Siemens übernimmt Gesellschaft für Industrielle Steuerungstechnik

Siemens und die Gesellschaft für Industrielle Steuerungstechnik (IST) mit Sitz in Chemnitz haben eine Vereinbarung zur Übernahme der Anteile von IST durch Siemens geschlossen. IST ist ein innovatives Unternehmen der Automatisierungstechnik und soll mit seinen rund 50 hochqualifizierten Softwareentwicklern zum 1. April 2020 in das Geschäftssegment Production Machines (PMA) der Siemens Operating Company Digital Industries integriert werden. Siemens übernimmt zudem die Geschäftsimmobilien in Chemnitz. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

IST entwickelt Applikationen und Dienstleistungen auf den Gebieten der industriellen Steuerungs-, Regelungs- und Antriebstechnik sowie Elektronik und Mechatronik, die zur Steuerung von Produktionsmaschinen eingesetzt werden. Die Hightech-Produkte des Unternehmens adressieren den gesamten Leistungsbereich. Mit der geplanten Übernahme erweitert Siemens seine Expertise und das Entwicklungspotential für die Produkte, Lösungen und Systeme der Business Unit Factory Automation (DI FA) im stark wachsenden Markt für Produktionsmaschinen. Die Innovationskraft und die Wettbewerbsfähigkeit des Business Segments werden damit weiter gestärkt. Ziel ist es, den Entwicklungsstandort Chemnitz als Competence Center für Motion Control im Bereich der Produktionsmaschinen auszubauen.

„Die IST GmbH hat als langjähriger Entwicklungspartner entscheidend zur hervorragenden Wettbewerbsposition des Siemens-Segments Production Machines beigetragen“, sagt Segmentleiter Michael Thomas. „Die Firma und ihre Mitarbeiter ergänzen in idealer Weise unsere Entwicklungsexpertise.“ Prof. Karl Hess, Geschäftsführer bei IST, bekräftigt: „Die Chancen, die sich durch die Übernahme von Siemens ergeben, sind immens. Mit ihrem Know-how und der Erfahrung aus über 20 Jahren in der Realisierung von Komponenten der Steuerungstechnik und Technologien im Maschinenbau werden unsere Mitarbeiter die Siemens Entwicklungskompetenz im Bereich Motion Control für Produktionsmaschinen sichern und verstärken.“