Oberflächen- und galvanotechnische Lösungen sind in praktisch allen Branchen ein Schlüssel für Innovation und Weiterentwicklung. Kein Wunder also, dass sich die Oberflächentage des Zentralverbands Oberflächentechnik e.V. (ZVO) mit zuletzt 625 Teilnehmern als wichtigste Informations- und Kommunikationsveranstaltung in diesem Bereich etabliert haben. Der diesjährige Kongress für Galvano- und Oberflächentechnik vom 13. bis 15. September in Berlin bietet mit insgesamt 85 Vorträgen das bisher umfassendste und vielschichtigste Programm.

Geht es um Trends, neue Entwicklungen und Know-How in der Galvano- und Oberflächentechnik, sind die jährlich stattfindenden Oberflächentage des ZVO die bedeutendste Informations- und Kommunikationsplattform im deutschsprachigen Raum. Es werden einerseits technisch-wissenschaftliche, ökonomische und ökologische Lösungen aktueller Probleme bei der Entwicklung innovativer Produkte vorgestellt. Andererseits stehen die gezielte Vernetzung von Forschung und Praxis sowie die Unterstützung der branchenübergreifenden Kommunikation im Mittelpunkt. Kernpunkte dabei sind die Erschließung neuer Anwendungsgebiete für galvanische Beschichtungen, die erhöhten Anforderungen beschichtete Oberflächen und der Umgang mit neuen gesetzlichen Vorschriften.

Bei den diesjährigen ZVO-Oberflächentagen erwartet die Besucher das bisher vielschichtigste Vortragsprogramm zur Leistungsfähigkeit der Galvano- und Oberflächentechnik. National und international anerkannte Fachleute aus Forschung und Praxis referieren unter anderem zu den Themen: Alternativen zu chromsäurebasierenden Prozesstechnologien, Legierungsschichten, Entwicklungen und Trends anwendernaher Oberflächen- und Zukunftstechnologien, Umwelt- und Arbeitsschutz, Energie- und Materialeffizienz sowie Nachhaltigkeitsstrategien, Verschleißschutz, von der Prozessüberwachung zur Produktqualität, Bauteilreinigung und Industrie 4.0.

Bauteilsauberkeit – Voraussetzung für die Beschichtung
Im Fokus des vom Fachverband industrielle Teilereinigung (FiT) e. V. organisierten Forums Bauteilreinigung mit insgesamt 13 Referaten steht Vorbehandlung in der Galvanotechnik. Verschiedene Vorträge beschäftigen sich dabei mit den Grundlagen der Chemie und Physik des Vorbehandlungsprozesses. Dabei geht es um die Zusammensetzung fertigungsbedingter Verunreinigungen sowie eine Einklassierung wichtiger Betriebsstoffe und ihrer Komponenten hinsichtlich ihrer Entfernbarkeit. Reinigen und Entschichten, Beizen und Dekapieren, die elektrolytische Entfettung von Metallen, die Lösemittelreinigung in der Vorbehandlung, ressourcenschonende und qualitätsverbessernde Maßnahmen in der Kreislaufführung von Reinigungs- und Spülmedien sowie die Überwachung von Reinigungsmedien und Bauteilsauberkeit sind weitere Themen. Beleuchtet wird auch der Einsatz von Mikroorganismen in der Oberflächenreinigung, ebenso wie die Reinigung nach der Beschichtung. Auch das Entlacken und Reinigen von Oberflächen mit Plasma steht ebenfalls auf der Agenda. Vorgestellt werden darüber hinaus Verfahren zur Oberflächenveredelung durch wässrige Medien und Reinigungslösungen für additiv gefertigte Bauteile. Welche Möglichkeiten zur Optimierung eines Reinigungsprozesses bestehen, wird am Beispiel einer Härterei aufgezeigt. Im Vortragsblock Industrie 4.0 wird die Bauteilreinigung unter dem Aspekt: „Industrie 4.0 – neue Lösungsansätze zur Qualitätssicherung in der Reinigungstechnik“ thematisiert.

Mit diesem breit gefächerten Themenspektrum richten sich die ZVO-Oberflächentage an Anwender, Fertigungsmitarbeiter, Forscher, Entwickler, Konstrukteure, Einkäufer, QM- sowie Vertriebsmitarbeiter aus allen Wirtschaftsbereichen. Eine fachbegleitende Industrieausstellung ergänzt das Programm. Namhafte Unternehmen aus der Galvano- und Oberflächentechnik präsentieren hier Neu- und Weiterentwicklungen.