Seit 1924 beschäf­tigt sich der japa­ni­sche Her­stel­ler Nara Machine­ry mit allen Erschei­nungs­for­men und Facet­ten von Pul­ver. Mit sei­ner spe­zia­li­sier­ten Pro­dukt­pa­let­te und einem kun­den­ori­en­tier­ten Ser­vice bie­tet das Unter­neh­men maß­ge­schnei­der­te Lösun­gen für die Ver­ar­bei­tung von pul­ver­för­mi­gen Fest­stof­fen. Schwer­punk­te sind Trock­nen, Mah­len und Par­ti­kel Design.

Der Spalt­ham­mer (hin­te­rer Rotor) zer­hackt das Mate­ri­al mit Prall- und Scher­kräf­ten, die Säge­blät­ter (Vor­der­grund) zer­schnei­den das Mate­ri­al wie eine Säge. (Quel­le: Nara)

Auf der Ache­ma stell­te das Unter­neh­men die neue Zer­klei­ne­rungs­ma­schi­ne Ruba­to vor: eine Müh­le mit hoher Kapa­zi­tät von Grob- bis Fein­ver­mah­lung. Sie kann viel­fäl­tig für meh­re­re Bran­chen ein­ge­setzt wer­den, bei­spiels­wei­se für Unter­neh­men der Berei­che Bio­mas­se, Dün­ger, Tier­nah­rung, Kunst­har­ze, Erze, Papier­er­zeug­nis­se, Lebens­mit­tel, orga­ni­sche und anor­ga­ni­sche che­mi­sche Pro­duk­te. Je nach Eigen­schaft des Mate­ri­als ermög­licht Ruba­to den Ein­satz von drei unter­schied­li­chen Rotor­va­ri­an­ten: Schwung­ham­mer, Spalt­ham­mer und Säge­blatt. Somit sind Fein­ver­mah­lung mit Umfangs­ge­schwin­dig­kei­ten von 100 Meter pro Sekun­de mög­lich.

Aus­ge­stat­tet wer­den kann die Müh­le mit ver­schie­de­nen Roto­ren, Ein­füll­trich­tern und Wel­len­dich­tun­gen, um ver­schie­de­ne Pro­zes­se abzu­de­cken.