Vom 19. bis 21. Febru­ar 2019 fin­det der nächs­te Auto­ma­ti­sie­rungs­treff in der Kon­gress­hal­le in Böb­lin­gen statt. Neben den pra­xis­na­hen Work­shops bil­det das Lösungs­fo­rum Markt­platz Indus­trie 4.0 einen Mit­tel­punkt der zum wie­der­hol­ten Mal statt­fin­den­den Ver­an­stal­tung. Hier wer­den kon­kre­te, nach­voll­zieh­ba­re Auf­ga­ben­stel­lun­gen und Lösungs­we­ge mit I4.0- und IIoT-Funk­tio­na­li­tät prä­sen­tiert und dis­ku­tiert.

Anwen­der aus dem Maschi­nen- und Anla­gen­bau fin­den auf dem Auto­ma­ti­sie­rungs­treff Lösun­gen für Auto­ma­ti­sie­rungs­sys­te­me und Indus­tri­al-IT, die zur Erhö­hung der Pro­duk­ti­ons­ef­fi­zi­enz bei­tra­gen“, betont Sybil­le Stro­bl, Geschäfts­füh­re­rin der Stro­bl GmbH, Ver­an­stal­ter der Ver­an­stal­tung Auto­ma­ti­sie­rungs­treff. Den Schwer­punkt der drei­tä­gi­gen Platt­form­ver­an­stal­tung bil­den die pra­xis­ori­en­tier­ten Anwen­der-Work­shops, in denen die Besu­cher die Mög­lich­keit haben, ein­zel­ne Tech­no­lo­gi­en vor Ort prak­tisch aus­zu­tes­ten. „Die Beson­der­heit unse­res Auto­ma­ti­sie­rungs­treffs ist die Kom­bi­na­ti­on aus Work­shops rund um die The­men ‚IT & Auto­ma­ti­on‘, einer Trend-Ses­si­on sowie dem Lösungs­fo­rum Markt­platz Indus­trie 4.0“, so S, Stro­bl wei­ter.

Die Work­shops ermög­li­chen eine direk­te und pra­xis­ori­en­tier­te Aus­ein­an­der­set­zung rund um die The­men IT und Auto­ma­ti­on. Teil­neh­mer erlan­gen einen tie­fen Ein­blick in den Ein­satz von Pro­duk­ten, Sys­te­men und Metho­den. Bei­spie­le für Work­shop-The­men sind: die Industrie‑4.0‑Plattform Code­sys, Visua­li­sie­rungs­soft­ware, Fern­war­tung der Zukunft, Ver­sio­nie­rung von SPS-Pro­gram­men, siche­re Betriebs­ar­ten­wahl, Geschäfts­mo­del­lin­no­va­tio­nen für Indus­trie 4.0, mehr Infor­ma­tio­nen dank RFID, IoT – vom Sen­sor bis zum Men­schen und zurück, Gerä­tema­nage­ment für Indus­trie 4.0 mit dem FDT IIoT Ser­ver, Pro­fi­net-Kom­mu­ni­ka­ti­on, Aus­wahl und Ein­füh­rung von MES, Daten­bank­an­bin­dung der Steue­rung, Prüf­kri­te­ri­en für Pro­fi­net, pro­ak­ti­ve Instand­hal­tung von Feld­bus­sys­te­men, stern­för­mi­ge oder ver­masch­te Erdung , Con­di­ti­on Moni­to­ring in der Indus­trie, Codes und Stan­dards für Schalt- und Steue­rungs­schrän­ke für Nord­ame­ri­ka, Opti­mie­rung der Pro­jek­tie­rung von Schalt- und Steue­rungs­an­la­gen und vie­le mehr. Der MES D.A.CH Ver­band rea­li­siert wie­der sei­ne Work­shops ‚Manu­fac­tu­ring Exe­cu­ti­on Sys­tems in der Pra­xis‘ an zwei Tagen unter Betei­li­gung füh­ren­der MES-Anbie­ter und Anwen­der sowie der OPC Foun­da­ti­on.

Bereits auf der Ver­an­stal­tung im Jahr 2017 wur­de der Markt­platz Indus­trie 4.0 ins Leben geru­fen, der als zen­tra­ler Bestand­teil der Ver­an­stal­tung Auto­ma­ti­sie­rungs­treff den Schwer­punkt auf kon­kre­te Use-Cases für Indus­trie 4.0 und IIoT legt. Zu den gezeig­ten Use Cases in 2019 gehö­ren unter ande­rem Asset Manage­ment, IoT Frame­work, Pro­zess­op­ti­mie­rung, Unit Manage­ment sowie Tracking and Tracea­bi­li­ty. Der Markt­platz Indus­trie 4.0 ermög­licht es, den ganz­heit­li­chen Ansatz von Indus­trie 4.0 und IIoT zu ver­ste­hen und den Wert des Gan­zen zu erken­nen. Die Platt­form rich­tet sich an Anwen­der, Prak­ti­ker und Macher, wel­che die digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on in den Unter­neh­men nut­zen möch­te. Der Markt­platz Indus­trie 4.0 ergänzt somit in idea­ler Wei­se den Auto­ma­ti­sie­rungs­treff. Auf dem Markt­platz Indus­trie 4.0 prä­sen­tie­ren Anbie­ter ver­schie­de­ner Pro­duk­te und Dis­zi­pli­nen dem Markt­be­su­cher kon­zen­triert an einem Ort ihre rea­len Use-Cases und dis­ku­tie­ren mit ihm über kon­kre­te Lösungs­mög­lich­kei­ten für sei­ne Auf­ga­ben­stel­lung. „Der Markt­platz basiert kom­plett auf einem appli­ka­ti­ons­be­zo­ge­nen Kon­zept und bie­tet bes­te Gele­gen­heit für inten­si­ve Gesprä­che“, schließt S. Stro­bl an.

Das gesam­te Pro­gramm für den Auto­ma­ti­sie­rungs­treff fin­den Inter­es­sier­te unter www.automatisierungstreff.com.