Sie­mens hat sei­ne Simu­la­ti­ons­platt­form Simit für vir­tu­el­le Inbe­trieb­nah­me und Ope­ra­tor-Trai­ning erwei­tert. Mit Simit in der Ver­si­on 9.1 ist nun auch die vir­tu­el­le Inbe­trieb­nah­me und das Ope­ra­tor-Trai­ning modu­la­rer Anla­gen mög­lich. Anwen­der kön­nen so die Inbe­trieb­nah­me in der Pra­xis um bis zu 60 Pro­zent beschleu­ni­gen und ins­be­son­de­re bei Anla­gen­um­bau­ten und Migra­tio­nen unge­woll­te Still­stand­zei­ten auf ein Mini­mum redu­zie­ren. Dar­über hin­aus kann mit Simit ein rea­li­täts­na­hes Ope­ra­tor-Trai­nings­sys­tem umge­setzt wer­den. Zahl­rei­che Neue­run­gen in der Ver­si­on 9.1 ver­bes­sern den Bedien­kom­fort, unter­stüt­zen bei der Simu­la­ti­ons­mo­del­lie­rung und tra­gen zu einer ver­bes­ser­ten Leis­tungs­fä­hig­keit, Offen­heit und Fle­xi­bi­li­tät bei.

Simit ermög­licht die Echt­zeit­si­mu­la­ti­on und Emu­la­ti­on für eine umfas­sen­de Über­prü­fung von Auto­ma­ti­sie­rungs­lö­sun­gen. Tests und Opti­mie­rung erfol­gen ent­we­der über ein rea­les oder ein vir­tu­el­les Auto­ma­ti­sie­rungs­sys­tem, den soge­nann­ten vir­tu­el­len Con­trol­ler. Die Anbin­dung an Comos ermög­licht einen durch­gän­gi­gen Daten­fluss zwi­schen Engi­nee­ring und Simu­la­ti­on und schafft die Basis für die Erstel­lung eines Digi­ta­len Zwil­lings einer Anlage.Für mehr Kom­fort ist in der aktu­el­len Ver­si­on 9.1 die Simit Unit Admi­nis­tra­tio­nin die Simit-Bedien­ober­flä­che inte­griert. Ein wei­te­rer Vor­teil für Anwen­der – per Maus­klick kann er jeder­zeit ein­fach und schnell zwi­schen Soft­ware­ware- und Hard­ware-in-the-Loop wech­seln. Ver­ein­facht ist auch die Kon­fi­gu­ra­ti­on der PLCSIM-Advan­ced-Kopp­lung. Die erfor­der­li­chen Daten für die Schnitt­stel­len­kon­fi­gu­ra­ti­on wer­den aus den Engi­nee­ring­da­ten vor­han­de­ner Sima­tic-Pro­jek­te impor­tiert. Mit PLCSIM Advan­ced kön­nen vir­tu­el­le Con­trol­ler zur Simu­la­ti­on von Sima­tic S7-1500 und ET-200SP-Con­trol­lern erstellt und für eine umfang­rei­che Funk­ti­ons­si­mu­la­ti­on genutzt wer­den.

Für eine ein­fa­che und schnel­le Simu­la­ti­ons­mo­del­lie­rung bie­tet Simit ver­schie­de­ne auto­ma­ti­sche Model­lier­funk­tio­nen. Simu­la­ti­ons­mo­del­le und -kom­po­nen­ten kön­nen auto­ma­tisch gene­riert wer­den, bei­spiels­wei­se mit Hil­fe vor­la­gen­ba­sier­ter impor­tier­ter Datei­en. Durch die auto­ma­ti­sche Model­lie­rung las­sen sich Simu­la­tio­nen schnell und nahe­zu feh­ler­frei erstel­len. Zugleich wer­den die Model­le und Kom­po­nen­ten auto­ma­tisch para­me­triert. Dies redu­ziert den Zeit- und Kos­ten­auf­wand erheb­lich. Neu in Simit 9.1 ist die Mög­lich­keit des Bulk-Engi­nee­rings via Tabel­len­kal­ku­la­ti­on. Abhän­gig von der aus­ge­wähl­ten Hier­ar­chie­ebe­ne ist ein Export nach Excel mög­lich. Der Simit-Import­as­sis­tent ermög­licht die auto­ma­ti­sche Simu­la­ti­ons­mo­del­lie­rung auf der Basis der jewei­li­gen Vor­la­gen.

Die neue Chem Basic Liba­ry ist eine Erwei­te­rung für Simit. Sie stellt für den schnel­len Ein­stieg in die Pro­jek­tie­rungs­wei­se mit Simit dem Anwen­der Kom­po­nen­ten­ty­pen zur Ver­fü­gung, ins­be­son­de­re für Simu­la­tio­nen von Rohr­lei­tungs­net­zen in der che­mi­schen und phar­ma­zeu­ti­schen Indus­trie.

Die Simu­la­ti­ons­platt­form unter­stützt ver­schie­de­ne Kom­mu­ni­ka­ti­ons­schnitt­stel­len und -stan­dards für einen erwei­ter­ten Daten­aus­tausch zwi­schen Simu­la­ti­ons- und Auto­ma­ti­sie­rungs­um­ge­bun­gen. Über die­se kann Simit mit ande­ren Anwen­dun­gen inter­agie­ren, wie bei­spiels­wei­se die Nut­zung von Simu­la­ti­ons­soft­ware oder beim Daten­aus­tausch mit Hard­ware­con­trol­lern ande­rer Her­stel­ler. Simit unter­stützt nun in der Ver­si­on 9.1 auch den offe­nen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­stan­dard OPC UA Cli­ent.

Für eine ver­bes­ser­te Leis­tungs­fä­hig­keit, Offen­heit und Fle­xi­bi­li­tät unter­stützt Simit in der Ver­si­on 9.1 das aktu­el­le Sima­tic PCS 7 V9.0, Rou­te Con­trol für Pro­jek­tie­rung, Steue­rung und Dia­gno­se von Mate­ri­al­trans­por­ten und Safe­ty Matrix, das Manage­ment Tool für alle Pha­sen des Safe­ty Lifecy­cles. Der vir­tu­el­le Con­trol­ler simu­liert jetzt auch die neue CPU 410E, die Ein­stiegs-CPU für klei­ne­re Anwen­dun­gen.

Dar­über hin­aus unter­stützt die Simit Unit das dezen­tra­le Peri­phe­rie­sys­tem Sima­tic ET 200SP HA, Simit Com­pact Field Unit (CFU), R1-Red­un­danz und Pro­fi­net-Pro­zessalarm. Die Simit-Unit-Doku­men­ta­ti­on steht im XML-For­mat zur Ver­fü­gung und lässt sich ein­fach und schnell von 3rd Par­ty Engi­nee­ring Tools impor­tie­ren. Ab der Ver­si­on Simit 9.1 wird auch Win­dows Ser­ver 2016 unter­stützt.