Um die vom SMC Fuhr­park frei­ge­setz­ten CO2-Emis­sio­nen zu kom­pen­sie­ren, unter­stützt der füh­ren­de Her­stel­ler, Part­ner und Lösungs­an­bie­ter für pneu­ma­ti­sche und elek­tri­sche Auto­ma­ti­sie­rungs­tech­nik mit Deutsch­land-Sitz in Egels­bach ein Auf­fors­tungs­pro­jekt in Raun­heim. „Unse­re Fahr­zeu­ge sind der größ­te Pos­ten auf unse­rer CO2-Bilanz“, sagt Pas­cal Borusi­ak, Head of Busi­ness Pro­ces­ses bei SMC Deutsch­land. „Pro emit­tier­ter Ton­ne CO2 im Geschäfts­jahr 2018/2019 pflan­zen wir des­halb im vier­ten Quar­tal 2019 am Mönch­hof­drei­eck je eine Eiche und eine Kie­fer.“

Nachhaltigkeit leben und natürliche Ressourcen schonen

Ener­gie­ef­fi­zi­enz und res­sour­cen­scho­nen­des Wirt­schaf­ten spie­len bei SMC bereits seit Lan­gem eine Schlüs­sel­rol­le. Pas­cal Borusi­ak: „Gemein­sam mit unse­ren Kun­den ent­wi­ckeln wir Lösun­gen, die Anla­gen nicht nur siche­rer und pro­duk­ti­ver, son­dern auch effi­zi­en­ter, lang­le­bi­ger und damit nach­hal­ti­ger machen.“ Die Auto­ma­ti­sie­rungs­ex­per­ten wand­ten sich zur Aus­wahl eines für die Auf­fors­tung geeig­ne­ten Gelän­des an die Revier­lei­tung von Hes­sen­Forst – ein wei­te­rer Schritt in Rich­tung Nach­hal­tig­keit und CO2-Reduk­ti­on. „Unse­re mehr als 300 Fahr­zeu­ge in Deutsch­land set­zen etwa 2.000 Ton­nen CO2 im Jahr frei“, erläu­tert Karl-Heinz Fuchs, Head of Com­mer­ci­al bei SMC Deutsch­land. „Da wir nicht ganz ohne Fuhr­park aus­kom­men, kom­pen­sie­ren wir dies durch das Auf­fors­tungs­pro­jekt in Raun­heim.“

Dort, rund 14 Kilo­me­ter vom deut­schen SMC Head­quar­ter in Egels­bach ent­fernt und in unmit­tel­ba­rer Nähe zum viel­be­fah­re­nen Mönch­hof­drei­eck, liegt der­zeit eine etwa ein Hekt­ar gro­ße Flä­che brach. „Ein gesun­der Wald im Wachs­tum bin­det Koh­len­di­oxid, bis zu 10.000 Kilo­gramm pro Hekt­ar und Jahr – bei einer Lebens­er­war­tung von mehr als 200 Jah­ren“, sagt Karl-Heinz Fuchs. Zudem bie­tet der Wald mit zuneh­men­dem Alter vie­len Tier- und Pflan­zen­ar­ten einen Lebens­raum. Und Spa­zier­gän­ger kön­nen sich auf mehr Lebens­qua­li­tät freu­en – mit bes­se­rer Luft und weni­ger Lärm durch das Auto­bahn­drei­eck.

Mehr als 4.200 Bäume für das Klima

Um die vom SMC Fuhr­park frei­ge­setz­ten Emis­sio­nen zu kom­pen­sie­ren, pflan­zen die Auto­ma­ti­sie­rungs­ex­per­ten mehr als 4.200 Bäu­me in Raun­heim – pro Ton­ne im Geschäfts­jahr 2018/2019 je eine Kie­fer und eine Eiche. Der Wald wird auch wirt­schaft­lich genutzt wer­den. Das Holz kommt dann bei­spiels­wei­se beim Gebäu­de­bau zum Ein­satz, wo es ener­gie­in­ten­si­ve­re Bau­stof­fe wie Stahl ersetzt und so eben­falls nach­hal­tig wirkt. „Die­se Bäu­me sind als Setz­ling mehr als 17.000 Euro wert“, betont Pas­cal Borusi­ak. „Über ihre Lebens­zeit hin­weg wer­den sie aller­dings unbe­zahl­bar für das Kli­ma sein. Ein Fol­ge­pro­jekt für 2020 ist bereits in Pla­nung. Zudem ach­ten wir selbst­ver­ständ­lich auch bei der geplan­ten Werks­er­wei­te­rung in Egels­bach im kom­men­den Jahr auf eine nach­hal­ti­ge Umset­zung.“