Kun­den­spe­zi­fi­sche HMI-Sys­te­me wer­den im Zen­trum des Rose-Mes­se­auf­tritts bei der „all about auto­ma­ti­on ham­burg“ am 15. und 16. Janu­ar 2020 ste­hen. Mit der Über­nah­me der CRE Rös­ler Elec­tro­nic GmbH hat der Gehäu­se-Spe­zia­list sein Pro­dukt­pro­gramm um Panel PC, Embed­ded PC und Indus­trie-Moni­to­re ergänzt. Anwen­der erhal­ten damit bei Rose ab sofort HMI-Sys­te­me aus einer Hand und „Made in Ger­ma­ny“.

Zum HMI-Kom­plett­pa­ket gehö­ren neben einem hoch­wer­ti­gen kun­den­spe­zi­fi­schen Steuer­ge­häu­se auch ein Indus­trie PC und ein Trag­arm­sys­tem für die ein­fa­che Anbin­dung an die Maschi­ne. Die­se Panel PCs bil­den einen Schwer­punkt der Mes­se-Prä­sen­ta­ti­on. Den Besu­chern wer­den ver­schie­de­ne maß­ge­schnei­der­te Bran­chen­lö­sun­gen prä­sen­tiert, z. B. für die Auto­mo­bil-Indus­trie, den Maschi­nen­bau oder die Nah­rungs- und Genuss­mit­tel-Indus­trie.

Drehneigekupplung bindet flache Steuergehäuse an die Maschine an

Eines der neu­es­ten Pro­duk­te in die­sem Bereich ist die Drehn­ei­ge­kupp­lung für fla­che Steuer­ge­häu­se und Panel PC. Sie ver­eint einen Nei­gungs­ad­ap­ter, einen Flach­steue­rungs­ad­ap­ter sowie eine Dreh­kupp­lung in einer ein­zi­gen optisch anspre­chen­den Kom­po­nen­te mit einer gro­ßen Ver­drah­tungs­öff­nung. Die Drehn­ei­ge­kupp­lung ist für Las­ten bis maxi­mal 25 kg aus­ge­legt, kann in einem Bereich von ±20° frei ein­ge­stellt wer­den und lässt sich sowohl ste­hend als auch hän­gend mon­tie­ren. Sie ist mit dem Gerä­te­trä­ger­sys­tem GTH 48 easy sowie mit dem höhen­ver­stell­ba­ren Trag­arm­sys­tem GTV light kom­bi­nier­bar.

Eines der erfolgreichsten Produkte seiner Art

Mit den Gerä­te­trä­ger­sys­te­men kann auch das Steuer­ge­häu­se Com­man­der SL 4000 an Maschi­nen oder Anla­gen ange­bun­den wer­den. Das SL 4000 ist das erfolg­reichs­te Pro­dukt sei­ner Art am Markt und gleich­zei­tig eines der modu­lars­ten HMI-Gehäu­se­sys­te­me. Es wird in 18 unter­schied­li­chen Vari­an­ten mit Ein­bau­tie­fen von 55 bis 270 mm gefer­tigt. Über die Front­plat­te las­sen sich Dis­plays, Steue­run­gen, Tas­ter oder Foli­en­tas­ta­tu­ren in das Gehäu­se inte­grie­ren. Zusätz­li­che Kom­po­nen­ten wie z. B. Schnitt­stel­len­ein­sät­ze kön­nen über die seit­li­chen Pro­fi­le und die Rück­wand ein­ge­baut wer­den.