Wenn im Mai die Tore der LABVOLUTION mit BIOTECHNICA öff­nen, dann wird das BIOTECHNICA Forum ein beson­de­rer Anzie­hungs­punkt für die Bio­tech­no­lo­gen aus Indus­trie und Wis­sen­schaft sein. Mit einem abwechs­lungs­rei­chen Pro­gramm von Big Data über Pflan­zen­bio­tech­no­lo­gie bis hin zu neu­en Kar­rie­re­chan­cen deckt das BIOTECHNICA Forum drei Tage lang – vom 16. bis 18. Mai – ein brei­tes Spek­trum aktu­el­ler The­men und Fra­ge­stel­lun­gen aus der Bio­tech­no­lo­gie ab. Sämt­li­che Pro­gramm­punk­te ent­ste­hen in enger Part­ner­schaft mit Insti­tu­tio­nen und Ver­bän­den aus dem Umfeld der Bio­tech­no­lo­gie und den Life Sci­en­ces.

Den Vor­mit­tag des ers­ten Mes­se­ta­ges im BIOTECHNICA Forum gestal­tet Pho­to­nicNet, das Inno­va­ti­ons­netz für opti­sche Tech­no­lo­gi­en in Nie­der­sach­sen. In Kurz­vor­trä­gen wer­den ver­schie­de­ne Ansät­ze und Anwen­dun­gen vor­ge­stellt. Dazu gehö­ren unter ande­rem die Opto­ge­ne­tik oder die Laser-Mikro­to­mie.

LSR-Spotlight Forum: An drei Tagen Teil des BIOTECHNICA Forums

Ein wei­te­res zen­tra­les For­mat im Rah­men des BIOTECHNICA Forums ist das Life Sci­ence Spot­light der Life Sci­ence Rese­arch Group. Das LSR-Spot­light-Forum prä­sen­tiert im BIOTECHNICA Forum täg­lich von 12 bis 14 Uhr die Inno­va­ti­ons­kraft der Life-Sci­ence-Bran­che. Am 16. Mai wer­den die neu­es­ten Ent­wick­lun­gen in der Bio­in­for­ma­tik prä­sen­tiert, gefolgt von wis­sen­schaft­li­chen Ein­sich­ten in Alter­na­ti­ven zu Tier­ver­su­chen, die mit­hil­fe von 3D-Zell­kul­tu­ren oder LuSens Assays mög­lich sind. Dar­über hin­aus stel­len Ver­tre­ter von CEGAT neue Ansät­ze vor, die dar­auf abzie­len, den Alte­rungs­pro­zess auf mole­ku­lar­ge­ne­ti­scher Ebe­ne zu ent­rät­seln und damit neue The­ra­pi­en gegen Alters­er­kran­kun­gen zu ent­wi­ckeln. Abge­schlos­sen wird das LSR Spot­light Forum mit dem Bei­trag der Life-Sci­ence-Indus­trie zur Bekämp­fung von welt­wei­ten Infek­ti­ons­krank­hei­ten.

Forum Digitalisierung von BIO Deutschland

Der Nach­mit­tag am ers­ten Mes­se­tag steht ganz im Zei­chen von Big Data und Digi­ta­li­sie­rung. Orga­ni­sa­tor die­ses Parts im BIOTECHNICA Forum ist BIO Deutsch­land. Dr. Mar­tin Pöhl­chen, Geschäfts­füh­rer der Sin­fo­nie Life Sci­ence Manage­ment GmbH und bei BIO Deutsch­land für das The­ma Digi­ta­li­sie­rung zustän­dig, führt als Mode­ra­tor durch die Ver­an­stal­tung. Anhand prak­ti­scher Bei­spie­le aus Unter­neh­men geht es etwa um die Fra­ge, wel­che tech­ni­schen Stan­dards und Gerä­te im Ein­satz sind, über wel­che Schnitt­stel­len kom­mu­ni­ziert wird, wel­che Poten­zia­le die Ana­ly­se gro­ßer hete­ro­ge­ner Daten­men­gen bie­tet, aber auch an wel­cher Stel­le der Papier­aus­druck im Labor­um­feld noch uner­setz­lich erscheint.

Zum Abschluss des ers­ten Tages wer­den Nach­wuchs­wis­sen­schaft­ler – die Young Sci­en­tists – ihre Abschluss­ar­bei­ten und For­schungs­ide­en prä­sen­tie­ren.

Genome Editing in Tier- und Pflanzenzucht

Am Mitt­woch, 17. Mai, wird über die Ent­wick­lung in der Pflan­zen­bio­tech­no­lo­gie unter der Lei­tung des Wis­sen­schaft­ler­krei­ses Grü­ne Gen­tech­nik e.V. dis­ku­tiert. Der Titel des Sym­po­si­ums lau­tet: „Geno­me Edi­t­ing: Neue Wege in der Züch­tung“. Dabei geht es um inno­va­ti­ve Ver­fah­ren zur erfolg­rei­chen Wei­ter­ent­wick­lung von Orga­nis­men. Unter dem Begriff Geno­me Edi­t­ing wer­den ver­schie­de­ne Tech­ni­ken zusam­men­ge­fasst: Zink­fin­ger-Nuklea­sen, TALEN, CRIS­PR-Cas9 sowie die Oli­go­nu­kleo­tid-gesteu­er­te Muta­ge­ne­se (ODM). Die­sen Metho­den wird gro­ßes Poten­zi­al zuge­spro­chen, sowohl die Züch­tung von neu­en Pflan­zen­sor­ten und Tier­stäm­men zu revo­lu­tio­nie­ren als auch Fort­schrit­te bei der The­ra­pie von Krank­hei­ten zu erbrin­gen. Im Rah­men des vom Wis­sen­schaft­ler­kreis Grü­ne Gen­tech­nik orga­ni­sier­ten Sym­po­si­ums wird ein Über­blick über Art und Anwen­dung die­ser Metho­den und ihrer Ein­satz­mög­lich­kei­ten in Tier- und Pflan­zen­zucht gege­ben. Wis­sen­schaft­li­che Exper­ten infor­mie­ren zum aktu­el­len Stand des Wis­sens in die­sen Berei­chen und bie­ten eine Platt­form zur Dis­kus­si­on der viel­fal­ti­gen Aspek­te von Geno­me Edi­t­ing.

