (- 0,2 Pro­zent).

Beschäftigung

Von Janu­ar bis März 2019 war die Arbeit­neh­mer­zahl in der che­misch-phar­ma­zeu­ti­schen Indus­trie im Ver­gleich zum Vor­jahr unver­än­dert. Die Unter­neh­men der Bran­che beschäf­ti­gen aktu­ell 462.500 Mit­ar­bei­ter.

Hinweis

Den voll­stän­di­gen VCI-Quar­tals­be­richt 1/2019 gibt es auf www.vci.de im Pres­se­be­reich zum Down­load.