Bis zu sechs Antriebsachsen fasst der Mehrachsregler b maXX 5800.

Bis zu sechs Antrieb­s­ach­sen fasst der Mehr­achs­reg­ler b maXX 5800. (Bild: Bau­mül­ler)

Seit Anfang des Jah­res betreut beim Antriebs- und Auto­ma­ti­sie­rungs­spe­zia­list Bau­mül­ler eine eige­ne Toch­ter­ge­sell­schaft, die Bau­mül­ler Scan­di­na­via ApS, alle Kun­den im skan­di­na­vi­schen Raum. Vom 15. bis zum 18. Mai 2018 kön­nen sich Inter­es­sen­ten auf der Mes­se Elmia Auto­ma­ti­on im schwe­di­schen Jön­kö­ping an Stand D05:56 über die Lösun­gen der deut­schen Unter­neh­mens­grup­pe infor­mie­ren.

Komponenten und Systeme

Bau­mül­ler deckt von den Kom­po­nen­ten über die Soft­ware bis hin zum kom­plet­ten Sys­tem und zu War­tung und Ser­vice den gesam­ten Lebens­zy­klus von Maschi­nen und Anla­gen ab. Neben klas­si­schen Indus­trie­an­la­gen, z.B. Ver­pa­ckungs­ma­schi­nen, Druck­ma­schi­nen und Pres­sen, kom­men Bau­mül­ler-Lösun­gen in mobi­len Nutz­fahr­zeu­gen und Arbeits­ma­schi­nen zum Ein­satz.

Auf dem Mes­se­stand zeigt Bau­mül­ler eine Aus­wahl aus der umfas­sen­den Moto­ren- und Umrich­ter­pa­let­te, dar­un­ter der Mehr­achs­reg­ler b maXX 5800, der sich für die Rege­lung von bis zu sechs Ach­sen eig­net. Inter­es­sant für modu­la­re Anla­gen oder sol­che mit vie­len Ein­zel­an­trie­ben ist das dezen­tra­le Antriebs­kon­zept b maXX 2500. Die Kom­bi­na­ti­on aus Ser­vo­mo­tor und Umrich­ter ist mit einer Span­nungs­ver­sor­gung bis 780 V ver­füg­bar, punk­tet mit inte­grier­ter Sicher­heits­tech­nik und ermög­licht eine fle­xi­ble Ein­bau­po­si­ti­on. Durch die antriebs­nah plat­zier­te Elek­tro­nik ent­ste­hen zudem Ein­spa­run­gen durch redu­zier­ten Ver­drah­tungs­auf­wand.

Software und Services

Als Neu­heit im Bereich Indus­trie 4.0 stellt Bau­mül­ler auf der Elmia Auto­ma­ti­on Bau­dis IoT vor. Das Sys­tem wird für Pre­dic­tive Main­ten­an­ce und zur Pro­zess­op­ti­mie­rung ein­ge­setzt und kann sowohl in neue Maschi­nen inte­griert, als auch in bestehen­den Anla­gen nach­ge­rüs­tet wer­den. Das Sys­tem besteht im gro­ben Über­blick aus Sen­so­ren, einer Bau­dis IoT Box und einer Soft­ware zur Aus­wer­tung von Smart Data mit­tels spe­zi­el­ler Algo­rith­men. Die Sen­so­ren erfas­sen z.B. den Motor­zu­stand und kön­nen so bei­spiels­wei­se einen Lager­scha­den mel­den, den Ver­schleiß von mecha­ni­schen Kom­po­nen­ten früh­zei­tig erken­nen oder Infor­ma­tio­nen für eine Opti­mie­rung des Pro­zes­ses oder der Maschi­nen­aus­las­tung geben.

Neben der Hard­ware bie­tet das Unter­neh­men dank sei­ner lang­jäh­ri­gen Erfah­rung auch umfas­sen­des Know-how und zahl­rei­che Soft­ware­lö­sun­gen. Mit vor­pro­gram­mier­ten Biblio­theks­bau­stei­nen geht die Pro­gram­mie­rung von indi­vi­du­el­len Maschi­nen­lö­sun­gen im haus­ei­ge­nen Engi­nee­ring Frame­work Pro­Mas­ter schnell und unkom­pli­ziert von der Hand.