Preis für Nachwuchswissenschaftler der Partikeltechnologie

Die VDI-Gesell­schaft Ver­fah­rens­tech­nik und Che­mie­in­ge­nieur­we­sen hat zum drit­ten Mal den Fried­rich-Löff­ler-Preis ver­ge­ben. Die mit 3.000 Euro dotier­te Aus­zeich­nung erhielt Jun. Prof. Dr.-Ing. Cars­ten Schil­de vom Insti­tut für Par­ti­kel­tech­nik der TU Braun­schweig. Schil­de über­zeug­te die Jury durch die Kom­bi­na­ti­on exzel­len­ter par­ti­kel­tech­ni­scher Grund­la­gen­for­schung mit zukunfts­wei­sen­der pro­dukt­be­zo­ge­ner For­schung und Ent­wick­lung sowie durch sei­ne gro­ße inter­na­tio­na­le Sicht­bar­keit und zahl­rei­che rich­tungs­wei­sen­de Publi­ka­tio­nen.

Die Jury wür­dig­te sei­ne her­aus­ra­gen­den inge­nieur­wis­sen­schaft­li­chen Leis­tun­gen und Kennt­nis­se auf dem Gebiet der Cha­rak­te­ri­sie­rung und Modi­fi­ka­ti­on von Par­ti­keln. Vor allem Schil­des Arbei­ten im Bereich der Grenz­flä­chen­kon­di­tio­nie­rung und For­mu­lie­rung par­ti­ku­lä­rer Sys­te­me ermög­li­chen, Mikro- und Nano­par­ti­kel zu zukunfts­wei­sen­den Pro­duk­ten mit neu­ar­ti­gen Eigen­schaf­ten zu ver­ar­bei­ten. Dies kann bei­spiel­wei­se in der phar­ma­zeu­ti­schen Indus­trie ein­ge­setzt wer­den, um eine defi­nier­te Frei­set­zung von Wirk­stoffna­no­par­ti­keln und damit indi­vi­du­el­le Arz­nei­mit­tel mit hoher Wirk­sam­keit zu erhal­ten.

Über sei­ne For­schungs­ar­bei­ten hin­aus enga­giert sich Schil­de ehren­amt­lich bei der European Fede­ra­ti­on of Che­mi­cal Engi­nee­ring, jun­ge Nach­wuchs­in­ge­nieu­re für eine inter­dis­zi­pli­nä­re, euro­pa­wei­te Zusam­men­ar­beit zu begeis­tern. Die Ver­lei­hung des Fried­rich Löff­ler-Prei­ses erfolg­te im Rah­men der Eröff­nung der Par­tec 2019, dem inter­na­tio­na­len Kon­gress für Par­ti­kel­tech­no­lo­gie.

Der Preis ist zur För­de­rung von inge­nieur­wis­sen­schaft­li­chen Nach­wuchs­kräf­ten bestimmt und soll jun­ge Exper­ten aus Indus­trie oder For­schung aus­zeich­nen, die beson­de­re Ver­diens­te auf dem Feld der Par­ti­kel­for­schung, Par­ti­kel­tech­no­lo­gie und des Pro­dukt­de­signs erwor­ben haben. Er wird alle drei Jah­re an einen pro­mo­vier­ten Wis­sen­schaft­ler ver­lie­hen. Mit dem Preis wird auch dem Ver­mächt­nis von Prof. Dr.-Ing. Fried­rich Löff­ler gedacht und sei­ne Leis­tun­gen für die Par­ti­kel­for­schung gewür­digt.