Während in den letzten Monaten einige Veranstaltungen Corona-bedingt verschoben werden mussten, konnte die IPB China einen erfolgreichen Restart verbuchen: 109 Aussteller und gut 8.800 Besucher zählte die Messe an drei Tagen vom 29. bis 31. Juli 2020 und unterstrich ihre Position als Treffpunkt der chinesischen Pulver- und Schüttgutexperten auch in Post-Corona-Zeiten.

Die International Powder and Bulk Solids Processing Conference & Expo, kurz IPB, fand vom 29. bis 31. Juli 2020 statt und war die wohl erste große Veranstaltung der Schüttgut-Branche unter neuen Vorzeichen. Nahezu alle der 8.867 Besucher reisten aus China an. Der Organisator NürnbergMesse China sorgte mit umfangreichen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen für eine risikofreie Durchführung. Trotz weltweiter Reiserestriktionen konnte die Veranstaltung so eine Besucherzahl auf dem Niveau der Messeausgabe 2018 erzielen. Zu den über 100 Ausstellern zählten auch viele der wichtigsten international renommierten Marken, jeweils vertreten durch ihre Landesgesellschaften vor Ort.

Dass der direkte und persönliche Austausch auf Messen trotz aller digitaler Angebote weiterhin einen sehr hohen Stellenwert bei den ausstellenden Unternehmen hat, bewies die abschließende Besucherumfrage: 96 Prozent der Aussteller zeigten sich zufrieden mit dem Event. Weit über die Hälfte der Unternehmen, kündigte bereits ein Rebooking für die kommende IPB China in 2021 an. Zu den Top-Branchen der IPB-Besucher zählte die Chemieindustrie, gefolgt von der Lebensmittelindustrie, Pharma, New Energy sowie Glas/Keramik und Bau-Steine-Erden.
Darren Guo, Geschäftsführer der NürnbergMesse China Co., Ltd. zeigte sich erfreut über die Erfolge der IPB 2020: „Die Weltwirtschaft steht unter dem Einfluss von Covid-19 vor enormen Herausforderungen. Der IPB 2020 ist es gelungen, der Branche in dieser Situation eine Dialog- und Kommunikationsplattform zu bieten. Im Namen der Organisatoren der IPB möchte ich allen Ausstellern, Besuchern und Partnern meine größte Anerkennung aussprechen. Nach dem Prinzip ‚Turning ideas into value‘ schaffen wir so Werte für unsere Aussteller und die gesamte Branche.”
Die nächste IPB China findet vom 28. bis 30. Juli 2021 in Shanghai statt. Die Anmeldephase ist bereits in vollem Gange. Aussteller können sich jetzt für das Event anmelden und Standflächen buchen.

Lösungen finden, neue Ideen und Kontakte mitnehmen, gemeinsam Konzepte entwickeln: Nirgendwo gelingt dies so erfolgreich und konzentriert wie auf Messen oder Kongressen. Solange die Live-Events aufgrund von Reisebeschränkungen jedoch noch weitestgehend pausieren, werden Online-Dialogplattform angeboten. Virtual Talks bringen in jeder Ausgabe drei Experten langjähriger Aussteller oder Anwendern zusammen. Für jedes Thema gilt: Nach einem auf 15 Minuten angelegten Impulsvortrag folgen weitere 15 Minuten für Fragen und Diskussionsanstöße. „Als Experiment im Frühsommer 2020 zusammen mit unserem Partner APV gestartet, war es für uns faszinierend, zu erleben, wie gut fachlicher Dialog und Interaktion auch online funktionieren können“, betont Beate Fischer, Leiterin POWTECH bei der NürnbergMesse. Als Verbände wirken neben der Arbeitsgemeinschaft für Pharmazeutische Verfahrenstechnik (APV) auch die VDI-Gesellschaft für Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen (VDI-GvC) mit dem VDI Wissensforum und der Deutsche Schüttgut-Industrieverband (DSIV) am Programm mit.