Ventile für französisches Kernkraftwerk

Sichere Kühlwasserleitungen sind essentiell, um reibungslos funktionierende Abläufe in Kernkraftwerken zu garantieren. Die verwendeten Ventile und Leitungen müssen extremen Belastungen dauerhaft standhalten und strenge Sicherheitsansprüche erfüllen. Noreva ist Spezialist für den Bau von Düsenrückschlagventilen und beliefert die französischen Kernkraftwerke mit Ventilen, welche auf die anspruchsvollen Bedürfnisse dieser Industriebranche angepasst sind.

Noreva

Bild: Noreva

Frankreich bezieht ca. 75 % seines Strombedarfes aus eigenen Kernkraftwerken und besitzt landesweit 58 Kernreaktoren, welche teilweise seit den 1970er Jahren im Betrieb sind. Die Betreiber dieser Reaktoren setzen seit Jahrzehnten auf Kühlwasserleitungen, die von hoch dimensionierten Düsenrückschlagventilen geschützt werden. Seit 1972 wurden mehr als 360 große Rückschlagventile in französische Atomkraftwerke eingebaut. Zwischen 1970 und 1999 belieferte Mannesmann Demag die französischen Kernkraftwerke mit den passenden Ventilen für Kühlkreisläufe. Seit ihrer Gründung im Jahr 2001 hat  Noreva diesen Service und die Ersatzteillieferungen aller in Frankreich eingesetzten Düsenrückschlagventile übernommen. Das Unternehmen mit Firmensitz in Mönchengladbach ist spezialisiert auf die Herstellung von Düsenrückschlagventilen und beliefert weltweit Kunden aus verschiedenen Industriebereichen mit hochwertigen Armaturen sowie individuellen Einzelanfertigungen. Die Produkte haben sich durch ihre hohe Qualität bewährt. Die französischen Kernkraftwerkbetreiber setzen auf die Zuverlässigkeit und Funktionssicherheit der Noreva Ventile.

Weltweiter Export und Einzelanfertigungen

Noreva wächst seit ihrer Gründung vor rund 18 Jahren kontinuierlich und  beschäftigt heute 55 Mitarbeiter, die über jahrelange Erfahrung in der Auslegung und Produktion von  Ventilen verfügen. Alle Düsenrückschlagventile zeichnen sich durch schlagfreies Schließen, niedrige Druckverluste sowie voll metallische Abdichtungen aus und benötigen daher keine Wartung. Die in französischen Kernkraftwerken eingesetzten Ventile erfüllen die höchsten Sicherheits- und Dokumentationsanforderungen sowie alle umfangreichen Kundenspezifikationen. Eines der größten in Frankreich verbauten Noreva Ventile hat eine Nennweite von 24 Inch und die Druckstufe Ansi 1500. Das Gewicht des Düsenrückschlagventils beträgt ganze 14,5 Tonnen. Neben diesen extrem groß dimensionierten Ventilen, gehören auch Armaturen mit kleinen Nennweiten und Druckstufen zum Produktsortiment des nordrhein-westfälischen Unternehmens.

Aufgrund der Möglichkeit, Ventile für die jeweiligen Kundenbedürfnisse als Einzelanfertigung oder in Serie zu produzieren, werden die Noreva Produkte weltweit exportiert und erfolgreich für Flüssigkeiten oder Gase in Pipelines, chemischen Anlagen, Verdichterstationen, Pumpstationen, Kraftwerken sowie Meerwasserentsalzungsanlagen eingesetzt.