Die Vorbereitungen für die Sensor + Test vom 23. bis 25. Juni 2020 laufen auf Hochtouren. Noch sind es etwa 100 Tage bis zur Eröffnung, doch anlässlich der Jahrespressekonferenz des AMA Verbands für Sensorik und Messtechnik e.V. in Nürnberg konnte Veranstalter Holger Bödeker – trotz erheblich verschlechterter Rahmenbedingungen – bereits einen insgesamt vorsichtig positiven Ausblick auf die diesjährige Ausgabe der international führenden Fachmesse für Sensorik, Mess- und Prüftechnik geben.

Willkommen zum Innovationsdialog! – heißt es wieder vom 23. bis 25. Juni 2020 auf dem Nürnberger Messegelände. Dann bildet die Sensor + Test die gesamte messtechnische Systemkompetenz für Mess-, Prüf- und Überwachungsaufgaben in allen Branchen ab – vom Sensor bis zur Auswertung. Laut Holger Bödeker, Geschäftsführer der veranstaltenden AMA Service, hält sich die Sensor + Test 2020 überraschend gut: „Die Halle 1 ist komplett ausgebucht und auch die Hallen 2 und 3C füllen sich zusehends. Nach aktuellem Stand erwarten wir in diesem Jahr wieder über 500 Aussteller aus 30 Ländern, die eine Standfläche von mehr als 7500 m2 belegen werden. Damit hat die Veranstaltung auch in diesem schwierigen Jahr nichts an Attraktivität verloren.“ Dabei wird der Anteil der Aussteller aus dem Ausland wieder bei einem hohen Wert von fast 40% liegen, was den Status der Sensor + Test als international führende Messe in ihrem Themenumfeld bestätigt.

Volles Rahmenprogramm erwartet

Das umfangreiche Rahmenprogramm, das die Sensor + Test bereits seit vielen Jahren auszeichnet, beinhaltet in 2020 wieder hochkarätige Vortragsforen in zwei Messehallen. Dazu Holger Bödeker: „Die Qualität ist durch die Prüfung der Einreichungen durch ein Fachgremium sehr hoch, wovon vor allem die Besucher der Messe profitieren.“ So dürfen sich Interessierte bereits jetzt auf ein hochattraktives Programm freuen. Abgerundet werden die Foren vom Career Center, in dem Ingenieure sowie Studenten der technischen Fachrichtungen Tipps zu Bewerbung und Karriere von Personalprofis erhalten.

Sonderthema lockt neue Aussteller

Mit dem Sonderthema „Sensorik und Messtechnik für die Zustandsüberwachung“ konnte die Messe auch in diesem Jahr wieder neue Aussteller gewinnen. „Das Sonderforum ist so gut wie gefüllt, so dass hier den Messebesuchern ein attraktives Umfeld für Lösungen im Bereich Condition Monitoring und Predictive Maintenance geboten wird. Damit unterstreicht die Sensor + Test 2020 die Bedeutung von Sensorik und Messtechnik als entscheidende Schlüsseltechnologie für die Digitalisierung technischer Prozesse und eine vorausschauende Zustandsüberwachung in vielfältigen Branchen und Bereichen“, weiß Holger Bödeker. Neben dem Sonderforum greifen zahlreiche weitere Aussteller das Schwerpunktthema auf, ebenso wie das Vortrags-Forum am 23. Juni 2020. So bietet das Sonderthema eine hervorgehobene Plattform für Diskussionen und den Innovationsdialog zwischen Anbietern und Anwendern in diesem bedeutenden Technologiebereich.

Gemeinschaftsstände stark besetzt

Rege Nachfrage herrscht auch nach der staatlich geförderten Beteiligung am Gemeinschaftstand „Innovation Made in Germany“ für junge innovative Unternehmen. Dieser wird 2020 zum dreizehnten Mal in Folge durch das Bundeswirtschaftsministerium gefördert und ist bereits ausgebucht. Etabliert hat sich auch der Themenstand „Sensoren und Systeme für die Bildverarbeitung“. Dieser zeigt die enge Verknüpfung von Sensoren mit der optischen Inspektion in Industrie und Forschung.

Weitere Gemeinschaftsstände werden von Forschungsgemeinschaften wie z.B. Bayern Innovativ, der Fraunhofer-Gesellschaft oder der Strategischen Partnerschaft Sensorik organisiert. Der Czech Pavilion wird auch wieder dabei sein. Hinzu gesellt sich ab diesem Jahr der Gemeinschaftsstand des ISAD-Verbandes, bei dem Kurzstreckenfunk im Mittelpunkt steht.

Ein neuer und ein etablierter Kongress

Die Messe geht in diesem Jahr mit einem neuen hochwertigen Kongress an den Start: SMSI 2020 – Sensor and Measurement Science International. „Das neue Format hat es in sich, denn es vernetzt nationale und internationale Vertreter aus Forschung, Wissenschaft und Industrie. Die SMSI bietet eine Plattform für den Austausch der neuesten Forschungsergebnisse“, erklärt Holger Bödeker. Anbieter wie Anwender werden fundierte Einblicke in zukunftsrelevante Forschungsergebnisse erhalten. Mit über 180 Einreichungen zuzüglich Special Sessions und Keynotes, u.a. vom National Institute of Standards and Technology (NIST), National Physical Laboratory (NPL) und Physikalisch-Technischer Bundesanstalt (PTB) soll der neue Kongress (22.-25.06.2020) Maßstäbe in einem spannenden Themenumfeld setzen. (www.smsi-conference.com)

Die ettc2020 European Test and Telemetry Conference in Halle 2 ist die wichtigste internationale Plattform für Telemetrie, Telecontrol, Test-Instrumentierung und Datenverarbeitung. Sie findet bereits zum vierten Mal parallel zur Messe statt. Besucher und Teilnehmer werden erleben, welche wichtige Rolle Telemetrie-Technologien für Anwendungen z.B. in der Luft- und Raumfahrt, Automotive-Industrie und Biomedizin in aktuellen industriellen Entwicklungen wie IoT, Big Data, Wireless oder UAV (Drohnen) spielen.

Ausstellen und besuchen

Unternehmen, die noch ausstellen möchten, sollten sich in jedem Fall beeilen. Sämtliche Informationen zu den vielfältigen Möglichkeiten einer Messeteilnahme finden interessierte Unternehmen auf der Webseite der Sensor + Test. Besucher können sich dort schon jetzt online für ihr e-Ticket registrieren. www.sensor-test.de.

Neuheiten auf einen Blick

Die Sensor + Test setzt ab sofort noch stärker auf Innovations-Kommunikation. So finden Interessierte bereits im Vorfeld der Veranstaltung auf der Website eine ganze Reihe von Neuheiten und Themen, die sie auf der Messe live erleben können. Abgerundet wird dies durch regelmäßige Newsletter, die auf die von Ausstellern angebotenen Technologien aufmerksam machen.