Jun­ge Leu­te brau­chen Zukunfts­per­spek­ti­ven – erfolg­rei­che Indus­trie­un­ter­neh­men brau­chen Fach­kräf­te. Bei der Ver­mitt­lung von Digi­ta­li­sie­rung und Tech­no­lo­gie­kom­pe­tenz geht die Hans-Diet­rich-Gen­scher-Schu­le (HDG) in Wacht­berg bei Bonn des­halb ab sofort neue Wege: Neben der Gemein­de als Trä­ger der ‚Pro­fi­lier­ten Gemein­schafts­haupt­schu­le‘ unter­stützt ins­be­son­de­re der Robo­ter­her­stel­ler Yaska­wa das Pro­jekt. Live zu erle­ben ist die­se Part­ner­schaft auch auf der Han­no­ver Mes­se, wenn die Pro­jekt­klas­se ihren Unter­richt an den Yaska­wa-Stand (Hal­le 17, Stand B50) ver­legt.

Das neue, unter­richts­be­glei­ten­de Ange­bot „hdg robo­tic 4.0“ macht Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Jahr­gangs­stu­fen 7 bis 9 fit für die Digi­ta­li­sie­rung und ver­mit­telt Schlüs­sel­qua­li­fi­ka­tio­nen rund um Pro­gram­mie­rung und Steue­rung von Mikro­con­trol­lern und Robo­tern. 16 Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer umfasst die Arbeits­ge­mein­schaft, die zum Schul­jahr 2018/2019 erst­mals an der Wacht­ber­ger Hans-Diet­rich-Gen­scher-Schu­le (HDG) gestar­tet ist. Der Kurs ist auf zwei Jah­re ange­legt. Bei erfolg­rei­cher Teil­nah­me kön­nen Zer­ti­fi­ka­te erwor­ben wer­den, die beim Ein­stieg ins Berufs­le­ben gro­ße Vor­tei­le bie­ten.

Schlüsselqualifikationen für Hauptschüler

Wir möch­ten mit beson­de­ren und her­aus­ra­gen­den Ange­bo­ten wie ‚hdg robo­tic 4.0‘ gera­de auch sol­che jun­gen Men­schen für unse­re Haupt­schu­le gewin­nen, die mit ihren eher prak­tisch ori­en­tier­ten Inter­es­sen und Stär­ken bei uns wesent­lich bes­ser auf­ge­ho­ben sind als im Gym­na­si­um – und die in unse­rer ‚Pro­fi­lier­ten Gemein­schafts­haupt­schu­le‘ sehr gut für Aus­bil­dungs­be­ru­fe im Hand­werk oder im digi­ta­li­sier­ten Arbeits­um­feld qua­li­fi­ziert wer­den kön­nen“, beschrei­ben die Fach­leh­rer und Pro­jekt­lei­ter Hans Wer­ner Meu­rer und Chris­ti­an Zim­bel­mann die Ziel­set­zung der Schu­le. In einer wei­te­ren Aus­bau­stu­fe von „hdg robo­tic 4.0“ möch­te die Hans-Diet­rich-Gen­scher-Schu­le noch ande­re star­ke Part­ner wie die Fach­hoch­schu­le Rhein-Sieg und die IHK Bonn-Rhein-Sieg mit ins Boot neh­men.

Partnerschaft mit Yaskawa

Auch der japa­ni­sche Tech­no­lo­gie­kon­zern Yaska­wa mit Euro­pa­sitz in Esch­born bei Frank­furt unter­stützt die Initia­ti­ve im Rah­men einer Part­ner­schaft mit Know-how-Trans­fer, Sup­port und tech­ni­scher Aus­stat­tung: So stellt der Robo­ter­her­stel­ler der Schu­le eine voll funk­ti­ons­fä­hi­ge Schu­lungs­zel­le zur Ver­fü­gung. Die­se bie­tet Yaska­wa in unter­schied­li­chen Aus­füh­run­gen für Bil­dungs­ein­rich­tun­gen jeder Art als Pro­dukt zu Son­der­kon­di­tio­nen an. Die Simu­la­ti­on-Soft­ware Moto­Sim VRC ermög­licht es, dass gan­ze Klas­sen einen Robo­ter pro­gram­mie­ren kön­nen. Herz­stück des mobi­len Moduls ist ein Indus­trie­ro­bo­ter Moto­man GP8 mit 8 kg Trag­kraft, wie er auch im indus­tri­el­len Pra­xis­be­trieb viel­fach zum Ein­satz kommt. Die Steue­rung und Pro­gram­mie­rung erfolgt über die neu­es­te Kom­pakt-Con­trol­ler-Genera­ti­on YRC1000. Die betreu­en­den Leh­rer erhiel­ten bereits im Vor­feld Trai­nings in der Yaska­wa Aca­de­my in Esch­born. Dort wird dann jeweils auch ein Unter­richts­mo­dul der Arbeits­ge­mein­schaft statt­fin­den.

Investition in die Zukunft

Für Yaska­wa ist die­ses Enga­ge­ment, eben­so wie wei­te­re inten­siv gepfleg­te Ver­bin­dun­gen zu Hoch­schu­len, Hand­werks­kam­mern und ande­ren Bil­dungs­ein­rich­tun­gen, nicht nur eine sozia­le Ver­pflich­tung, son­dern auch eine Inves­ti­ti­on in die Zukunft: „Der Digi­tal­pakt, also der öffent­lich geför­der­te Aus­bau digi­ta­ler Kom­pe­ten­zen und ent­spre­chen­der tech­ni­scher Infra­struk­tu­ren im Bil­dungs­be­reich, ist in aller Mun­de – wir als Indus­trie­un­ter­neh­men kön­nen hier sehr viel schnel­ler und direk­ter kon­kre­te Pro­jek­te unter­stüt­zen und prak­tisch umset­zen. Und das tun wir auch mit Nach­druck. Denn als Tech­no­lo­gie­kon­zern sind wir lang­fris­tig auf gut aus­ge­bil­de­te Fach­kräf­te ange­wie­sen, gera­de auch am High-Tech-Stand­ort Deutsch­land“, erklärt Bru­no Schne­ken­bur­ger (COO der Yaska­wa Euro­pe GmbH) und ergänzt: „Dar­über hin­aus füh­len wir uns als inter­na­tio­nal auf­ge­stell­te Unter­neh­mens­grup­pe der Gesell­schaft beson­ders ver­pflich­tet. Neue Wer­te für deren Ent­wick­lung zu gene­rie­ren, ist des­halb auch ein zen­tra­les Ele­ment der welt­wei­ten stra­te­gi­schen Unter­neh­mens­zie­le Visi­on 2025 von Yaska­wa.“

Live-Unter­richt der HDG-Schü­ler auf der Han­no­ver Mes­se 2019 am Yaska­wa-Stand: Hal­le 17, Stand B50