Mett­ler Tole­do hat für die neue Genera­ti­on des M400 Trans­mit­ters die Foun­da­ti­on Fieldbus Ver­si­on ein­ge­führt. Der M400 als 4‑Leiter ist ein Ein­ka­nal-Mul­ti­pa­ra­me­ter Mess­ge­rät mit fort­schritt­li­cher Steue­rung für die Pro­zess­ana­ly­tik, ein­schließ­lich einer vor­aus­schau­en­den Sen­s­or­dia­gno­se und Kom­pa­ti­bi­li­tät mit opti­schen Sen­so­ren für gelös­ten Sauer­stoff. Das Foun­da­ti­on Fieldbus Pro­to­koll im M400 bie­tet Bus-Kom­mu­ni­ka­ti­on in nicht explo­si­ons­ge­fähr­de­ten Pro­duk­ti­ons­pro­zes­sen.

Der M400 4‑Leiter Trans­mit­ter umfasst alle gän­gi­gen Ana­ly­se­pa­ra­me­ter wie gelös­ten Sauer­stoff (opti­sche und ampero­me­tri­sche Sen­so­ren), pH-Wert und CO2 für phar­ma­zeu­ti­sche, che­mi­sche oder Ener­gie­er­zeu­gungs­an­wen­dun­gen. Die Kom­bi­na­ti­on aus Touch­screen und Soft­key-Bedie­nung des Dis­plays ermög­licht eine ein­fa­che und zuver­läs­si­ge Bedie­nung, auch mit Hand­schu­hen.

Der M400 ist kom­pa­ti­bel mit ana­lo­gen sowie mit digi­ta­len ISM Sen­so­ren (Intel­li­gent Sen­sor Manage­ment, ISM) . ISM ist eine Tech­no­lo­gie­platt­form, die die in Sen­so­ren inte­grier­te Digi­tal­tech­no­lo­gie ver­wen­det, um eine Rei­he von Vor­tei­len und Spit­zen­leis­tun­gen bereit­zu­stel­len, die ana­lo­ge Sen­so­ren ein­fach nicht bie­ten kön­nen. Dazu gehört eine Dia­gno­se, die vor­aus­sagt, wann eine War­tung oder Kali­brie­rung des Sen­sors erfor­der­lich ist. Die­se Infor­ma­tio­nen ste­hen über das Foun­da­ti­on Fieldbus Pro­to­koll für die Inte­gra­ti­on mit Asset Manage­ment Tools zur Ver­fü­gung.

Zusätz­lich kann die Anzei­ge des ange­schlos­se­nen Sen­sors auf Zustän­de wie „gut“, „schlecht“ oder „unsi­cher“ abge­bil­det wer­den, um zu reflek­tie­ren, wie gut der Sen­sor gera­de arbei­tet. Dies lie­fert Sen­so­r­in­for­ma­tio­nen in Echt­zeit, um Ver­trau­en in die Mess­stel­len­leis­tung zu schaf­fen.