In der Medizingüterindustrie setzt sich der Trend zu stärkerer Individualisierung und größerer Variantenvielfalt ungebrochen fort. Auf der diesjährigen Compamed in Düsseldorf stehen bei MULTIVAC daher flexible Lösungen für das Verpacken medizinischer Produkte in kleinen bis mittleren Chargen sowie das automatisierte Zuführen von Produkten aller Art im Fokus. Die gezeigten Tiefziehverpackungsmaschinen, Traysealer und Kammermaschinen sind hocheffizient und für die Herstellung unterschiedlichster Packungsformate geeignet.

Zu den Exponaten gehört unter anderem eine flexible Tiefziehverpackungsmaschine im MULTIVAC Clean Design für das GMP-konforme Verpacken medizinischer Sterilgüter. Der Folienvorschub der Unterfolie erfolgt mittels einer einseitigen Kettenführung, wodurch ein kontrollierter Verpackungsprozess und eine einfache Line Clearance gewährleistet wird. Ebenso trägt der kontrollierte Folienvorschub zu geringen Anfahrverlusten beispielsweise nach einem Chargenwechsel bei. Die Verpackungsmaschine ist sehr flexibel für das Verpacken von Produkten in unterschiedlichen Formatbereichen und Materialien ausgelegt. Das schnelle und reproduzierbare Umrüsten erfolgt durch Werkzeugwechselsysteme sowie durch einen einfachen und schnellen Austausch des Komplettschnittwerkzeugs.

Die Tiefziehverpackungsmaschine ist mit einem innovativen Zuführsystem für die automatisierte Beladung von Spritzen ausgestattet. Damit lassen sich bis zu 300 vorgefüllte Glas- oder Kunststoffspritzen pro Minute kontrolliert und prozesssicher in die Packungskavitäten einbringen. Das Zuführsystem besteht aus einem Zuführwellensystem, einem Vereinzelungsrad, einem Transportband, einem 3-Achs-Roboter sowie dem Handhabungsmodul H 242. Alle Komponenten der Zuführung sind mit der Tiefziehverpackungsmaschine synchronisiert und über das Bedienterminal komfortabel und sicher zu steuern.

Darüber hinaus zeigt MULTIVAC mit der Tiefziehverpackungsmaschine R 081 ein kompaktes Modell für die Kleinserienproduktion sowie für Unternehmen, die in das automatisierte Verpacken einsteigen möchten. Die Maschine kann für die Herstellung von Vakuumpackungen sowie von Packungen mit modifizierter Atmosphäre und reduziertem Restsauerstoffgehalt eingesetzt werden. Sowohl Hart- und Weichfolien als auch Tyvek® und papierbasierte Verpackungsmaterialien lassen sich problemlos verarbeiten. Die Formatbereiche sind frei konfigurierbar. Das Schubladensystem ermöglicht einen schnellen und einfachen Formatwechsel.

In Düsseldorf wird die R 081 mit dem Foliendirektdrucker DP 230 und einem netzwerkfähigen Thermotransferdrucker der neuesten Generation, dem TTO 06, präsentiert. Der im Bereich der Siegelstation aufgebaute DP 230 bedruckt die Packungen längs und quer und ist damit für Maschinen mit mehrreihigen und mehrspurigen Werkzeugen geeignet.

Im Bereich der Traysealer wird der speziell für die hohen Anforderungen der Medizingüter- und Pharmaindustrie entwickelte T 260 zu sehen sein. Das mobile Kompaktmodell ist für die Verarbeitung eines breiten Spektrums an Trays ausgelegt und bietet beim Verpacken in kleinen bis mittleren Chargen ein hohes Maß an Prozesssicherheit, Reproduzierbarkeit und vor allem Flexibilität. Das Siegelwerkzeug gewährleistet einen kontrollierten Siegeldruck und eine genaue Temperaturverteilung. Kritische Parameter werden permanent durch Sensoren überwacht.

Aus dem breiten Produktspektrum seiner Kammermaschinen stellt MULTIVAC die Kammermaschine C 300 TC vor. Sie ermöglicht das sichere Verpacken von medizinischen Sterilgütern in Beuteln, wobei Verpackungen unter Vakuum oder unter modifizierter Atmosphäre und reduziertem Restsauerstoffgehalt hergestellt werden können. Eine temperaturgeregelte und permanent beheizte Siegelschiene, die sowohl validierbar als auch kalibrierbar ist, sorgt bei dieser Maschine für eine reproduzierbare Siegelqualität.

Alle genannten Maschinen sind reinraumtauglich und erfüllen selbstverständlich die gesetzlichen Anforderungen sowie GMP-, GAMP5- und ISO-Richtlinien.