Ventile für französisches Kernkraftwerk

Siche­re Kühl­was­ser­lei­tun­gen sind essen­ti­ell, um rei­bungs­los funk­tio­nie­ren­de Abläu­fe in Kern­kraft­wer­ken zu garan­tie­ren. Die ver­wen­de­ten Ven­ti­le und Lei­tun­gen müs­sen extre­men Belas­tun­gen dau­er­haft stand­hal­ten und stren­ge Sicher­heits­an­sprü­che erfül­len. Nor­e­va ist Spe­zia­list für den Bau von Düsen­rück­schlag­ven­ti­len und belie­fert die fran­zö­si­schen Kern­kraft­wer­ke mit Ven­ti­len, wel­che auf die anspruchs­vol­len Bedürf­nis­se die­ser Indus­trie­bran­che ange­passt sind.

Noreva

Bild: Nor­e­va

Frank­reich bezieht ca. 75 % sei­nes Strom­be­dar­fes aus eige­nen Kern­kraft­wer­ken und besitzt lan­des­weit 58 Kern­re­ak­to­ren, wel­che teil­wei­se seit den 1970er Jah­ren im Betrieb sind. Die Betrei­ber die­ser Reak­to­ren set­zen seit Jahr­zehn­ten auf Kühl­was­ser­lei­tun­gen, die von hoch dimen­sio­nier­ten Düsen­rück­schlag­ven­ti­len geschützt wer­den. Seit 1972 wur­den mehr als 360 gro­ße Rück­schlag­ven­ti­le in fran­zö­si­sche Atom­kraft­wer­ke ein­ge­baut. Zwi­schen 1970 und 1999 belie­fer­te Man­nes­mann Demag die fran­zö­si­schen Kern­kraft­wer­ke mit den pas­sen­den Ven­ti­len für Kühl­kreis­läu­fe. Seit ihrer Grün­dung im Jahr 2001 hat  Nor­e­va die­sen Ser­vice und die Ersatz­teil­lie­fe­run­gen aller in Frank­reich ein­ge­setz­ten Düsen­rück­schlag­ven­ti­le über­nom­men. Das Unter­neh­men mit Fir­men­sitz in Mön­chen­glad­bach ist spe­zia­li­siert auf die Her­stel­lung von Düsen­rück­schlag­ven­ti­len und belie­fert welt­weit Kun­den aus ver­schie­de­nen Indus­trie­be­rei­chen mit hoch­wer­ti­gen Arma­tu­ren sowie indi­vi­du­el­len Ein­zel­an­fer­ti­gun­gen. Die Pro­duk­te haben sich durch ihre hohe Qua­li­tät bewährt. Die fran­zö­si­schen Kern­kraft­werk­be­trei­ber set­zen auf die Zuver­läs­sig­keit und Funk­ti­ons­si­cher­heit der Nor­e­va Ven­ti­le.

Weltweiter Export und Einzelanfertigungen

Nor­e­va wächst seit ihrer Grün­dung vor rund 18 Jah­ren kon­ti­nu­ier­lich und  beschäf­tigt heu­te 55 Mit­ar­bei­ter, die über jah­re­lan­ge Erfah­rung in der Aus­le­gung und Pro­duk­ti­on von  Ven­ti­len ver­fü­gen. Alle Düsen­rück­schlag­ven­ti­le zeich­nen sich durch schlag­frei­es Schlie­ßen, nied­ri­ge Druck­ver­lus­te sowie voll metal­li­sche Abdich­tun­gen aus und benö­ti­gen daher kei­ne War­tung. Die in fran­zö­si­schen Kern­kraft­wer­ken ein­ge­setz­ten Ven­ti­le erfül­len die höchs­ten Sicher­heits- und Doku­men­ta­ti­ons­an­for­de­run­gen sowie alle umfang­rei­chen Kun­den­spe­zi­fi­ka­tio­nen. Eines der größ­ten in Frank­reich ver­bau­ten Nor­e­va Ven­ti­le hat eine Nenn­wei­te von 24 Inch und die Druck­stu­fe Ansi 1500. Das Gewicht des Düsen­rück­schlag­ven­tils beträgt gan­ze 14,5 Ton­nen. Neben die­sen extrem groß dimen­sio­nier­ten Ven­ti­len, gehö­ren auch Arma­tu­ren mit klei­nen Nenn­wei­ten und Druck­stu­fen zum Pro­dukt­sor­ti­ment des nord­rhein-west­fä­li­schen Unter­neh­mens.

Auf­grund der Mög­lich­keit, Ven­ti­le für die jewei­li­gen Kun­den­be­dürf­nis­se als Ein­zel­an­fer­ti­gung oder in Serie zu pro­du­zie­ren, wer­den die Nor­e­va Pro­duk­te welt­weit expor­tiert und erfolg­reich für Flüs­sig­kei­ten oder Gase in Pipe­lines, che­mi­schen Anla­gen, Ver­dichter­sta­tio­nen, Pump­sta­tio­nen, Kraft­wer­ken sowie Meer­was­ser­ent­sal­zungs­an­la­gen ein­ge­setzt.