Turck erweitert mit der neuen LED-Linienleuchte WLS27 Pro sein Beleuchtungsangebot um ein programmierbares Modell mit RGBW-LEDs. Die Lichtfarben der von Banner Engineering entwickelten Leuchte sind frei kombinierbar und ermöglichen unzählige Konfigurationen für anspruchsvolle Aufgaben. Die WLS27 Pro kann so programmiert werden, dass sie im Normalbetrieb als Arbeitsleuchte hellweiß strahlt und im Fall eines Maschinenstillstands beispielsweise rot leuchtet. Darüber hinaus lassen sich auch Temperaturen, Positionsinformationen, Zählfunktionen oder Taktzeiten visualisieren.

Durch die Kombination von weißen und RGB-LEDs müssen Anwender weder bei der Beleuchtung noch bei der Signalfunktion Kompromisse machen. Bei kombinierten Anzeige-, Beleuchtungs- und Inspektionsanwendungen sind die neuen RGBW-Leuchten reinen RGB-Varianten überlegen, da letztere weißes Licht mischen und deren Leuchtkraft daher für die Arbeitsplatzbeleuchtung oft nicht ausreicht.

Die WLS27 Pro ist als IO-Link-Modell oder Pro-Editor-Variante erhältlich, die über diskrete Signale gesteuert wird. Anwender verknüpfen über die drei Schalteingänge der Pro-Editor-Variante mit Banners Pro-Editor-Software den Gerätestatus mit Farben und Animationen. Die IO-Link-Modelle ermöglichen den Benutzern außerdem eine dynamische Steuerung, so dass die Leuchte auf das Signal von angeschlossenen Sensoren eigene Parameter ändert.

Die RGBW-LEDs der WLS27 Pro sorgen für eine helle, flimmerfreie, weiße Beleuchtung. Neben sechs Weißtönen bietet die Leuchte dreizehn Farbtöne. Die WLS27-Pro-Leuchten im bruchsicheren Copolymer-Gehäuse versprechen dank Schutzart IP69K auch unter rauen Reinigungs-, Bearbeitungs- und Außenumgebungen eine zuverlässige Signalanzeige.