Dicht, rost­frei und leicht zu rei­ni­gen: Die Edel­stahl­an­schlüs­se der Inox­li­ne sind opti­mal für anspruchs­vol­le Ein­satz­be­din­gun­gen, denn sie sind kor­ro­si­ons­be­stän­dig und leicht zu rei­ni­gen. Vom 4. bis 9. Mai 2019 stellt Eisele sein umfas­sen­des Edel­stahl-Pro­gramm zur Ver­sor­gung mit Druck­luft und ande­ren Betriebs­me­di­en auf der IFFA in Frank­furt vor. Aktu­el­les High­light ist der neue Druck­reg­ler aus Edel­stahl.

Eisele bie­tet mit der Inox­li­ne eine gro­ße Aus­wahl ver­schie­de­ner rei­ni­gungs­freund­li­cher Edel­stahl-Steck­an­schlüs­se für Druck­luft, Vaku­um, Gase und Flüs­sig­kei­ten. Alle Tei­le wer­den kom­plett aus Voll­ma­te­ri­al gear­bei­tet und sind auch in rau­er Umge­bung lang­le­big und bestän­dig. Auf der Mes­se prä­sen­tiert Eisele sei­ne aktu­el­le Wei­ter­ent­wick­lung zum Pro­gramm 17B, bei dem das Dich­tungs­sys­tem der erfolg­rei­chen Inox­li­ne-Steck­an­schlüs­se opti­miert wur­de. In Kom­bi­na­ti­on mit Viton-Dich­tun­gen emp­fiehlt sich das Pro­gramm 17B für viel­fäl­ti­ge Anwen­dun­gen in der Prozesstechnik und Lebens­mit­tel­in­dus­trie.

Der Druckregler: zuverlässig und kompakt

Eine kom­plet­te Neu­kon­struk­ti­on ist der Druck­reg­ler aus Edel­stahl 1.4301. Die­ser kann bei Ver­sor­gungs­drü­cken von 2 bis 10 bar als Druck­min­de­rer ein­ge­setzt wer­den und regelt den Aus­gangs­druck kon­stant auf den gewünsch­ten Arbeits­druck. Der Ein­schraub­an­schluss hat einen Regel­druck­be­reich von 2 bis 8 bar und lässt sich sehr fein und schwan­kungs­arm ein­stel­len. Zudem sorgt der strö­mungs­op­ti­mier­te Druck­reg­ler für ein redu­zier­tes Schwin­gungs­ver­hal­ten des Regel­sys­tems und über­zeugt durch eine mini­ma­le Geräusch­ent­wick­lung. Auf­grund der hoch­wer­ti­gen Mate­ri­al­wahl kann er leicht gerei­nigt wer­den. Der Eisele-Druck­reg­ler wird mit einem 1/8-Zoll Gewin­de mon­tiert und kann für Was­ser- und Luft­an­wen­dun­gen ein­ge­setzt wer­den.

Eisele auf der IFFA 2019: Hal­le 11.0, Stand E11