Roboter verpackt Flaschen griffsicher und schnell

Mit der Neu­ent­wick­lung „Air Grip World“ zeigt Yaska­wa zur Brau Bevia­le 2019 eine Kom­plett­lö­sung für das robo­t­er­ba­sier­te Hand­ling von Fla­schen. Das Sys­tem ermög­licht dabei siche­re, fle­xi­ble und schnel­le Pro­zes­se beim Be- und Ent­la­den von Käs­ten oder Kar­tons.

 „Air Grip World“ kom­bi­niert die paten­tier­te Air Grip-Grei­fer­tech­no­lo­gie nicht nur mit dem pas­sen­den Moto­man-Robo­ter, son­dern mit der kom­plet­ten erfor­der­li­chen Anla­gen­um­ge­bung: Grei­fer, Mani­pu­la­tor, Robo­ter­steue­rung, SPS, Bedien­feld (HMI) und Fre­quenz­um­rich­ter stam­men alle­samt von Yaska­wa und ergän­zen sich zu einer tech­nisch ein­fa­chen und funk­tio­nie­ren­den Lösung.

Mit der Neuentwicklung „Air Grip World“ zeigt Yaskawa zur Brau Beviale eine Komplettlösung für das roboterbasierte Handling von Flaschen. (Bild: Martin Palm/Yaskawa)

Mit der Neu­ent­wick­lung „Air Grip World“ zeigt Yaska­wa zur Brau Bevia­le eine Kom­plett­lö­sung für das robo­t­er­ba­sier­te Hand­ling von Fla­schen. (Bild: Mar­tin Palm/Yaskawa)

Die Zel­le ist auf einer mobi­len Platt­form mon­tiert. So kann das Sys­tem nicht nur schnell in Betrieb genom­men, son­dern bei Bedarf auch ein­fach mit einem Stap­ler umge­setzt wer­den. Die Anla­gen­ka­pa­zi­tät liegt bei 1.200 Fla­schen pro Stun­de bezie­hungs­wei­se bei einem Kar­ton pro Minu­te, wobei die Anla­ge selbst über einen Kar­to­n­auf­rich­ter und eine Ver­schließ­ein­rich­tung ver­fügt. Damit eig­net sich die platz­spa­ren­de und fle­xi­bel ein­setz­ba­re Hand­ling­lö­sung ins­be­son­de­re für den Ein­satz in klei­ne­ren und mitt­le­ren Betrie­ben.

Ein Sor­tier­tisch mit optio­nal einem oder zwei Robo­tern ermög­licht die auto­ma­ti­sier­te Zufüh­rung von Ein­zel­fla­schen.

Das Beson­de­re der Anla­ge sind die paten­tier­ten Grei­fer. Sta­bil und lang­le­big las­sen sie sich indi­vi­du­ell kon­fi­gu­rie­ren und im sel­te­nen Fall eines Defekts dank ihres modu­la­ren Auf­baus ganz ein­fach selbst war­ten und repa­rie­ren. Die­ser Aspekt hat auch schon gro­ße Ver­pa­ckungs­li­ni­en-Betrei­ber über­zeugt.

Praxiserprobt in der Getränkeindustrie

Wie schon vie­le Braue­rei­en und Geträn­ke­her­stel­ler nutzt auch die nor­we­gi­sche Roma Mine­ral­vann­fa­brikk AS das Air­Grip-Grei­fer­sys­tem inklu­si­ve Sor­tier­tisch. Dabei kom­men zwei Moto­man-Robo­ter­mo­del­le von Yaska­wa zum Ein­satz: ein fünf-ach­si­ger Schwer­lastro­bo­ter Moto­man SP800 mit 800 Kilo­gramm Traglast und ein vier-ach­si­ger Palet­tie­rer Moto­man MPL500 mit einer Kapa­zi­tät von 500 Kilo­gramm. Durch die höhe­ren Abfüll­ka­pa­zi­tä­ten konn­te das Unter­neh­men sei­nen Absatz um rund 30 Pro­zent stei­gern.

Auch in ande­ren Berei­chen der Geträn­ke­indus­trie kom­men Moto­man-Robo­ter erfolg­reich zum Ein­satz, etwa beim Palet­tie­ren. In der Pader­bor­ner Braue­rei zum Bei­spiel über­nimmt ein Moto­man MPL500 II das Hand­ling von Fremd­leer­gut und setzt dabei pro Stun­de bis zu 1.000 Geträn­ke­kis­ten prä­zi­se um. Wenn dies heu­te von Hand sor­tiert wer­den wür­de, wären dazu 15 bis 20 Mit­ar­bei­ter erfor­der­lich – eine kör­per­lich anstren­gen­de Auf­ga­be, die dar­über hin­aus dem all­ge­mein hohen Auto­ma­ti­sie­rungs­grad der hoch­mo­der­nen Abfüll­an­la­ge nicht mehr ent­spre­chen wür­de.

Yaska­wa auf der Brau Bevia­le 2019: Hal­le 7A, Stand 424