Zufriedene Mitarbeiter sind ein Faktor für langfristigen Erfolg, Gesundheit ein wichtiger Beitrag, um überhaupt zufrieden arbeiten zu können. Entsprechend ist die Nachfrage nach gesundheitsfördernden, rückenschonenden Produkten groß. Höcker erfüllt diese beispielsweise durch unterschiedliche Hebe-Kippvorrichtung, mit denen je nach Anforderung Eurokisten, Beschickungswagen oder Großbehälter einfacher und bequemer gehoben, verladen und entleert werden können.

Die hochwertigen Produkte für die Fleisch- und Lebensmittelindustrie sowie Pharmazie sind ein Beitrag zum Erhalt der Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und unterstütze, unnötige und teure Ausfallzeiten durch Verletzungen zu minimieren. „Auf der IFFA stellten wir mit der L3 für Eurokisten eine Erweiterung unseres Produktportfolios vor, die bis heute auf sehr positive Resonanz stößt“, so Geschäftsführer Benjamin Höcker. Inzwischen erleichtert die Hebe-Kippvorrichtung in vielen Betrieben im täglichen Einsatz die Arbeit.

Best Practice: Hebe-Kippvorrichtung für 30 Liter Eimer

Ein Beispiel einer Hebe-Kippvorrichtung für einen speziellen Anwendungsfall ist ein Hersteller von veganen Würzmitteln und Aufstrichen. Auf der Suche nach einer Lösung für seine Herausforderung war dieser auf Höcker zugekommen, nachdem er auf der Internetseite bereits die Hebe-Kippvorrichtung L25 als möglicherweise geeignet entdeckt hatte. Die Besonderheit an seiner Anfrage: im Produktionsprozess werden keine Beschickungswagen genutzt, sondern 30-l-Eimer. Der Arbeitsschritt der Mitarbeiter bestand darin, die mit Gewürzen und Mehlen gefüllten Eimer über eine Trittleiter in eine 1,60 Meter hohe Maschine zu schütten, in der die Zutaten gemischt werden. Bei einem Gewicht von bis zu 25 Kilogramm je Eimer auf Dauer eine sehr anstrengende Arbeit.

Vor Ort ein Bild von der Herausforderung gemacht

„Um festzustellen, welche Hebe-Kippvorrichtung am besten geeignet war, haben wir uns zunächst vor Ort ein Bild von den genauen Begebenheiten gemacht“, berichtet Jens Burlage aus dem technischen Vertrieb. Nach dieser Besichtigung und intensiven Gesprächen mit dem Kunden wurde immer deutlicher, dass sich die L3 noch besser als die L25 für diesen speziellen Job eignet: Sie ist mit ihrer kompakten Bauform mobiler und kann flexibel vor Ort eingesetzt werden. Dass die Anschaffungskosten für die L3 darüber hinaus geringer sind als für die L25, war ein zusätzlicher Pluspunkt bei der Entscheidungsfindung.

Ein Mustereimer des Kunden diente dann als Maß für die notwendigen Anpassungen der Aufnahme von der Eurokiste zum Eimer. Nachdem die Hebe-Kippvorrichtung an mehreren Produktionslinien im Werk im Einsatz ist, bestätigt der Kunde diese als höchstwillkommene Arbeitserleichterung für seine Mitarbeiter. Die wissen die Mobilität und einfache Bedienung der Maschine zu schätzen. In naher Zukunft sollen weitere Hebe-Kippvorrichtungen, angepasst an die jeweiligen Anforderungen, folgen.