Das Portfolio der industriellen PCs erweitert Siemens um eine neue Generation High-End IPCs: Die vier neuen Geräte Simatic IPC627E, 677E, 647E und 847E sind ausgestattet mit aktuellster Technik – Intel-Prozessoren der 8. Generation, schneller UHD-Onboard-Grafik – und stehen als Rack, Box oder Panel PC zur Verfügung. Die neu entwickelten IPCs mit verbessertem Gehäusekonzept ermöglichen die Verarbeitung und Speicherung großer Datenmengen sowie anspruchsvolle Visualisierungsaufgaben und eignen sich für den Einsatz in der Leitwarte oder als maschinennahes System in datenintensiven Prozessen – überall da, wo schnelle Mess-, Steuerungs- und Regelungsaufgaben sowie Visualisierungslösungen mit bis zu 6 Monitoren realisiert werden müssen. Das Gehäusekonzept ist zu den Vorgängervarianten einbaukompatibel. Somit ist ein Einsatz auch in bereits bestehenden Anlagen ohne Mehraufwand möglich.

Alle Geräte bieten bis zu 64 GB DDR4 RAM Arbeitsspeicher, M.2 NVMe SSD Speichermedium, 3x Gigabit Ethernet für hohe Produktivität bei anspruchsvollen Aufgaben sowie USB 3.1 Gen. 2 (SuperSpeedPlus) in den Ausprägungen USB Type A und Type C für schnelle Service- und Wartungsarbeiten.

Die neuen IPCs sind für den 24-Stunden-Dauereinsatz ausgelegt – auch bei hohen Vibrations-, Schock- und EMV-Belastungen und Umgebungstemperaturen bis zu 50 Grad Celsius. Die integrierte Active Management Technology Intel AMT ermöglicht komfortables Remote-Management für sichere Ferndiagnose und -wartung. Alle Geräte bieten zudem eine schnelle Systemdiagnose durch Status-LEDs und die vorinstallierte Diagnosesoftware DiagBase. Das neue Gehäusekonzept wurde speziell für eine noch schnellere Modifizierung des Geräts weiterentwickelt. Die Simatic IPC sind optional mit vorinstalliertem Betriebssystem Windows 10 Enterprise 2016 LTSB bzw. Windows Server 2016 erhältlich. Damit verfügen die Geräte der E-Generation gegenüber den Vorgängermodellen der D-Generation bei allen Konfigurationen über eine bis zu 100 Prozent höhere Leistung.

Der kompakte Box-PC Simatic IPC627E ist wahlweise mit Intel- Core i7, Core i3 oder Celeron verfügbar. Für zentrales Bedienen und Beobachten ist er auch als Panel-PC Simatic IPC677E mit Full HD Display in 19″, 22″ und 24″ erhältlich.

Der robuste Industrie PC Simatic IPC647E in 19”-Bauweise ist mit Intel Xeon, Core i7, Core i5 oder Core i3 erhältlich und eignet sich dank seiner geringen Höhe (2U) und Einbautiefe besonders für die platzsparende Realisierung von schnellen Rechen- und Visualisierungsaufgaben – etwa Bild- und Datenverarbeitung oder industrielle Serveranwendungen.

Der Simatic IPC847E ist mit bis zu 11 Slots erweiterbar und ermöglicht dem Anwender dank seiner hohen Systemverfügbarkeit, Rechenleistung und PCI-Express-Technologie industrielle High-end Bildverarbeitung – etwa in der Qualitätsprüfung oder die fertigungsnahe Datenerfassung und -verarbeitung. Zudem stellt der IPC847E den Betrieb in rauen Industrieumgebungen wie hohen Schmutz-, Temperatur- oder Schockbelastungen sicher.

Siemens auf der Hannover Messe 2019: Halle 9, Stand D35