Die Automatisierung von Lagern und Distributionszentren ist vor allem in wettbewerbsintensiven Branchen, wie der Lebensmittel- und Getränkeindustrie, das Mittel der Wahl, wenn Materialflüsse wirtschaftlicher gestaltet werden sollen. Steigen zudem die Effizienzanforderungen im E-Commerce, dem Fachleute eine Verdreifachung des Umsatzes bis zum Jahr 2022 voraussagen, dann gibt es zur Logistikautomation keine reelle Alternative mehr: Zu diesem Schluss kam die spanische Virto Group mit Hauptsitz in Azagra, Provinz Navarra.

Das in Europa, Nord- und Südamerika zu den führenden Anbietern von Tiefkühlkost, vornehmlich TK-Gemüse, zählende Unternehmen hat sich jüngst für die Automatisierung seines neuen Lagers in Funes, ebenfalls in Navarra, entschieden. Der Realisierungsauftrag ging an die Swisslog AG, Buchs, Schweiz, die für Virto das Paletten-Shuttle-System PowerStore installieren wird. Dessen Inbetriebnahme ist im Sommer 2022 geplant.

Die Virto Group liefert Tiefkühlkost an den Einzelhandel, den Foodservice und an die Lebensmittelindustrie. Um deren kontinuierlich steigende Nachfrage, auch online, zu decken, sollen im Logistikneubau 50 bis 70 Millionen Kilo TK-Produkte gelagert werden – alternativ auf 56.000 Euro- oder 48.000 Industriepaletten. Der Lagerdurchsatz ist mit rund 350 Paletten pro Stunde vorgesehen. Auf dieses Anforderungsprofil zugeschnitten haben Virto und Swisslog die Shuttle-Lösung PowerStore mit 31 Mehrebenen-Shuttles und neun Vertikalförderern konzipiert. Ein Versandpuffer für 204 Paletten ergänzt das System wie auch eine angrenzende Fördertechnik, die sämtliche Funktionsbereiche wie den Wareneingang und Warenausgang sowie die Produktion miteinander verbindet. Für die Gesamtsteuerung der Logistikautomation ist die Lagerverwaltungssoftware SynQ von Swisslog bestimmt.

PowerStore wird von Virto bei einer Umgebungstemperatur von minus 30 Grad Celsius eingesetzt. Als Kompaktlager mit mehrfachtiefen Gassen konstruiert, gewährleistet das Shuttle-System eine hohe Flächennutzung. Dass es auf die optimale Nutzung der verfügbaren Flächen bei Erhaltung der betrieblichen Flexibilität und Steigerung der Leistung ankommt, bestätigt auch Jose Antonio Baldero, technischer Direktor von Virto, und vertraut dabei auf die Expertise seines Logistikpartners: “Swisslog verfügt über umfangreiche Erfahrung und ist Maßstab für innovative und technologisch fortschrittliche Lösungen. Diese ermöglichen es uns, ein Projekt dieser Größenordnung erfolgreich umzusetzen.” Baldereo fügt hinzu: “Das PowerStore-System wird uns dabei helfen, die Wachstumserwartungen unseres Unternehmens zu erfüllen.”