Die Halt­bar­keit und Sicher­heit von Lebens­mit­teln ist eine zen­tra­le Anfor­de­rung ins­be­son­de­re in der Salat-, Gemü­se- und Obst-ver­ar­bei­ten­den Fresh­cut-Indus­trie. Kro­nen hat jetzt sei­ne UVC-Ent­kei­mungs­schleu­se wei­ter­ent­wi­ckelt und an die Bedürf­nis­se der Anwen­der ange­passt. Mit­tels UVC-Tech­no­lo­gie wird die Ober­flä­che von Obst- und Gemü­se­er­zeug­nis­sen sowie Ver­pa­ckungs­ma­te­ri­al und Werk­zeu­gen, die die Schleu­se durch­lau­fen, effi­zi­ent und ohne Hit­ze­ein­wir­kung oder Addi­ti­ve ent­keimt.

Vor­aus­set­zung für die Lebens­mit­tel­si­cher­heit und die Halt­bar­keit von Fresh­cut-Pro­duk­ten ist ihre maxi­mal hygie­ni­sche Ver­ar­bei­tung und Ver­pa­ckung. Die UVC-Ent­kei­mungs­schleu­se ist für bei­des aus­ge­legt: Mit ihr kann die Ober­flä­che der ver­ar­bei­te­ten Obst- und Gemü­se­er­zeug­nis­se, aber eben auch die der Pack­mit­tel, wie Kis­ten oder Trans­port­be­häl­ter, und der Werk­zeu­ge, die für die Ver­ar­bei­tung ver­wen­det wer­den, ent­keimt wer­den.

Die UVC-Ent­kei­mungs­tech­no­lo­gie basiert auf der Pro­duk­ti­on von UV-Strah­lung mit einer Wel­len­län­ge von 280 bis 100 Nano­me­tern. Die Strah­len die­ser Wel­len­län­ge wir­ken keim­ab­tö­tend, denn sie zer­stö­ren die DNA der Kei­me. Mit­hil­fe von soge­nann­ten Nie­der­druck­röh­ren oder leis­tungs­stär­ke­ren Hybrid­röh­ren wird die Strah­lung im völ­lig abge­dich­te­ten Gehäu­se der Ent­kei­mungs­schleu­se künst­lich erzeugt. Ange­ge­ben wird die Keim­re­duk­ti­on in der Maß­ein­heit von Log10-Stu­fen. Wird zum Bei­spiel bei einer Aus­gangs­zahl von 107 Kei­men pro Gramm durch die Des­in­fek­ti­on eine Reduk­ti­on auf 102 Kei­me pro Gramm erzielt, ent­spricht dies einer Reduk­ti­on um 5 Log10-Stu­fen. Je nach Anzahl und Art der Röh­ren und je nach Geschwin­dig­keit, mit der die Schleu­se durch­lau­fen wird, kön­nen mit der UVC-Lock von KRONEN über 6 Log10-Stu­fen und damit bis zu 99,9999 % der Kei­me abge­tö­tet wer­den, basie­rend auf dem Keim Lis­te­ria mono­cy­to­ge­nes.

Mit­tels der UVC-Behand­lung wer­den Pro­duk­te und Behält­nis­se auf die­se Wei­se hoch­wirk­sam, sicher und zuver­läs­sig ent­keimt, und zwar ohne Hit­ze­ein­wir­kung, ohne uner­wünsch­te Addi­ti­ve und Rück­stän­de sowie inner­halb kür­zes­ter Zeit. Die kur­ze Kon­takt­zeit in der UVC-Lock erlaubt dar­über hin­aus auch den Ein­satz bei wär­me­emp­find­li­chen Pro­duk­ten.

Der Ein­trag von uner­wünsch­ten Mikro­or­ga­nis­men in sen­si­blen Pro­duk­ti­ons­be­rei­chen wird durch die UVC-Des­in­fek­ti­on ver­rin­gert. Die Halt­bar­keit der Pro­duk­te wird ver­län­gert und damit die Wert­schöp­fung gestei­gert. Ein wei­te­rer Vor­teil ist, dass das Trock­nen der des­in­fi­zier­ten Behält­nis­se wie bei einer Rie­sel­des­in­fek­ti­on nicht mehr not­wen­dig ist. Und die UVC-Schleu­se kann zur Tren­nung von zwei Räu­men, zum Bei­spiel Low- und High-Care-Berei­che, ein­ge­setzt wer­den. Sie ist dabei auch für wid­ri­ge Ein­satz­or­te mit Nass­rei­ni­gung sowie für alle Tem­pe­ra­tur­be­rei­che geeig­net.