Robust, ser­vice­freund­lich, effi­zi­ent – das sind ent­schei­den­de Anfor­de­run­gen, die die Her­stel­ler von sta­tio­nä­ren Ana­ly­se­sys­te­men an die Pum­pen­tech­nik stel­len. KNF prä­sen­tier­te auf der Ache­ma 2018 in Frank­furt gleich zwei Mes­se­neu­hei­ten: Mit den Model­len N 922 sowie der opti­mier­ten N 838 erschließt sich ein brei­tes Anwen­dungs­spek­trum in der kon­ti­nu­ier­li­chen Emis­si­ons­mes­sung.

Her­stel­ler und Anwen­der mess­tech­ni­scher Anla­gen zur sta­tio­nä­ren kon­ti­nu­ier­li­chen Emis­si­ons­über­wa­chung (CEM) haben beson­de­re Anfor­de­run­gen. Die­se ent­ste­hen auf­grund der Cha­rak­te­ris­tik des Pro­zess­ga­ses, des Ein­satz­or­tes oder der Umge­bungs­be­din­gun­gen. Mem­bran-Gas­pum­pen von KNF sind durch zahl­rei­che kon­struk­ti­ve Ele­men­te ide­al dafür geeig­net, dau­er­haft prä­zi­se Mess­ergeb­nis­se zu lie­fern.

Servicefreundlich: Membran-Gaspumpe N 922

Auf­grund der lan­gen Stand­zeit von sta­tio­nä­ren Emis­si­ons­mess­sys­te­men ist die Ser­vice­freund­lich­keit der ein­ge­bau­ten Kom­po­nen­ten ein wich­ti­ger Aspekt. Die N 922 erfüllt dies in allen Aspek­ten. Aus­zu­tau­schen sind ledig­lich die Mem­bra­ne und die Ven­ti­le, je nach Ein­satz­fall ein­mal jähr­lich. Der Wech­sel ist selbst im ein­ge­bau­ten Zustand im Ana­ly­se­sys­tem ein­fach mit­tels Stan­dard­werk­zeug durch­führ­bar. Dank der robus­ten Pum­pen­kon­struk­ti­on kön­nen die Ser­vice­ar­bei­ten durch­ge­führt wer­den, ohne die Pum­pe aus­zu­bau­en. Damit ist die Ein­satz­be­reit­schaft der Mess­tech­nik auch unter extre­men Bedin­gun­gen gewähr­leis­tet. Weni­ge Ersatz­tei­le, lan­ge War­tungs­zy­klen plus gerin­ge Ersatz­teil­kos­ten sum­mie­ren sich zu erfreu­lich nied­ri­gen Betriebs­kos­ten.

Die Mess­gas­pum­pe N 922 ist che­misch bestän­dig und somit auch für sehr aggres­si­ve Gase geeig­net. Gemäß ihrem Ein­satz­zweck in Gas­ana­ly­se­sys­te­men ist die­se Mem­bran­pum­pe auf Lang­le­big­keit aus­ge­legt. Als tech­ni­sche Wei­ter­ent­wick­lung des Vor­gän­ger­mo­dells N 726 FTE ver­fügt die N 922 nun über einen erwei­ter­ten Ein­satz­be­reich für Umge­bungs­tem­pe­ra­tu­ren von bis zu 60 °C.

Auf alles vorbereitet: Die Modellserie N 838 eignet sich für zahlreiche Geräte der Emissionsmesstechnik. Bild: KNF

Auf alles vor­be­rei­tet: Die Modell­se­rie N 838 eig­net sich für zahl­rei­che Gerä­te der Emis­si­ons­mess­tech­nik. (Bild: KNF)

Effizient: die optimierte N 838

Gas­pum­pen der Rei­he N 838 fin­den sich in zahl­rei­chen Gerä­ten der Ana­ly­se­tech­nik. Die Grün­de hier­für lie­gen in einer För­der­leis­tung von bis zu 60 l/min sowie einem End­va­ku­um von bis zu 90 mbar abs. bei einer sehr kom­pak­ten Bau­form.

KNF hat das Zusam­men­wir­ken der an der Gas­füh­rung betei­lig­ten Kom­po­nen­ten über­ar­bei­tet und die Ven­til-Kon­struk­ti­on, bestehend aus Ven­til­plat­ten und Dicht­rin­gen, opti­miert. Eben­so ist bei der mehr­stu­fi­gen Pum­pen­aus­füh­rung die Art und Wei­se der Ver­schal­tung der Pum­pen­köp­fe neu kon­stru­iert. In Sum­me ergibt sich dar­aus eine effi­zi­en­te­re Füh­rung des Gases durch den Pum­pen­kopf.