Auf der Logi­Mat 2019 in Stutt­gart prä­sen­tiert Nord Dri­ve­sys­tems vom 19. bis 21. Febru­ar 2019 dezen­tra­le und inno­va­ti­ve Antriebs­lö­sun­gen für die digi­ta­len, modu­la­ren Intra­lo­gis­tik­an­la­gen.

Intel­li­gen­te Antriebs­tech­nik ist die Grund­vor­aus­set­zung für die Digi­ta­li­sie­rung und Auto­ma­ti­sie­rung der Pro­duk­ti­on, denn sie bringt die ver­netz­ten oder aut­ar­ken Fer­ti­gungs­pro­zes­se der „Smart Fac­to­ry“ in Gang und hält sie am Lau­fen. Als einer der füh­ren­den Anbie­ter der Bran­che bie­tet der Antriebs­spe­zia­list Nord Dri­ve­sys­tems einen umfang­rei­chen Pro­dukt­bau­kas­ten an dezen­tra­ler Antriebs­tech­nik mit Fre­quenz­um­rich­tern, die direkt auf dem Motor auf­ge­baut oder in sei­ner unmit­tel­ba­ren Nähe mon­tiert sind. Die Antrie­be sind ver­netzt, aut­ark und ska­lier­bar – und bil­den damit die Basis für eine intel­li­gen­te Intra­lo­gis­tik.

Effiziente Antriebssysteme mit dezentraler Intelligenz

Die Antriebs­kom­po­nen­ten ver­fü­gen über einen Leis­tungs­be­reich bis 22 kW sowie eine stan­dard­mä­ßig inte­grier­te PLC und kön­nen mit markt­üb­li­chen Steck­ver­bin­dern gelie­fert wer­den. Sie las­sen sich frei kon­fi­gu­rie­ren und an jede gewünsch­te Anwen­dung anpas­sen. Dank der in die Umrich­ter inte­grier­ten PLC kön­nen die dezen­tra­len Antrie­be Mas­ter-Slave-Grup­pen bil­den, die mit­ein­an­der kom­mu­ni­zie­ren und eigen­stän­dig Steue­rungs­auf­ga­ben über­neh­men. Das erlaubt ein Anla­gen­de­sign mit Pro­duk­ti­ons­grup­pen und Fer­ti­gungs­in­seln. Die PLC ver­ar­bei­tet die Daten ange­schlos­se­ner Sen­so­ren und Akto­ren, kann Ablauf­steue­run­gen aut­ark ein­lei­ten und die Antriebs- und Anwen­dungs­da­ten an den Leit­stand, ver­netz­te Kom­po­nen­ten oder eine vor­han­de­ne Cloud über­mit­teln. Das ermög­licht eine kon­ti­nu­ier­li­che Zustands­über­wa­chung (Con­di­ti­on Moni­to­ring) und legt damit die Basis für vor­aus­schau­en­de War­tungs­kon­zep­te (Pre­dic­tive Main­ten­an­ce) sowie eine opti­mier­te Anla­gen­di­men­sio­nie­rung.

Mehr Effizienz und Sicherheit

Neben der intel­li­gen­ten Ver­net­zung sind in der Antriebs­tech­nik auch wirt­schaft­li­che Lösun­gen gefragt, die sich zum Bei­spiel über ein erprob­tes Ver­fah­ren der Vari­an­ten­re­du­zie­rung errei­chen las­sen. Mit sei­nen LogiD­ri­ve-Sys­te­men bie­tet Nord ser­vice- und war­tungs­freund­li­che Plug-and-Play-Tech­nik, die sich durch ein Höchst­maß an Effi­zi­enz und Zuver­läs­sig­keit aus­zeich­net. LogiD­ri­ve-Antrie­be bestehen aus ener­gie­ef­fi­zi­en­ten IE4-Getrie­be­mo­to­ren, einem zwei­stu­fi­gen Kegel­stirn­rad­ge­trie­be sowie einem dezen­tra­len Fre­quenz­um­rich­ter und sor­gen für die Opti­mie­rung von Pro­zes­sen und Kos­ten.

Sicher­heits­ge­rich­te­te Kom­mu­ni­ka­ti­on sowie siche­re Bewe­gungs­funk­tio­nen gemäß der IEC 61800–5 bedient Nord mit der Pro­fi­safe-Bau­grup­pe SK TU4-PNS. Funk­tio­nen wie SLS (Safe­ty Limi­ted Speed), SSR (Safe Speed Ran­ge), SDI (Safe Direc­tion), SOS (Safe Ope­ra­ti­on Stop) und SSM (Safe Speed Moni­tor) las­sen sich inte­grie­ren und erwei­tern die siche­ren Stopp­funk­tio­nen der Antrie­be.

Mobile Servicelösung

Mit der Nord­con App und dem dazu­ge­hö­ri­gen Blue­tooth-Stick „Nordac Access BT“ hat das Unter­neh­men eine mobi­le Inbe­trieb­nah­me- und Ser­vice­lö­sung für alle Antrie­be geschaf­fen. Die Dash­board-basier­te Visua­li­sie­rung kann zur Antriebs­über­wa­chung und Feh­ler­dia­gno­se genutzt wer­den. Die Para­me­trie­rung von Antrie­ben ist durch eine Hil­fe­funk­ti­on und einen Para­me­ter-Schnell­zu­griff ein­fach rea­li­sier­bar. Die App bie­tet wei­te­re prak­ti­sche Funk­tio­nen wie Back­up, Reco­very und Oszil­lo­skop.

Nord auf der Logi­Mat 2019: Hal­le 3, Stand C17