Für das Unternehmen Gerhard Schubert ist die CFIA in Rennes der erste Messeauftritt des Jahres 2023. Vom 14. bis zum 16. März haben Messebesucher die Chance, den Verpackungsmaschinenhersteller und seine umfassende Expertise rund um das Verpacken von Lebensmitteln näher kennen zu lernen. In Halle 10A am Stand F5 stellt das französische Schubert-Team unter der Leitung von Charles-Antoine Freiher hochflexible, effiziente und ressourcenschonende Verpackungslösungen vor. Außerdem vermitteln die Schubert-Experten ihr Know-how zur Auswahl umweltfreundlicher Verpackungsmaterialien und präsentieren selbst entwickelte Verpackungen aus Karton.

Auch 2023 bietet die Carrefour des fournisseurs de l’industrie agroalimentaire, kurz CFIA, den Unternehmen rund um die Lebensmittel-, Süßwaren-, Backwaren- und Molkereibranche wieder eine Plattform für neue Trends und zukunftsweisende Entwicklungen. Am Stand F5 in Halle 10A freuen sich die Experten des Verpackungsmaschinenherstellers Schubert deshalb bereits zum dritten Mal darauf, ihren Kunden, Interessenten und Besuchern technische Neuheiten und nachhaltige Verpackungslösungen zu zeigen. Mit seiner Nachhaltigkeitsstrategie Mission Blue hat das deutsche Verpackungsunternehmen es sich schließlich zur Aufgabe gemacht, die Lebensmittelindustrie auf dem Weg zum klimafreundlichen Verpacken zu unterstützen.

 

Automatisiertes Verpacken von Lebensmitteln in der Praxis

Im Mittelpunkt des Messeauftritts werden praxisbezogene Anwendungsbeispiele für die Lebensmittel-, Molkerei-, Backwaren- und Süßwarenindustrie stehen. Darunter zählen automatisierte Verpackungsaufgaben wie Pick-and-Place, das Verpacken in Schlauchbeutel oder das Kartonieren verschiedenster Produkte und Formate. Für die flexible und effiziente Automatisierung der Produktzuführung an den Maschinen hat Schubert jetzt seinen neuen Cobot im Programm. Der tog 519 greift leichte Produkte per Pick and Place sicher, schonend und mit einer sehr hohen Taktzahl. Die KI-gesteuerte Bildverarbeitung macht das Programmieren für Hersteller nahezu überflüssig und ermöglicht immer wieder neue Einsatzbereiche. Live zu erleben ist der Cobot erstmals im Mai auf der interpack 2023 in Düsseldorf. Interessierte Kunden können aber bereits in Rennes vom Schubert-Team einen kleinen Ausblick auf die Neuheiten bekommen, die der Verpackungsmaschinenbauer auf der internationalen Leitmesse vorstellen wird.

 

Nachhaltige Lösungen für zukunftssichere Verpackungsprozesse

Durch die hochentwickelte Robotertechnologie und die umfassende Beratungskompetenz profitieren Schubert-Kunden von effizienten Prozessen, weniger Ausschuss und einer außerordentlich flexiblen Automatisierung. Gerade im Hinblick auf den schnelllebigen Lebensmittelmarkt und die steigenden Anforderungen an nachhaltige Verpackungen ist Flexibilität für die Hersteller besonders wichtig. Hier zeigt Schubert auf der Messe einen besonderen Vorteil: Die Verpackungsanlagen können zwischen herkömmlichen und recycelbaren Verpackungsmaterialien wechseln – zum Beispiel zwischen Kunststoff- und Karton-Trays oder zwischen Verbundfolien und papierbasierten Folien beim Verpacken in Schlauchbeutel.

Wie eine neu entwickelte Verpackung den gesamten Prozess effizienter, ressourcensparender und damit nachhaltiger gestalten kann, erfahren Besucher ebenfalls am Schubert-Stand. Zentral ist natürlich das Verpackungsmaterial: Mehr und mehr werden Verbundmaterialien durch recycelbare Alternativen aus Kunststoff oder gleich durch Karton ersetzt. Schubert unterstützt nicht nur bei der Auswahl geeigneter maschinengängiger Materialien, sondern entwickelt für Kunden auch neue Kartonverpackungen, die optimal auf den Verpackungsprozess abgestimmt sind. Mit Schubert als Partner sind die Unternehmen der Lebensmittelbranche also zukunftssicher aufgestellt.