Röntgeninspektionssystem mit höherer Erkennungsempfindlichkeit

Das Rönt­gen­in­spek­ti­ons­sys­tem X34 erkennt Metall, Glas, Kunst­stof­fe hoher Dich­te, mine­ra­li­sche Stei­ne sowie kalk­hal­ti­ge Kno­chen und Kno­chen­split­ter in einer Viel­zahl ver­pack­ter Lebens­mit­tel. Das Gerät bie­tet damit Schutz vor der Gefahr kos­ten­in­ten­si­ver und marken­schädigender Produkt­rückrufe. Sei­ne leis­tungs­star­ke Soft­ware unter­stützt eine automati­sierte Pro­dukt­ein­rich­tung und mini­miert so das Risi­ko von Bedien­fehlern und Fehl­aus­schleu­sun­gen. Her­stel­ler und Ver­ar­bei­ter von Lebens­mitteln erzie­len damit einen wirtschaft­licheren Anla­gen­be­trieb sowie einen her­vor­ra­gen­den Return-on-Invest­ment.

Konzipiert für neue Verpackungstrends

Das ver­än­der­te Ein­kaufs- und Kon­sum­ver­hal­ten der Ver­brau­cher führt zu einer immer grö­ße­ren Pro­dukt- und Ver­pa­ckungs­viel­falt bei Nahrungs­mitteln und Geträn­ken – sei­en es Dosen, Glä­ser, Fla­schen oder Kar­ton- und Kunst­stoffverpackungen“, so Miri­am Krech­lok, Mett­ler-Tole­do Head of Mar­ke­ting Pro­dukt­in­spek­ti­on Deutsch­land. „Die Kom­ple­xi­tät der Her­stel­lungs- und Ver­pa­ckungs­ver­fah­ren nimmt damit zu – und gleich­zei­tig auch das Risi­ko, dass es zu Kon­ta­mi­na­tio­nen mit Fremd­kör­pern wie etwa Metall oder Glas und somit teu­ren Pro­dukt­rück­ru­fen kommt. Das Röntgeninspektions­system X34 kom­bi­niert ver­schie­de­ne Tech­no­lo­gi­en, die es ermög­li­chen, auch bei hohen Band­geschwindig­keiten und Durch­satz­ra­ten klei­ne­re Fremd­kör­per zuver­läs­sig zu detek­tie­ren und die Ver­brau­cher damit vor mög­li­chen gesund­heit­li­chen Gefah­ren zu schüt­zen.“

Für kleine und mittlere Verpackungsgrößen

Das Rönt­gen­in­spek­ti­ons­sys­tem X34 ist für Sin­gle-Lane-Betrieb kon­zi­piert und eig­net sich zur zuver­läs­si­gen Fremd­kör­per­erken­nung in Lebens­mit­tel­pro­duk­ten mit klei­nen und mitt­le­ren Verpackungs­größen. Das Gerät punk­tet mit sei­nem neu­en 100-Watt-Opti­mum-Power-Gene­ra­tor, der die Erkennungsempfindlich­keit des Rönt­gen­in­spek­ti­ons­sys­tems auto­ma­tisch opti­miert. Der Röntgen­detektor mit 0,4 Mil­li­me­ter-Diode iden­ti­fi­ziert dabei selbst sehr klei­ne Fremd­körper zuver­läs­sig. Dank der auf jedes Pro­dukt indi­vi­du­ell abge­stimm­ten Kom­bi­na­ti­on von Leis­tung und Rönt­gen­kon­trast erzielt das Gerät eine höhe­re Erken­nungs­ge­nau­ig­keit; Lebens­mit­tel­her­stel­ler sen­ken hier­durch gleich­zei­tig ihren Ener­gie­ver­brauch, da das X34 nicht dau­er­haft mit 100 Watt Maximal­leistung betrie­ben wer­den muss.

Einfache Bedienbarkeit und automatische Produkteinrichtung

Das Rönt­gen­in­spek­ti­ons­sys­tem X34 ist intui­tiv ein­fach zu bedie­nen und erfor­dert kei­ne manu­el­len Anpas­sun­gen beim Ein­rich­ten der Pro­duk­te. Dazu Miri­am Krech­lok: „Der Bedie­ner lernt das Sys­tem auf ein neu­es Pro­dukt an, indem er für die­ses den Inspek­ti­ons­vor­gang nur weni­ge Male aus­führt. Das X34 erkennt und spei­chert die beson­de­ren Produkt­merkmale und passt die erfor­der­li­che Strom­leis­tung sowie die Ein­stel­lun­gen der Inspek­ti­ons­tools zur Fremd­kör­per­erken­nung auto­ma­tisch an. Damit sind kei­ne zeit- und kosten­aufwändigen Bedie­n­er­schu­lun­gen erfor­der­lich, Gerä­te- und Linienverfügbar­keit wer­den ver­bes­sert.“

ContamPlus minimiert Fehlausschleusungen

Das Rönt­gen­in­spek­ti­ons­sys­tem X34 wird stan­dard­mä­ßig mit der leistungs­starken Inspek­ti­ons­soft­ware Con­t­amP­lus aus­ge­lie­fert. Con­t­amP­lus mini­miert Fehl­aus­schleu­sun­gen und Pro­dukt­ver­schwen­dung. Her­stel­ler und Ver­ar­bei­ter von Lebens­mit­teln erzie­len somit auf ihren vor­han­de­nen Pro­duk­ti­ons- und Ver­pa­ckungs­li­ni­en eine höhe­re Produktions­leistung und Wirt­schaft­lich­keit. Die Gesamt­be­triebs­kos­ten kön­nen dadurch gesenkt und die Gesamt­an­la­gen­ef­fek­ti­vi­tät erhöht wer­den.