Durch Digi­ta­li­sie­rung kön­nen Unter­neh­men die Intra­lo­gis­tik beschleu­ni­gen und sich bei ver­gleich­ba­ren Pro­duk­ten durch nied­ri­ge Kos­ten und hohe Lie­fer­ge­schwin­dig­keit Wett­be­werbs­vor­tei­le sichern. Vor­aus­set­zung hier­für ist die ein­deu­ti­ge, feh­ler­freie, maschi­nen­les­ba­re Kenn­zeich­nung aller Waren, die eine intel­li­gen­te Steue­rung und Auto­ma­ti­sie­rung aller Pro­zes­se ermög­licht.

Rea Jet prä­sen­tiert auf der Logi­mat ganz­heit­li­che Lösun­gen für die kon­takt­lo­se Pro­dukt­be­schrif­tung, die den Mate­ri­al­fluss von der Beschaf­fung über die Fabri­ka­ti­on bis zur Dis­tri­bu­ti­on opti­mie­ren und den Auto­ma­ti­sie­rungs­grad erhö­hen. Die war­tungs­frei­en Tin­ten- und Laser­sys­te­me über­zeu­gen mit hoch­wer­ti­gen Kom­po­nen­ten sowie intel­li­gent pro­gram­mier­te Soft­ware und sind 100% Made in Ger­ma­ny. Sie wer­den mit dem ein­heit­li­chen Bedien­kon­zept Rea Jet Titan gesteu­ert und gene­rie­ren auch maschi­nen­les­ba­re Codes. Ins­be­son­de­re Data Matrix Codes gewin­nen wei­ter an Bedeu­tung, denn sie kön­nen auf klei­ner Flä­che vie­le Infor­ma­tio­nen ver­schlüs­seln, sind dank inte­grier­ter Feh­ler­kor­rek­tur selbst beschä­digt noch les­bar und für den Auf­druck wird weni­ger Tin­te benö­tigt.

Für export­ori­en­tier­te Unter­neh­men sind die Anbin­dung an über­ge­ord­ne­te Daten­ban­ken und die Beschrif­tung mit inter­na­tio­na­len Tex­ten und Zei­chen beson­ders wich­tig. Kenn­zeich­nungs­sys­te­me des Anbie­ters sind durch Uni­code-Unter­stüt­zung (UTF‑8) und True­Type­Font-Fähig­keit sofort welt­weit ein­setz­bar. Mit einer XML-basier­ten Daten­struk­tur und moderns­ten Ether­net-Schnitt­stel­len sind sie bes­tens für die Kom­mu­ni­ka­ti­on mit ande­ren Sys­te­men und die Anfor­de­run­gen von Indus­trie 4.0 gerüs­tet. Ein Web Brow­ser sowie ein VNC Ser­ver für die Fern­war­tung sind bereits inte­griert. REA Sys­te­me kön­nen glo­bal mit­ein­an­der ver­netzt wer­den, daher kön­nen Unter­neh­men Druck­da­ten von der Zen­tra­le an ver­schie­de­ne Stand­or­ten über­mit­teln, so das Feh­ler­ri­si­ko mini­mie­ren und eine hohe Pro­zess­si­cher­heit gewähr­leis­ten.

Am Mes­se­stand wer­den außer­dem die Inte­gra­ti­on von Robo­ter­tech­nik gezeigt sowie die leis­tungs­star­ken Palet­ten- und Durch­lauf­e­ti­ket­tie­rer von Rea Label. Neue Sys­te­me wie der Veri­cu­be von Rea Veri­fier ermög­li­chen die prä­ven­ti­ve, nor­men­kon­for­me Prü­fung von welt­weit genutz­ten Codes. Die Ana­ly­se dient der Errei­chung hoher Erst­le­se­ra­ten maschi­nen­les­ba­rer Codes. Besu­cher kön­nen Codes zum Mes­se­stand mit­brin­gen und dort unter­su­chen las­sen.

Rea auf der Logi­Mat 2019: Hal­le 6, Stand F15