Radiometrische Füllstandsmessung

Möch­te man auch bei anste­hen­der Fremd­strah­lung wei­ter­mes­sen, dann ist die Aus­füh­rung „LB 470RID“ (Radia­ti­on Inter­fe­rence Discri­mi­na­ti­on) erfor­der­lich. Die Mes­sung läuft ohne Unter­bre­chung wei­ter, auch dann wenn Fremd­strah­lung, wie sie zum Bei­spiel bei Schweiß­naht­prü­fun­gen ent­ste­hen, anliegt. Fremd­strah­lung wird auf­grund ihrer unter­schied­li­chen Ener­gie erkannt. Der Detek­tor wech­selt dann in einen zwei­ten Mess­ka­nal und führt die Mes­sung feh­ler­frei fort. Die­ses paten­tier­te Ver­fah­ren macht das Sys­tem dann beson­ders zuver­läs­sig. RID ist bereits seit vie­len Jah­ren im Feld erprobt. In der neu­en Bau­rei­he LB 470RID wur­de die Bedie­nung deut­lich benut­zer­freund­li­cher gestal­tet, so dass eine Sys­tem­ka­li­brie­rung kin­der­leicht wird.

In der Abbildung sind auf der linken Seite des Behälters die Strahlenquellen, sowohl für eine Füllstandmessung als auch für eine Max-Grenzstandmessung abgebildet und auf der rechten Seite die jeweiligen Detektoren. Bild: Berthold Technologies

In der Abbil­dung sind auf der lin­ken Sei­te des Behäl­ters die Strah­len­quel­len, sowohl für eine Füll­stand­mes­sung als auch für eine Max-Grenz­stand­mes­sung abge­bil­det und auf der rech­ten Sei­te die jewei­li­gen Detek­to­ren. (Bild: Bert­hold Tech­no­lo­gies)

Das Füll­stand­mess­sys­tem mit RID besteht aus einem Co-60 Mess­strah­ler und dem Uni­SE­ens Stab­de­tek­tor oder dem hoch­emp­find­li­chen Super­Sens Detek­tor sowie einer sepa­ra­ten Aus­wer­te­ein­heit zur Anzei­ge und Bedie­nung. Der an der Mess­stel­le mon­tier­te Detek­tor ist über ein zwei­ad­ri­ges Kabel mit der Aus­wer­te­ein­heit LB 470RID ver­bun­den.

Bert­hold Tech­no­lo­gies ver­öf­fent­licht dazu das White­pa­per “Mana­ging Inter­fe­rence Radia­ti­on in Nucleo­nic Level Mea­su­rements”, in dem die häu­figs­te Ursa­che für Fremd­strah­lung beschrie­ben wird und die Aus­wir­kun­gen auf radio­me­tri­schen Mes­sun­gen (Nukle­ar­mes­sun­gen) erläu­tert wer­den. In dem Arti­kel wird erklärt, wie Bert­hold Tech­no­lo­gies mit sei­nem tech­nisch aus­ge­reif­ten RID-Fea­tures Anla­gen­be­trei­bern dabei hilft, eine zuver­läs­si­ge und wie­der­hol­ba­re Mes­sung auf­recht­zu­er­hal­ten. Das White­pa­per kann auf der Web­sei­te her­un­ter­ge­la­den wer­den.

Bert­hold Tech­no­lo­gies auf der MSR-Spe­zi­al­mes­se Nord 2019: Stand H8