Mul­ti­vac baut sein Port­fo­lio der neu­en Maschi­nen­ge­nera­ti­on X‑line wei­ter aus. Nach der Tief­zieh­ver­pa­ckungs­ma­schi­ne RX 4.0, die neue Maß­stä­be im Markt setzt, wird auf der IFFA 2019 erst­mals der neue Tray­sea­ler TX 710 der Öffent­lich­keit vor­ge­stellt. Die jüngs­te Neu­ent­wick­lung zeich­net sich durch ein robus­tes Maschi­nen­kon­zept und eine intel­li­gen­te Ansteue­rung aus, die ein Maxi­mum an Leis­tung, Zuver­läs­sig­keit und Fle­xi­bi­li­tät gewähr­leis­ten. Auf der Mes­se wird der TX 710 mit einem Werk­zeug für die Her­stel­lung von MAP-Ver­pa­ckun­gen gezeigt.

Bei Mul­ti­vac ist die Digi­ta­li­sie­rung ele­men­ta­rer Bau­stein bei der Ent­wick­lung von neu­en Pro­duk­ten und wird als sol­cher kon­se­quent in den Ver­pa­ckungs­lö­sun­gen umge­setzt. So zeich­net sich die Tief­zieh­ver­pa­ckungs­ma­schi­ne RX 4.0 durch eine Rei­he inno­va­ti­ver Tech­no­lo­gi­en aus und schafft auf­grund ihrer umfas­sen­den Sen­so­rik und lücken­lo­sen Digi­ta­li­sie­rung eine neue Dimen­si­on hin­sicht­lich Packungs­si­cher­heit, Qua­li­tät und Leis­tung. Dar­über hin­aus kann die RX 4.0 optio­nal mit der Mul­ti­vac Cloud ver­netzt wer­den und auf unter­schied­lichs­te Smart Ser­vices zugrei­fen.

Der neue, viel­sei­tig ein­setz­ba­re und zugleich kom­pak­te Tray­sea­ler TX 710 ver­fügt über die­sel­ben Fea­tures wie die RX 4.0 und ist auf­grund der viel­fäl­ti­gen Aus­le­gungs­mög­lich­kei­ten für das Ver­pa­cken einer Viel­zahl an Pro­duk­ten geeig­net. Das Pro­dukt­spek­trum reicht von Obst und Gemü­se über Fleisch‑, Wurst‑, Fisch‑, Geflü­gel- und Milch­pro­duk­te bis hin zu Fer­tig­ge­rich­ten aller Art.

Maximale Leistung

Die Leis­tungs­stär­ke des TX 710 resul­tiert aus dem opti­ma­len Zusam­men­spiel eines robus­ten und platz­spa­ren­den mecha­ni­schen Auf­baus mit einer intel­li­gen­ten Steue­rung. Die Leis­tung beträgt bei Atmo­sphä­ren­pa­ckun­gen bis zu 25 Tak­te pro Minu­te, bei Packun­gen mit modi­fi­zier­ter Atmo­sphä­re bis zu 18 Tak­te und bei Mul­ti­FreshTM-Packun­gen bis zu 10 Tak­te pro Minu­te. Ent­schei­dend für die schnel­len und prä­zi­sen Abläu­fe bei MAP- und Mul­ti­Fresh-Anwen­dun­gen ist eine umfas­sen­de Sen­so­rik. Als Teil der intel­li­gen­ten Maschi­nen­steue­rung ermit­telt die Mul­ti Sen­sor Con­trol unter ande­rem Schalt­zei­ten unter­schied­li­cher Regel­krei­se und kom­pen­siert die­se gezielt durch Früh­starts der nach­fol­gen­den Pro­zes­se. Zudem kon­trol­liert der Flow Mana­ger, ein wei­te­rer Bau­stein der intel­li­gen­ten Maschi­nen­steue­rung, die leis­tungs­star­ken Ser­vo-Antrie­be und kann auf­ein­an­der fol­gen­de Bewe­gun­gen prä­zi­se und pro­zess­si­cher über­la­gern. Dies garan­tiert eine maxi­ma­le Leis­tung und höchs­te Pro­zess­sta­bi­li­tät bei jedem Takt.

