Der Azo Vibra­ti­ons­bo­den dient dem siche­ren Aus­tra­gen von pul­ver­för­mi­gen, kris­tal­li­nen, fett­hal­ti­gen und kör­ni­gen Schütt­gü­tern aus Behäl­tern. Es erfolgt eine opti­ma­le Behäl­ter­ent­lee­rung ohne Rück­stän­de. Kamin- und Brü­cken­bil­dung im Behäl­ter wer­den ver­mie­den. Ein­setz­bar für bei­na­he sämt­li­che, auch schlecht rie­sel­fä­hi­ge Schütt­gü­ter in der Nah­rungs­mit­tel­in­dus­trie, Kunst­stoff­in­dus­trie, Che­mie und Phar­ma­zie.

Zu den beson­de­ren Vor­tei­len zäh­len unter ande­rem die siche­re Aus­tra­gung und das gleich­mä­ßi­ge Absin­ken der Schütt­gut­säu­le (Mas­sen­fluss), die Hygie­ne­ge­rech­te Gestal­tung: Glat­te Innen­kon­tur im Silo oder Behäl­ter ohne Durch­mes­ser­sprün­ge, glat­te Flä­chen im Außen­be­reich, dadurch rei­ni­gungs­freund­lich, kei­ne unzu­gäng­li­chen Hohl­räu­me und offe­nen Gewin­de, die Mon­ta­ge­freund­li­che Elas­to­mer­man­schet­te mit pass­ge­nau­em Sitz. Des Wei­te­ren ist die Man­schet­te sili­kon­frei, ableit­fä­hig und hat eine Lebens­mit­tel­zu­las­sung. Sie wird über Druck­seg­men­te und Druck­stü­cke mon­tiert. Der Vibra­ti­ons­bo­den ist druck­stoß­fest bis 2 bar (Ü) und vaku­um­fest. Der lan­ge elas­ti­sche Bereich bewirkt eine sehr gute Ent­kopp­lung zwi­schen fest­ste­hen­dem Behäl­ter­teil und Vibra­ti­ons­bo­den

Funktionsprinzip

Durch den seit­lich ange­ord­ne­ten Unwucht-Vibra­tor wird der Vibra­ti­ons­bo­den in hori­zon­ta­le Kreis­schwin­gun­gen ver­setzt. Über den eben­falls mit­schwin­gen­den Ent­las­tungs­ke­gel im Inne­ren des Vibra­ti­ons­bo­dens, wer­den die Schwin­gun­gen auf die Schütt­gut­säu­le über­tra­gen. Dadurch kommt das Schütt­gut in Bewe­gung und sinkt gleich­mä­ßig ab, ohne dass es zu einem Kern­fluss oder zur Brü­cken­bil­dung kommt. Das Schütt­gut gelangt sicher durch den Ring­spalt zum Aus­lauf. Die Inten­si­tät der Schwin­gun­gen ist am Unwucht-Vibra­tor ein­stell­bar und hängt vom aus­zu­tra­gen­den Schütt­gut und der benö­tig­ten Aus­trags­leis­tung ab.