Starkes Wachstum in der Chemie im Schlussquartal

Die che­misch-phar­ma­zeu­ti­sche Indus­trie hat das Jahr 2017 mit einem uner­war­tet star­ken vier­ten Quar­tal been­det. Das geht aus dem aktu­el­len Quar­tals­be­richt her­vor, den der Ver­band der Che­mi­schen Indus­trie (VCI) ver­öf­fent­licht hat. Alle Spar­ten in Deutsch­lands dritt­größ­ter Bran­che konn­ten dem­nach ihre Pro­duk­ti­on von Okto­ber bis Dezem­ber aus­wei­ten. Die Erzeu­ger­prei­se leg­ten leicht zu. Dadurch stieg der Umsatz im Ver­gleich zum Vor­jah­res­zeit­raum fast zwei­stel­lig. Die Unter­neh­men konn­ten nicht nur im Inland den Absatz stei­gern. Hier order­ten vor allem indus­tri­el­le Kun­den mehr Che­mie­pro­duk­te. Auch in Euro­pa und Asi­en lie­fen die Geschäf­te sehr gut. Das star­ke Schluss­quar­tal sorg­te für eine posi­ti­ve Gesamt­bi­lanz 2017. Die Wachs­tums­dy­na­mik bei Pro­duk­ti­on und Umsatz war deut­lich höher als in den ver­gan­ge­nen Jah­ren.

VCI-Haupt­ge­schäfts­füh­rer Utz Till­mann sag­te zur Lage der Bran­che: „Die Che­mie ist mit Rücken­wind ins neue Jahr gestar­tet. Die Betrie­be rech­nen auch für 2018 mit guten Geschäf­ten. Trotz­dem sind bes­se­re Bedin­gun­gen für Inno­va­tio­nen und Inves­ti­tio­nen gefragt, damit die Indus­trie wei­ter wett­be­werbs­fä­hig bleibt. Wich­ti­ge Bau­stei­ne dafür sind eine steu­er­li­che For­schungs­för­de­rung und die alter­na­ti­ve Finan­zie­rung der Ener­gie­wen­de.“

Prognose

Für 2018 rech­net der VCI mit einem kräf­ti­gen Pro­duk­ti­ons­wachs­tum von 3,5 Pro­zent. Die Che­mi­ka­li­en­prei­se wer­den vor­aus­sicht­lich um 1 Pro­zent stei­gen. Der Bran­chen­um­satz soll­te dadurch um 4,5 Pro­zent auf gut 204 Mil­li­ar­den Euro zule­gen.

Produktion

Die Che­mie­pro­duk­ti­on ist im vier­ten Quar­tal gegen­über dem Vor­quar­tal um 2,8 Pro­zent gestie­gen. Im Ver­gleich zum Vor­jahr pro­du­zier­ten die Unter­neh­men 7,3 Pro­zent mehr. Die Kapa­zi­täts­aus­las­tung der Anla­gen betrug 85,1 Pro­zent und lag damit zum vier­ten Mal in Fol­ge über dem lang­jäh­ri­gen Durch­schnitt.

Erzeugerpreise

Die Prei­se für Che­mie­pro­duk­te sind nach einem leich­ten Rück­gang im drit­ten Quar­tal von Okto­ber bis Dezem­ber wie­der gestie­gen. Che­mi­ka­li­en waren 0,3 Pro­zent teu­rer als im Vor­quar­tal und kos­te­ten 2,7 Pro­zent mehr als im Vor­jahr.

Umsatz

Der Bran­chen­um­satz ist im vier­ten Quar­tal im Ver­gleich zum Vor­quar­tal um 2,6 Pro­zent auf 46,3 Mil­li­ar­den Euro gestie­gen. Der Vor­jah­res­zeit­raum wur­de dank der star­ken Indus­trie­kon­junk­tur im In- und Aus­land und der wach­sen­den Nach­fra­ge nach Che­mie­pro­duk­ten um 9,5 Pro­zent über­trof­fen.

Beschäftigung

Die Che­mie­un­ter­neh­men in Deutsch­land haben im vier­ten Quar­tal 2017 die Beschäf­ti­gung wei­ter aus­ge­baut. In der Bran­che arbei­ten aktu­ell 453.770 Men­schen. Das sind 1,5 Pro­zent mehr Arbeits­kräf­te als ein Jahr zuvor.

Hinweis

Den voll­stän­di­gen VCI-Quar­tals­be­richt 4/2017 sowie die Rede und Charts des gest­ri­gen VCI-Pres­se­abends 2018 sind auf der VCI-Web­site zum Down­load ver­füg­bar.