Moderner Blitzschutz von heute und morgen

Mit­te Dezem­ber 2018 war es soweit: Dehn begrüß­te mehr als 30 Blitz­schutz­fir­men aus ganz Deutsch­land. „Jetzt ist Dehn bereits in der vier­ten Genera­ti­on, auch wir sind noch immer begeis­tert vom Phä­no­men Blitz. Wir haben es zu unse­rer Pas­si­on gemacht und eben­so wie die Genera­tio­nen davor, suchen wir nach Mög­lich­kei­ten, um den Her­aus­for­de­run­gen der Zukunft zu begeg­nen und mit unse­ren Schutz­lö­sun­gen und dem hand­werk­li­chen Geschick der Blitz­schutz­bau­er die Welt ein Stück weit siche­rer zu machen. Unse­re gemein­sa­me Erfah­rung, die von Hand­werk und Indus­trie, las­sen wir in die Wei­ter­ent­wick­lung des Blitz­schut­zes ein­flie­ßen“, so Dr. Phil­ipp Dehn in sei­ner Anspra­che zu 15 Jah­re HVI.

Dehn infor­mier­te über die Ent­wick­lung und Prü­fung der hoch­span­nungs­fes­ten iso­lier­ten Ablei­tung HVI sowie über Neue­run­gen und Trends im Blitz­schutz. Das fach­li­che Rah­men­pro­gramm wur­de durch einen Besuch des Hoch­span­nungs­la­bors der Tech­ni­schen Hoch­schu­le Nürn­berg Georg Simon Ohm abge­run­det.

Die moderns­te Fort­set­zung des Blitz­schut­zes nach Ben­ja­min Fran­k­lin ist die paten­tier­te HVI- Lei­tung (High Vol­ta­ge Insu­la­ti­on), eine hoch­span­nungs­fes­te iso­lier­te Ablei­tung, die den Blitz­strom von der Fang­ein­rich­tung sicher zur Erdungs­an­la­ge führt. Ihr spe­zi­el­ler Auf­bau ermög­licht die Ein­hal­tung äqui­va­len­ter Tren­nungs­ab­stän­de von —  je nach HVI Typ 45 cm bis 90 cm (Luft) zu geer­de­ten metal­le­nen Gebäu­de­in­stal­la­tio­nen. Unkon­trol­lier­te Über­schlä­ge wer­den somit ver­mie­den und der Blitz­strom wird gezielt zur Erdungs­an­la­ge gelei­tet. Bereits 2002 wur­de die hoch­span­nungs­fes­te, iso­lier­te Lei­tung HVI paten­tiert und 2003 als weg­wei­sen­de Inno­va­ti­on im äuße­ren Blitz­schutz auf den Markt gebracht.

Der­zei­tig wird zwi­schen drei Typen von HVI- Lei­tung unter­schie­den – der HVI­light (Äqui­va­len­ter Tren­nungs­ab­stand in Luft ≤ 45cm), der HVI- Lei­tung (Äqui­va­len­ter Tren­nungs­ab­stand in Luft ≤ 75cm) und der HVI­power (Äqui­va­len­ter Tren­nungs­ab­stand in Luft ≤ 90cm). Blitz­ein­schlä­ge in mit HVI geschütz­te Anla­gen haben gezeigt, dass das Gesamt­sys­tem HVI nicht nur im Labor, son­dern auch in der Pra­xis sei­ne Auf­ga­be erfüllt.

War es anfäng­lich zu einem gro­ßen Pro­zent­satz der Mobil­funk, so sind es heu­te weit­aus mehr Anwen­dungs­be­rei­che, die Dehn nicht zuletzt mit der Hil­fe der Part­ner aus dem Blitz­schutz­bau ent­wi­ckelt und per­fek­tio­niert hat. Das Feed­back und die Zusam­men­ar­beit war, ist und bleibt wich­tig. Nur so kön­nen Exzel­lenz und Exper­ti­se ent­ste­hen und für alle in der Bran­che auch als deut­li­ches Dif­fe­ren­zie­rungs­merk­mal genutzt wer­den.

15 Jah­re spä­ter, sind es Wohn- und Indus­trie­bau­ten, Wind­kraft-, Pho­to­vol­ta­ik-und Bio­gas­an­la­gen und natür­lich sind es noch immer Mobil­funk­an­ten­nen, aber eben­so auch Anla­gen der Pro­zess­in­dus­trie mit Ex-Berei­chen wie bei­spiels­wei­se Gas­ver­dichter­sta­tio­nen, die mit der HVI- Lei­tung geschützt wer­den.

Und die Ent­wick­lung geht wei­ter und Dehn geht, gemein­sam mit den Part­nern aus dem Blitz­schutz­bau, mit Lei­den­schaft neue Wege. Mit Ihrem und unse­rem Pio­nier­geist, mit der Erfah­rung aus Indus­trie- und Hand­werk, die wir gemein­sam in 15 Jah­ren HVI sam­meln konn­ten, ist es uns gelun­gen, die­se 2003 noch neue Art der Ablei­tung im inter­na­tio­na­len Markt zu eta­blie­ren. Der deut­sche Blitz­schutz hat nicht nur natio­nal, son­dern auch welt­weit eine gro­ße Bedeu­tung und erfährt hohe Aner­ken­nung“, so Hel­mut Pusch, Geschäfts­füh­rer Ver­trieb in sei­ner Rede zu 15 Jah­ren HVI.