Par­ti­kel­mes­sung ohne Disper­gie­rung funk­tio­niert nicht, des­halb gibt es für Labor­ge­rä­te meist umfang­rei­ches Zube­hör um ver­schie­dens­te Pul­ver, Kör­ner und Gra­nu­la­te zu ver­ein­zeln, erst dann kann man fast alles exakt mes­sen. Selbst bei der klas­si­schen Sie­bana­ly­se erfolgt eine mecha­ni­sche Disper­gie­rung.

Inline-Dispergierer sind das Prozess-Interface für die Parsum-Partikelsonden. Bild: Parsum

Inli­ne-Disper­gie­rer sind das Pro­zess-Inter­face für die Par­sum-Par­ti­kel­son­den. (Bild: Par­sum)

Sol­len aber die Par­ti­kel direkt im Pro­zess, kon­ti­nu­ier­lich, ohne Pro­ben­nah­me und Labor gemes­sen wer­den, dann ist eine Inli­ne- Disper­gie­rung eher die Aus­nah­me.

Par­sum zeigt für sei­ne Inli­ne-Par­ti­kel­son­den der IPP-Serie zur Pow­tech 2019 ein umfang­rei­ches Sor­ti­ment von Inli­ne-Disper­gie­rern. Die­se klei­nen Zube­hör­tei­le, die direkt an der Mess­son­de befes­tigt und mit Druck­luft betrie­ben wer­den, ver­dün­nen und ver­ein­zeln Par­ti­kel­strö­me mit völ­lig unter­schied­li­chen Eigen­schaf­ten. Es gibt Disper­gie­rer mit gerin­gen Scher­kräf­ten, die emp­find­li­che Gra­nu­la­te sehr sanft behan­deln, wäh­rend für fei­ne Par­ti­kel unter 100 µm aus z.B. Mahl­pro­zes­sen mit sehr hoher Scher­kraft disper­giert wird. Dadurch kön­nen auch kleb­ri­ge, feuch­te und stark haf­ten­de Par­ti­kel gut ver­ein­zelt wer­den. Für die Flüs­sig­di­sper­gie­rung und die Ent­nah­me von disper­gier­ten Teil­strö­men zur Online-Mes­sung sind eben­falls Lösun­gen ver­füg­bar.

So kann z.B. das Wachs­tum der Par­ti­kel in einer Wir­bel­schicht oder einem High-She­ar-Misch­pro­zess in Echt­zeit ver­folgt wer­den. Eine Feuch­te von 20 % und mehr beein­träch­tigt die Mes­sung nicht. Auch bei Bil­dung stö­ren­der Pul­ver­schich­ten auf der Ober­flä­che und den Fens­tern des Pro­zess­rau­mes, bleibt die Mess­op­tik der Par­ti­kel­son­de frei, denn neben der Disper­gie­rung sorgt der ver­wen­de­te Druck­luft­strom durch eine aus­ge­klü­gel­te Strahl­füh­rung auch für die Frei­hal­tung der opti­schen Flä­chen. So kön­nen in kon­ti­nu­ier­li­chen Pro­zes­sen Rei­ni­gungs­in­ter­val­le von eini­gen Wochen bis Mona­ten erreicht wer­den.

Par­sum auf der Pow­tech 2019: Hal­le 4, Stand 141