Die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine rückt im Zuge der Industrie 4.0 immer mehr in den Fokus der Automatisierung. Daher gelten kollaborierende Roboter als die Zukunft. Die sogenannten Cobots werden vor allem bei einfachen oder interagierenden Tätigkeiten als Assistenten eingesetzt und arbeiten – im Gegensatz zur großen und schnellen Industrierobotern – Hand in Hand mit dem Menschen ergonomisch zusammen. Für die zuverlässige Energiezuführung an Cobots und Industrierobotern bietet igus mit seiner triflex R Serie die optimale Energiekettenlösung an. Neben Metallschellen können Anwender jetzt zur Befestigung der Energiekette am Roboterarm auf neue Befestigungsschellen im MRK-Design zurückgreifen. Das Design mit abgerundeten Kanten erhöht die Arbeitssicherheit, indem die Verletzungsgefahr bei Kontakt mit dem Roboter vermindert wird. Die Schellen aus Kunststoff lassen sich schnell an dem Arm des Roboters durch eine Schraubverbindung montieren. Die triflex R wird einfach durch einen Clip an der Schelle befestigt und fixiert. Geeignet sind die neuen Schellen für Cobots von Universal Robots, TMS und Kuka LBR iiwa Roboterarme.

Energieketten für eine sichere Energiezuführung am Roboter

Die triflex R Serie ist speziell für anspruchsvolle 6-Achs Roboter in industriellen Umgebungen entwickelt worden. Durch die Kombination der Flexibilität eines Schlauches mit der Stabilität einer Energiekette, sorgt die runde triflex R für eine sichere Leitungsführung bei dreidimensionalen Bewegungen. Ein Kugel-/Pfannen-Prinzip sorgt für eine hohe Zugfestigkeit und eine einfache Montage der e-kette. Die Innenaufteilung ist frei wählbar. Der kreisrunde Biegeradienanschlag sowie die hohe Tordierbarkeit der e-kette verhindern die Überbeanspruchung von teuren Leitungen – dieses Prinzip erhöht die Lebensdauer und Betriebssicherheit der Anwendung. Die triflex e-ketten sind als Komplettpaket mit MRK-Schellen, Leitungen und Steckern direkt anschlussfertig lieferbar.