Zum För­dern extrem vis­ko­ser Medi­en wie zum Bei­spiel 4-fach kon­zen­trier­tes Toma­ten­mark oder beson­ders hoch­vis­ko­se Vase­li­ne.

Die neue Aus­füh­rung der Flux Food Exzen­ter­schne­cken­pum­pe F 560 TR Food ver­fügt jetzt auch zwi­schen Lager­flansch und Außen­rohr über eine Clamp­ver­bin­dung. Dies erhöht die Robust­heit des Auf­baus. So las­sen sich mit dem Vis­co­flux mobi­le S nun auch extrem vis­ko­se Pro­duk­te aus Fäs­sern för­dern, wie 4-fach kon­zen­trier­tes Toma­ten­mark und beson­ders hoch­vis­ko­se Vase­li­ne.

Die zusätz­li­che Clamp­ver­bin­dung am Lager­flansch ermög­licht außer­dem eine schnel­le, werk­zeug­lo­se Demon­ta­ge des Außen­rohrs. Die Glei­t­ring­dich­tung ist leicht zugäng­lich und lässt sich für Rei­ni­gung und Ser­vice sehr ein­fach zer­le­gen. Wie alle Flux Food Pum­pen sind auch bei der neu­en Aus­füh­rung der Exzen­ter­schne­cken­pum­pe F 560 S TR Food alle medi­en­be­rühr­ten Tei­le kon­form mit den Ver­ord­nun­gen EG 1935/2004 sowie FDA CFR 21. Mit dem Vis­co­flux mobi­le S las­sen sich hoch­vis­ko­se Grund­stof­fe, Zuta­ten sowie End­pro­duk­te kon­ti­nu­ier­lich, scho­nend und pro­zess­si­cher zur Wei­ter­ver­ar­bei­tung oder zur Abfül­lung aus Fäs­sern för­dern. Dazu zäh­len Gemü­se- und Frucht­kon­zen­tra­te, Nuss­cremes, Erd­nuss­but­ter, Kara­mell und Fet­te, aber auch Medi­en wie Vase­li­ne, Sal­ben, Mas­ca­ra oder Lip­gloss. Dabei wer­den Rest­men­gen von bis unter 1 % erreicht.

Gegen­über einer manu­el­len Fas­sent­lee­rung pro­fi­tie­ren Anwen­der von einer signi­fi­kant ver­kürz­ten Pro­zess­zeit. Die Ver­ar­bei­tung im geschlos­se­nen Sys­tem sorgt zudem eine erhöh­te Pro­zess­si­cher­heit. Im Gegen­satz zu sta­tio­nä­ren Gerä­ten kann das fahr­ba­re Vis­co­flux mobi­le S über­all dort­hin gebracht wer­den, wo es benö­tigt wird. Dank Schutz­art IP 66 lässt sich das Pro­zess­ge­rät pro­blem­los mit Strahl­was­ser rei­ni­gen. Es besteht aus rost­frei­em Edel­stahl und kann sicher in feuch­ten Pro­duk­ti­ons­um­ge­bun­gen betrie­ben wer­den.