Bereits bis 2020 möch­te Indo­ne­si­en die größ­te digi­ta­le Volks­wirt­schaft Süd­ost­asi­ens wer­den. Die Road­map „Making Indo­ne­sia 4.0“ för­dert die Moder­ni­sie­rung der indo­ne­si­schen Indus­trie durch die Ein­füh­rung von Industrie‑4.0‑Technologien sowie den Aus­bau von Koope­ra­tio­nen. Ein­ge­bun­den sind zahl­rei­che Akteu­re wie Regie­rungs­be­hör­den, Indus­trie­ver­bän­de, Unter­neh­men sowie Hoch­schu­len und Inves­to­ren.

Making Indo­ne­sia 4.0“ befasst sich vor allem mit den The­men künst­li­che Intel­li­genz, Inter­net der Din­ge, Enter­pri­se-Weara­bles, fort­schritt­li­che Robo­tik und 3D-Druck. Der­zeit ent­wi­ckelt die indo­ne­si­sche Regie­rung Anrei­ze für Unter­neh­men, die die­ser Road­map fol­gen. Dar­über hin­aus kon­zen­triert sich Indo­ne­si­en auf den Aus­bau sei­ner digi­ta­len Wirt­schaft: Ein Bil­dungs­pro­gramm bil­det Arbeit­neh­mer in den rele­van­ten Gebie­ten fort. Die Aus­ga­ben für For­schung und Ent­wick­lung wer­den auf rund 2 Pro­zent des BIP erhöht.

Wir füh­len uns geehrt und freu­en uns, im kom­men­den Jahr Part­ner­land der Han­no­ver Mes­se zu sein. Mit Indo­ne­si­en und Deutsch­land kom­men zwei bedeu­ten­de Län­der aus zwei Schlüs­sel-Regio­nen die­ser Welt zusam­men: Euro­pa und Süd­ost­asi­en. Ich glau­be, dass es wäh­rend der Mes­se und dar­über hin­aus vie­le gute Gele­gen­hei­ten geben wird, um die Zusam­men­ar­beit zu inten­si­vie­ren. Indo­ne­si­en arbei­tet dar­an, in 2020 die füh­ren­de Digi­tal­wirt­schaft in Süd­ost­asi­en zu sein. Die Initia­ti­ve Making Indo­ne­sia 4.0 wur­de ent­wi­ckelt, um das pro­du­zie­ren­de Gewer­be durch die Ein­füh­rung von Industrie‑4.0‑Technologien zu stär­ken. Dabei kon­zen­trie­ren wir uns bei der Imple­men­tie­rung zunächst auf fünf Berei­che: Nah­rungs­mit­tel und Geträn­ke, Tex­ti­li­en, Auto­mo­ti­ve, Che­mie und Elek­tro­nik“, sagt Arif Havas Oeg­ro­se­no, Bot­schaf­ter der Repu­blik Indo­ne­si­en für die Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land.

Als Part­ner­land der Han­no­ver Mes­se stärkt Indo­ne­si­en nicht nur das gute wirt­schafts­po­li­ti­sche Ver­hält­nis zu Deutsch­land, son­dern stellt sich ins Ram­pen­licht des welt­weit wich­tigs­ten Indus­trie­er­eig­nis­ses“, sagt Dr. Jochen Köck­ler, Vor­sit­zen­der des Vor­stands der Deut­schen Mes­se AG, auf einer Pres­se­kon­fe­renz in der Bot­schaft der Repu­blik Indo­ne­si­ens in Ber­lin. „Auf der Han­no­ver Mes­se haben indo­ne­si­sche Unter­neh­men Zugang zu mehr als 200 000 Fach­be­su­chern sowie zu rund 6 000 Aus­stel­lern. Das ist eine gro­ße Chan­ce für indo­ne­si­sche Unter­neh­men, um neue Geschäfts­kon­tak­te zu knüp­fen, die neu­es­ten Tech­no­lo­gi­en zu ent­de­cken und glo­ba­le Netz­wer­ke aus­zu­wei­ten. Auf der ande­ren Sei­te ist es für die Besu­cher der Han­no­ver Mes­se eine her­vor­ra­gen­de Gele­gen­heit zu schau­en, was Indo­ne­si­en der Welt zu bie­ten hat.“

Deutschland und Indonesien

Deutsch­land und Indo­ne­si­en pfle­gen seit 60 Jah­ren freund­schaft­li­che und diplo­ma­ti­sche Bezie­hun­gen. Zwar zäh­len die Län­der ein­an­der nicht zu den jeweils wich­tigs­ten Absatz­märk­ten, doch auch hier bestehen wirt­schaft­li­che Bezie­hun­gen. Das Han­dels­vo­lu­men zwi­schen Deutsch­land und Indo­ne­si­en lag im Jahr 2017 bei mehr als sechs Mil­li­ar­den US-Dol­lar. Deutsch­land expor­tiert ins­be­son­de­re Maschi­nen, che­mi­sche Erzeug­nis­se, Mess- und Regel­tech­nik, Elek­tro­nik und Elek­tro­tech­nik sowie Fahr­zeu­ge und Fahr­zeug­tei­le nach Indo­ne­si­en. Den umge­kehr­ten Weg neh­men vor allem Tex­ti­li­en und Schu­he, Elek­tro­nik, Nah­rungs­mit­tel und Roh­stof­fe. Aktu­ell machen mehr als 250 deut­sche Unter­neh­men Geschäf­te in Indo­ne­si­en, dar­un­ter Festo, Robert Bosch, SAP, TÜV NORD, Sie­mens, MAN, Thys­sen­Krupp, BASF, Bay­er, Daim­ler oder BMW.

Das Partnerlandkonzept

Jedes Jahr steht ein Land im beson­de­ren Fokus der Han­no­ver Mes­se. Das Part­ner­land zieht nicht nur die Auf­merk­sam­keit von Fach­be­su­chern und Medi­en auf sich, son­dern spielt auch auf höchs­ter poli­ti­scher Ebe­ne eine Rol­le. Die Part­ner­län­der der Han­no­ver Mes­se der ver­gan­ge­nen Jah­re waren Schwe­den, Mexi­ko, Polen, die USA und Indi­en.