Science Talk und Science Slam

Am Nach­mit­tag bie­tet der Sprin­ger Ver­lag aus Hei­del­berg ein abwechs­lungs­rei­ches Pro­gramm. Die Schau­spie­le­rin und Sän­ge­rin Insi­na Lüschen mode­riert zwei Ver­an­stal­tungs­blö­cke. Zunächst wer­den Autoren der Sprin­ger-Rei­he „Expe­ri­men­ta­tor“ im Sci­ence Talk über neue Trends sowie Tipps und Tricks aus dem Labor berich­ten. Anschlie­ßend gehört die Büh­ne fünf Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­lern, die beim Sci­ence Slam gegen­ein­an­der antre­ten wer­den. Wer den span­nends­ten Kurz­vor­trag über ein The­ma aus Bio­lo­gie oder Bio­tech­no­lo­gie hält, ent­schei­det das Publi­kum. Orga­ni­siert wird der Sci­ence Slam gemein­sam von Sprin­ger und dem Unter­neh­men Eppen­dorf.

Mit jobvector oder academics den eigenen Karriereweg finden

Am letz­ten Mes­se­tag gestal­ten ver­schie­de­ne Kar­rie­re­part­ner mit Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bo­ten in der Bio­tech­no­lo­gie und Che­mie das Pro­gramm und stel­len Kar­rie­re­we­ge in den Natur­wis­sen­schaf­ten vor. Dazu gehört auch job­vec­tor. Auf dem Online-Kar­rie­re­por­tal jobvector.de fin­den Natur­wis­sen­schaft­ler und Inge­nieu­re über 1200 Jobs von zahl­rei­chen Arbeit­ge­bern – vom mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men bis hin zum Glo­bal Play­er – alle auf einen Blick. Doch wel­cher Job ist der rich­ti­ge für mich? Zu wel­chem Arbeit­ge­ber passt mein per­sön­li­ches Pro­fil und wel­che Bran­chen ste­hen mir offen? In wel­cher Posi­ti­on kann ich mei­ne Stär­ken am bes­ten aus­spie­len? Und wie lese ich eine Stel­len­aus­schrei­bung rich­tig? Ide­en und Per­spek­ti­ven für eine gelin­gen­de Kar­rie­re prä­sen­tiert job­vec­tor auf der LABVOLUTION mit BIOTECHNICA.

Ein wei­te­rer Part­ner im Kar­rie­re­teil am Mes­se­don­ners­tag ist aca­de­mics, eine Toch­ter des ZEIT-Ver­lags und des Maga­zins For­schung & Leh­re. Auf dem eige­nen Stand prä­sen­tiert aca­de­mics sein Stel­len- und Bera­tungs­an­ge­bot. Neben der Beant­wor­tung von indi­vi­du­el­len Fra­gen zur Kar­rie­re wird aca­de­mics am 18. Mai auch einen kos­ten­lo­sen Bewer­bungs­map­pen­check anbie­ten. Die Unter­la­gen müs­sen vor­ab an bewerbungsmappencheck@academics.de geschickt wer­den. Im BIOTECHNICA Forum hält aca­de­mics Vor­trä­ge zu geeig­ne­ten Her­an­ge­hens­wei­sen bei der eige­nen Kar­rie­re­pla­nung, zu Bewer­bungs­tipps und alter­na­ti­ven Tätig­keits­fel­dern für Lebens- und Natur­wis­sen­schaft­ler.

LABVOLUTION mit Life-Sciences-Event BIOTECHNICA

Die nächs­te Mes­se LABVOLUTION mit dem Life-Sci­en­ces-Event BIOTECHNICA fin­det vom 16. bis 18. Mai 2017 in Han­no­ver statt. Die LABVOLUTION ist die euro­päi­sche Fach­mes­se für inno­va­ti­ve Labor­aus­stat­tung und die Opti­mie­rung von Labor-Work­flows. Als sol­che zeigt sie die gan­ze Welt des Labors – von den Life Sci­en­ces bis zur ana­ly­ti­schen Che­mie. Dies umfasst Labor­tech­nik und Labo­rin­fra­struk­tur für For­schungs-, Ana­ly­se-, Pro­duk­ti­ons- und Aus­bil­dungs­la­bo­re aus den Anwen­der­bran­chen Che­mie, Life Sci­en­ces mit Bio­tech­no­lo­gie, Phar­ma­zeu­tik und Medi­zin­tech­nik, außer­dem Umwelt- und Lebens­mit­tel­tech­nik. Ergänzt wird die LABVOLUTION durch das Bio­tech- und For­schungs­event BIOTECHNICA. Aus­stel­ler der BIOTECHNICA sind aus den Berei­chen For­schung, Wis­sen­schaft und Unter­neh­men der Bio­tech-Bran­che. Im Fokus ste­hen zudem die The­men Wis­sens­ver­mitt­lung, Inno­va­tio­nen, Net­wor­king, Recrui­t­ing und Start-ups. Die LABVOLUTION mit BIOTECHNICA wird in Hal­le 19/20 (direkt am Ein­gang Nord) ver­an­stal­tet. Es gilt eine gemein­sa­me Ein­tritts­kar­te.