Als kompetenter und verantwortungsvoller Zulieferer unterstützt Trelleborg im Geschäftsbereich Healthcare & Medical seine Kunden bei der Entwicklung von Produkten, Fertigungsverfahren und Werkstoffen, die in der Medizintechnik, Pharmaindustrie oder Biotechnologie zum Einsatz kommen. Ende. Juni 2019 stellte der Dichtungsspezialist auf der Medical Tubing Conference in Berlin seine medizinischen Silikonschläuche für verschiedenste Langzeitimplantate vor.

Durch seine guten Eigenschaften in Bezug auf Biokompatibilität wird Silikon in zahlreichen medizinischen Produkten und pharmazeutischen Anwendungen eingesetzt. Silikon ist in verschiedensten Härten verfügbar und hält einem breiten Temperaturspektrum stand. Bestimmte Materialtypen sind zur Implantation zugelassen und werden zum Beispiel in Herzschrittmachern, Kathetern und verschiedensten anderen Anwendungen eingesetzt. Mit seinen spezialisierten und fortschrittlichen Verfahren kann Trelleborg ein breites Spektrum an hochwertigen Silikonlösungen und Werkstoffen für die Branche bereitstellen. Dazu gehören qualitativ robuste, hygienische und sichere Dichtungslösungen und kundenspezifische Formteile, welche die meist sensible Medizintechnik als Dichtungen vor Verunreinigungen oder anderen Beeinträchtigungen schützen und die Sicherheit der Patienten gewährleisten.

„Medizinische Silikonkomponenten verfügen über immer komplexer werdende Funktionen, gerade wenn es um Langzeitimplantate geht“, sagt Peter Krass, Business Development Manager Lead Group Healthcare & Medical Europe bei Trelleborg Sealing Solutions. „Wir sorgen dafür, dass unsere Fertigungsverfahren und Komponenten aus elastomer- und thermoplastischen Werkstoffen nicht nur den hohen Anforderungen unserer Kunden der Medizintechnik und Pharmaindustrie entsprechen, sondern auch den steigenden Qualitäts- und Reinheitsanforderungen im Markt gerecht werden.“

Insbesondere Silikonschläuche spielen aufgrund ihrer Biokompatibilität und physikalischen Beständigkeit eine wichtige Rolle in medizinischen Anwendungen. Im Körper fungieren sie als Leitung, um Flüssigkeiten zu transportieren oder als Isolatoren für Kabel und Sensoren. Die Produkte müssen hohe Anforderungen an Präzision, Kontrolle und Prozessstabilität erfüllen und zugleich für mehrere Jahre implantierbar sein. Die Firma hat eine Reihe von Spezialschläuchen auf Basis seines patentierten Extrusionsverfahrens Geo-Trans entwickelt, die in vielen verschiedenen Größen zur Verfügung stehen und mit Kunden zusammen entwickelt werden. Dazu gehören auch Mehrlumen-Schläuche sowie flexible, knick-resistente KRT-Schläuche (Knick Resistant Tubing) mit einer Kunststoffseele für minimalinvasive Instrumente, Katheter und Sonden.

Als Experte für Silikone entwickelt das Unternehmen zudem Einsatzmöglichkeiten von implantierfähigen Silikonen als Wirkstoffträger. Hier setzt das Unternehmen auf spezielle Methoden, um Schläuche, Dichtungen, Formteile oder Folien aus Silikon mit Arzneimittelwirkstoffen (APIs) auszustatten. Das spielt insbesondere für Hersteller von Langzeitimplantaten eine wichtige Rolle, bei deren Einsatz es in Kliniken immer wieder zu Infektionen kommen kann.

„Wir stellen seit vielen Jahren für den Gesundheits- und Medizinbereich silikonbasierte Schläuche und Formteile sowie Elastomer- und Polymerdichtungen für medizinische und pharmazeutische Geräte bereit“, sagt Peter Krass. „Hauptabnehmer dieser Produkte sind im Moment die USA. Unser Ziel ist es, diesen Marktbereich auch in Europa weiter zu stärken.“

Dafür hat das Unternehmen in die Herstellung von spezialisiertem LSR (Liquid Silicone Rubber) sowohl in Bulgarien und der Schweiz als auch in den USA investiert. 2016 erwarb der Dichtungsexperte den amerikanischen Medizintechnikspezialisten SSF (Specialty Silicone Fabricators), einen der weltweit führenden Hersteller von hochpräzisen medizinischen Komponenten und Geräten, darunter auch Implantate auf Silikonbasis. Anfang 2019 hat Trelleborg Sil-Pro, einen US-amerikanischen Hersteller von Silikon- und Thermoplastkomponenten für das Gesundheitswesen, übernommen und baut damit seine Expertise in diesem Bereich weiter aus.