Flu­ke Pro­cess Instru­ments prä­sen­tiert eine neue Serie von Wär­me­bild­ka­me­ras mit inte­grier­ter Foto­ka­me­ra: Ther­mo­View TV40. Die Sys­te­me zur fes­ten Mon­ta­ge ermög­li­chen die kon­ti­nu­ier­li­che Tem­pe­ra­tur­über­wa­chung im Bereich von -10 °C bis 1200 °C. Sie erfül­len hohe Ansprü­che an Gerä­te für die indus­tri­el­le Auto­ma­ti­sie­rung und unter­stüt­zen die Bild­über­tra­gung über GigE. Zum Funk­ti­ons­spek­trum gehö­ren unter ande­rem auto­ma­ti­sche Alar­me sowie Wär­me­bild­ana­ly­se und -archi­vie­rung. Auf­nah­men meh­re­rer Kame­ras las­sen sich für Anzei­ge und Ana­ly­se kom­bi­nie­ren. Ver­schie­de­ne Objek­ti­ve, ein­schließ­lich Weit­win­kel­ob­jek­ti­ven, sind zum Aus­tausch vor Ort ver­füg­bar. Die Wär­me­bild­sys­te­me über­wa­chen Pro­zes­se wie Warm­um­for­mung, Bremsen­tests und Form­drü­cken sowie ver­schie­dens­te Anla­gen, bei­spiels­wei­se Kal­kö­fen, Müll­ver­bren­nungs­an­la­gen und Kes­sel. Die Bild­ra­ten lie­gen bei 9 bzw. 60 fps. Die Serie umfasst der­zeit zwei Model­le mit Auf­lö­sun­gen von 320 x 240 Pixel und 640 x 480 Pixel. Wei­te­re Model­le wer­den fol­gen. Die Gerä­te und ihr moto­ri­sier­ter Fokus las­sen sich per Inter­net ein­stel­len und steu­ern. Wär­me­bil­der und Fotos kön­nen über­la­gert ange­zeigt wer­den. Das erleich­tert zum Bei­spiel die Aus­rich­tung der Kame­ra. Nut­zer kön­nen die Emis­si­ons­gra­de und Alarm­be­din­gun­gen für ver­schie­de­ne Mess­fel­der indi­vi­du­ell fest­le­gen. Die Stan­dard­aus­füh­rung der Ther­mo­View TV40 ent­hält ein fest ein­ge­bau­tes Objek­tiv und kommt daher ohne exter­ne beweg­li­che Tei­le aus. Sie hat ein Alu­mi­ni­um­ge­häu­se mit Schutz­art IP67 und ver­trägt Umge­bungs­tem­pe­ra­tu­ren bis 50 °C, mit einem zusätz­li­chen Kühl­ge­häu­se sogar bis zu 200 °C.