Durchgängige Zuverlässigkeit

Der Flow Mana­ger stellt sicher, dass die zeit­li­chen Abläu­fe der Packungs­zu­füh­rung, des Ver­pa­ckungs­pro­zes­ses und der Packungs­ab­füh­rung auto­ma­tisch auf­ein­an­der abge­stimmt wer­den. Dies erzeugt einen dyna­mi­schen und pro­dukt­scho­nen­den Pro­zess und sorgt für einen äußerst gleich­mä­ßi­gen Pro­dukt­fluss. Bei Abwei­chun­gen vom Soll­wert wird der Pro­dukt­fluss durch den Flow Mana­ger auto­ma­tisch ange­passt. Zu lan­ge Vaku­um­zei­ten oder ein Abfall des Sie­gel­drucks erkennt die Mul­ti Sen­sor Con­trol und initi­iert ent­spre­chen­de Maß­nah­men, etwa den Stopp der Maschi­ne. Dadurch wird eine gleich­blei­bend hohe Packungs­qua­li­tät sicher­ge­stellt.

Ein wei­te­rer Garant für eine hohe Packungs­qua­li­tät ist das neue Werk­zeug-Kon­zept, die X‑tools. Durch die gleich­mä­ßi­ge Ver­tei­lung der Sie­gel­kräf­te auf jedes Tray wird ein ein­heit­li­ches und siche­res Packungs­er­geb­nis erzielt. Der rei­bungs­lo­se Ablauf der Werk­zeug­wech­sel wird durch RFID-Tech­nik unter­stützt, wodurch eine hohe Ver­füg­bar­keit des TX 710 sicher­ge­stellt wird. Ins­be­son­de­re für Kun­den, die unter­schied­li­che Tray­for­ma­te ver­ar­bei­ten und daher vie­le Werk­zeug­wech­sel durch­füh­ren, erhöht sich durch die X‑tools die Bedien­si­cher­heit und damit auch die Ver­füg­bar­keit der Maschi­ne signi­fi­kant. Eben­so trägt die Mul­ti-Touch-Steue­rung mit der neu­en Bedien­ober­flä­che HMI 3 neben einer her­vor­ra­gen­den Nut­zer­kom­mu­ni­ka­ti­on zu einer hohen Bedien­si­cher­heit bei.

Maximale Flexibilität

Dank des modu­la­ren Auf­baus des TX 710 kön­nen die für Tray­sea­ler typi­schen und häu­fi­gen For­mat­wech­sel in weni­ger als fünf Minu­ten durch­ge­führt wer­den. Mit den zuge­hö­ri­gen Regal- und Vor­heiz­sys­te­men lässt sich das Werk­zeug bereits auf Pro­duk­ti­ons­tem­pe­ra­tur vor­wär­men, wodurch der TX 710 nach dem Wech­sel direkt für die Pro­duk­ti­on der nächs­ten Char­ge bereit­steht. Da alle rele­van­ten Funk­tio­na­li­tä­ten im Werk­zeug des TX 710 abge­bil­det wer­den, kann der Anwen­der ohne gro­ßen Auf­wand sowohl zwi­schen ver­schie­de­nen Packungs­for­men als auch zwi­schen unter­schied­li­chen Anwen­dun­gen wech­seln.

Zukunftssicherheit

Der TX 710 ist auf­grund sei­ner Modu­la­ri­tät, der ein­ge­setz­ten Sen­so­rik und Ser­vo-Tech­nik, der intel­li­gen­ten Werk­zeu­ge wie auch der optio­na­len Anbin­dung an die Mul­ti­vac Cloud per­fekt für die Her­aus­for­de­run­gen von mor­gen gerüs­tet. So ste­hen für den TX 710 Smart Ser­vices von Mul­ti­vac zur Ver­fü­gung, die maß­geb­lich zur Effi­zi­enz­stei­ge­rung und einer erhöh­ten Maschi­nen­ver­füg­bar­keit bei­tra­gen. Hier­zu zäh­len etwa Pre­dic­tive Main­ten­an­ce, OEE-Ana­ly­sen und der Machi­ne Event Ana­ly­zer. Wird der TX 710 an den Mul­ti­vac Pack Pilot ange­bun­den, unter­stützt die­ser die Ein­stel­lung der Maschi­nen­pa­ra­me­ter und trägt zu einem guten Pro­duk­ti­ons- und Packungs­er­geb­nis bei. Mul­ti­vac Kun­den kön­nen sich bereits heu­te oder erst zu einem spä­te­ren Zeit­punkt für die unter­schied­li­chen, optio­na­len Ser­vice­pak­te ent­schei­den. Die Stan­dard-Werk­zeu­ge sind hier­für in jedem Fall aus­ge­legt.

Mul­ti­vac auf der IFFA 2019: Hal­le 11.1 Stand C 11