Zur dies­jäh­ri­gen Ache­ma bringt Durit den Fort­schritt im Ver­schleiß­schutz auf den Mes­se­stand. Dabei spielt das moder­ne Laser Clad­ding eine wich­ti­ge Rol­le. Denn dank die­ser inno­va­ti­ven Ver­fah­rens­tech­nik ist es mög­lich, Bau­tei­le und Werk­zeu­ge exakt an der Stel­le zu beschich­ten, an der Ver­schleiß und Kor­ro­si­on tat­säch­lich auf­tre­ten. Wäh­rend die Legie­rung par­ti­ell mit hoher Prä­zi­si­on über einen Schmelz­pro­zess appli­ziert wird, ent­steht eine nach­hal­ti­ge Ver­bin­dung mit dem Unter­grund. Eine idea­le Vor­aus­set­zung, um den extre­men Belas­tun­gen in der Fer­ti­gung stand­zu­hal­ten. Dar­über hin­aus über­zeugt Laser Clad­ding durch eine gro­ße Anwen­dungs­brei­te, Gas­dicht, sehr gute Haft­zug­fes­tig­keit und die Fähig­keit, eine Viel­zahl von Schicht­di­cken zu pro­du­zie­ren.

Im Mes­se­ge­päck befin­den sich außer­dem eini­ge fort­schritt­li­che Lösun­gen spe­zi­ell für die Anfor­de­run­gen an den Ver­schleiß­schutz in der Pro­zess- und Che­mie­tech­nik. Dar­un­ter die Hart­me­tall­sor­te GD05NC, die aktu­ell als Neu­auf­la­ge auf den Markt kommt. Und zwar mit wesent­lich här­te­ren Eigen­schaf­ten.

Grund für die erneu­te Markt­ein­füh­rung ist der stei­gen­de Bedarf an hoch­ver­schleiß­fes­ten, kor­ro­si­ons­be­stän­di­gen Mate­ria­li­en, die der zuneh­men­den Abra­si­on durch Fest­kör­per­an­tei­le im indus­tri­el­len Ein­satz erfolg­reich Wider­stand leis­ten kön­nen. Mit der opti­mier­ten Ver­si­on von GD05NC steht nun der geeig­ne­te Werk­stoff zur Ver­fü­gung, der mit einer Här­te von 1870 HV30 genau über die gewünsch­ten Eigen­schaf­ten ver­fügt. Der Pra­xis­test bestä­tigt die Erwar­tun­gen an die neu­auf­ge­leg­te Hart­me­tall­sor­te. GD05NC kommt bevor­zugt bei Werk­zeu­gen mit klei­ne­ren Abmes­sun­gen unter 80 mm Außen­durch­mes­ser zur Anwen­dung; also bei­spiels­wei­se als zuver­läs­si­ger Ver­schleiß­schutz für Ven­til­bau­tei­le.

Durit auf der Ache­ma: Hal­le 8.0, Stand H3