Der Platt­form­an­satz bringt zahl­rei­che Vor­tei­le bei der Ent­wick­lung von Pro­duk­ten mit sich und ist in vie­len Bran­chen heu­te schon Stan­dard. Jumo setzt ab 2019 auch auf die­se Stra­te­gie. Vor­rei­ter für die neue Jupi­ter-Platt­form ist das Auto­ma­ti­sie­rungs­sys­tem Jumo vari­Tron, wei­te­re Pro­duk­te wer­den fol­gen. Bei der Ent­wick­lung der Platt­form wur­de höchs­ten Stel­len­wert auf die Ska­lier­bar­keit der Hard­ware und Soft­ware gelegt.

Das Ergeb­nis ist eine modu­la­re, fle­xi­ble und vor allen Din­gen zukunfts­fä­hi­ge Hard­ware-Platt­form, kom­bi­niert mit einer moder­nen Soft­ware-Archi­tek­tur. Basis ist eine Hard­ware-Platt­form mit einem 800 MHz-Pro­zes­sor, der je nach Anwen­dung als Sin­gle-, Dual- oder Quad-Core-Vari­an­te ein­ge­setzt wird. Das CPU-Modul ist steck­bar und kann per Schnitt­stel­len, wie z. B. Ether­net, USB, PCIe, UART, SPI, I²C und GPIO’s, fle­xi­bel an die Anfor­de­run­gen eines Gerä­tes ange­passt wer­den. Leis­tungs­stär­ke­re oder leis­tungs­schwä­che­re Pro­zes­so­ren kön­nen damit je nach Kun­den­an­for­de­run­gen ver­wen­det wer­den.

Die Soft­ware ist auf Basis einer Linux-Platt­form modu­lar auf­ge­baut und ermög­licht eine sehr gute Ska­lier­bar­keit der Per­for­mance, Spei­cher und Schnitt­stel­len. Durch hohe Stan­dards bei der Inter­net Secu­ri­ty und der Kryp­to­gra­phie sind Anwen­der auch beim Cloud-Com­pu­ting stets auf der siche­ren Sei­te.

In Sachen Kon­nek­ti­vi­tät ist die Jupi­ter-Platt­form eben­falls auf der Höhe der Zeit. Wlan und Blue­tooth sind Stan­dard, dar­über hin­aus kön­nen moderns­te TFT-Dis­plays ange­schlos­sen wer­den. Intui­ti­ve Bedien­kon­zep­te, Mul­ti­ges­ten­steue­rung und ani­mier­te Bild­über­gän­ge sind damit kein Pro­blem mehr.

Die Jupi­ter-Platt­form kommt 2019 erst­ma­lig im Jumo vari­Tron -Auto­ma­ti­sie­rungs­sys­tem zum Ein­satz und sorgt hier für einen beacht­li­chen Sprung in die Zukunft. Für Jumo vari­Tron sind dann bis zu 64 intel­li­gen­te Anschalt­mo­du­le mög­lich und per Ther­net kön­nen maxi­mal zehn Bedien­pa­nels par­al­lel ange­schlos­sen wer­den.

Für die indi­vi­du­el­le kun­den­spe­zi­fi­sche Bedie­nung per Code­sys Remo­te Tar­get Visu und Web­Vi­su stellt Jumo Visua­li­sie­rungs­bi­blio­the­ken bereit. Des Wei­te­ren wird die Fle­xi­bi­li­tät auch durch die Inte­gra­ti­on aller wich­ti­gen Feld­bus­sys­te­me per Code­sys (wie zum Bei­spiel Mod­bus RTU / TCP Mas­ter und Slave, Pro­fi­net Con­trol­ler, Ether­CAT Mas­ter sowie OPC UA Ser­ver) garan­tiert. Über eine Pro­fi­net-Schnitt­stel­le ist die Anbin­dung an über­ge­ord­ne­te Steue­rungs­sys­te­me als Device mög­lich. Zusätz­lich steht für das Auto­ma­ti­sie­rungs­sys­tem ab 2019 auch ein neu­es Rou­ter­mo­dul und ein digi­ta­les I/O-Modul zur Ver­fü­gung.

Nach dem Start im Jumo-Auto­ma­ti­sie­rungs­sys­tem wird die Jupi­ter-Platt­form Schritt für Schritt die Basis für wei­te­re Pro­duk­te wie zum Bei­spiel Bild­schirm­schrei­ber, Mehr­ka­nal­mess­ge­rä­te für die Flüs­sig­keits­ana­ly­se oder Pro­zess- und Pro­gramm­reg­ler. Auch die Kon­nek­ti­vi­tät zu bestehen­den Jumo-Pro­duk­ten, wie zum Bei­spiel digi­ta­len Sen­so­ren, wird  ver­bes­sert und damit wer­den neue Ein­satz­ge­bie­te erschlos­sen.