Das Elek­tro­tech­nik­un­ter­neh­men Weid­mül­ler ist für sein Auto­ma­ted Machi­ne Lear­ning Tool mit dem Indus­trie 4.0 Inno­va­ti­on Award aus­ge­zeich­net wor­den. Weid­mül­ler Tech­no­lo­gie­vor­stand Vol­ker Bibel­hau­sen und Tobi­as Gauks­tern, Lei­ter der Busi­ness Unit Indus­tri­al Ana­ly­tics bei Weid­mül­ler, nah­men den Preis am 26. Novem­ber auf dem Stand des Det­mol­der Unter­neh­mens auf der smart pro­duc­tion solu­ti­ons in Nürn­berg ent­ge­gen. „Wir freu­en uns, dass unse­re inno­va­ti­ve Soft­ware­lö­sung die Jury und die Com­mu­ni­ty über­zeugt hat und wir die­sen begehr­ten Award mit gro­ßem Vor­sprung gewon­nen haben“, Bibel­hau­sen. „Ich dan­ke an die­ser Stel­le dem gesam­ten Ana­ly­tics-Team und natür­lich auch allen, die für unse­re Soft­ware abge­stimmt haben.“ Der Indus­trie 4.0 Inno­va­ti­on Award wur­de 2019 zum vier­ten Mal vonm VDE Ver­lag in Zusam­men­ar­beit mit dem „ZVEI“ und dem „Stan­dar­di­za­ti­on Coun­cil Indus­trie 4.0“ aus­ge­schrie­ben und ver­lie­hen.

Zur Teil­nah­me für den Award sind Pro­duk­te und Inno­va­tio­nen zuge­las­sen, die einen gewinn­brin­gen­den bezie­hungs­wei­se unter­stüt­zen­den Bei­trag im Zusam­men­hang mit Indus­trie 4.0 leis­ten. „Wir freu­en uns außer­or­dent­lich, dass Weid­mül­ler mit dem Auto­ma­ted Machi­ne Lear­ning Tool unse­ren Indus­trie 4.0 Inno­va­ti­on Award in 2019 gewon­nen hat“, erklärt Ronald Hein­ze, Chef­re­dak­teur der Open Auto­ma­ti­on und Ver­lags­lei­ter Zeit­schrif­ten. „Unser Ver­lag wünscht Weid­mül­ler wei­ter­hin viel Erfolg mit der prä­mier­ten Lösung, um mög­lichst vie­len Inge­nieu­ren und Tech­ni­kern die Nut­zung KI- und ML-basier­ter Model­le zu ermög­li­chen.“

Weid­mül­ler bie­tet mit dem Auto­ma­ted Machi­ne Lear­ning Tool eine Soft­ware an, mit der Domä­nen­ex­per­ten ML-Model­le eigen­stän­dig erstel­len kön­nen – ohne spe­zi­el­les Wis­sen im Bereich Machi­ne Lear­ning (ML). „Es ist unse­re Visi­on mit dem Auto­ma­ted Machi­ne Lear­ning Tool, die Anwen­dung von KI und ML in der Indus­trie zu demo­kra­ti­sie­ren. Das Votum bestä­tigt den Bedarf nach ein­fach anzu­wen­den­den ML-Lösun­gen und gibt uns zusätz­li­chen Rücken­wind für die Wei­ter­ent­wick­lung“, ergänzt Gauks­tern.