Auf großes Interesse stieß der diesjährige Messeauftritt von Busch Vakuumpumpen und Systeme bei den mehr als 170.000 Besuchern der interpack in Düsseldorf. Das Fachpublikum nutze die Gelegenheit, um sich mit den Vakuumexperten von Busch über besonders energieeffiziente und wirtschaftliche Vakuumlösungen auszutauschen. Denn Vakuumtechnologie spielt in vielen Verpackungsprozessen und bei der Herstellung von Packmitteln eine zentrale Rolle.

Besonders beindruckt zeigten sich die Besucher aus 44 Ländern von der neuesten Generation von R 5 Drehschieber-Vakuumpumpen, mit der Busch speziell bei Anwendungen im Bereich der Vakuumverpackung neue Standards setzt. Durch wesentliche technische Optimierungen verbraucht die neue Baureihe R 5 RD 20 Prozent weniger Energie als vergleichbare Vakuumerzeuger. Und dies ohne jegliche Zugeständnisse an Zuverlässigkeit oder Robustheit der Vakuumpumpe. Zusätzlich zu diesen signifikanten Energieeinsparungen können mit dieser neuen Vakuumpumpe auch kürzere Verpackungszyklen beziehungsweise Taktzeiten realisiert werden.

Busch informierte auf seinem Messestand auch über zentrale Vakuumsysteme, die individuell an Kundenbedürfnisse angepasst sind. Eine solche Zentralisierung der Vakuumversorgung bringt unzählige Vorteile mit sich. Zum einen werden weniger Vakuumpumpen als bei einer dezentralen Vakuumversorgung gebraucht, was zusammen mit einer bedarfsabhängigen Steuerung enormes Energieeinsparpotential birgt. Zum anderen kann eine solche Vakuumzentralanlage in einem separaten Raum untergebracht werden, sodass keine Vakuumpumpen mehr in den Produktionsräumen stehen. Damit sind Geräusch- und Wärmeemissionen von den Arbeitsplätzen verbannt. In gekühlten Produktionsräumen kommen weitere Einsparungen durch die Zentralisierung der Vakuumversorgung hinzu, weil Klimaanlagen kleiner ausgelegt werden können. Individuelle Wärmerückgewinnungskonzepte helfen dem Betreiber zusätzlich die entstehende Abwärme zu nutzen und somit weitere Energieeinsparungen zu erzielen. Zentrale Vakuumversorgungen bieten zudem ein Höchstmaß an Betriebssicherheit, da alle systemrelevanten Komponenten redundant ausgeführt sind. Selbst Wartungsarbeiten können bei laufendem Betrieb ohne Leistungsverluste durchgeführt werden.