Her­stel­ler und Betrei­ber von Bio­gas-Anla­gen müs­sen wirk­sa­me Maß­nah­men zum Explo­si­ons­schutz ergrei­fen. Die Ent­ste­hung einer explo­si­ons­fä­hi­gen Atmo­sphä­re und auch die Anwe­sen­heit von Zünd­quel­len las­sen sich aller­dings auf­grund der Gege­ben­hei­ten nicht voll­kom­men ver­mei­den. Des­halb müs­sen die Gehäu­se der elek­tri­schen Betriebs­mit­tel so gestal­tet sein, dass von ihren Kom­po­nen­ten kei­ne Explo­si­ons­ge­fahr aus­geht.

Rose Sys­tem­tech­nik bie­tet mit sei­nen Ex-Gehäu­sen die idea­le Lösung für sol­che Anwen­dun­gen. Die Steu­er­stel­len ver­fü­gen über ein druck­fest gekap­sel­tes Ex-d-Gehäu­se, das die Aus­brei­tung einer inter­nen Explo­si­on auf die Umge­bung ver­hin­dert. Eine Explo­si­on könn­te zum Bei­spiel ent­ste­hen, wenn explo­si­ons­fä­hi­ge Atmo­sphä­re aus der Anla­ge in das Gehäu­se gelangt und dort durch Fun­ken­schlag ent­zün­det wird. Damit eine sol­che Explo­si­on nicht auf die Umge­bungs­at­mo­sphä­re über­greift, kühlt ein Zünd­spalt die Rauch­ga­se ab, bevor sie aus­tre­ten. Dar­über hin­aus hält die Außen­wand der Gehäu­se aus Edel­stahl bezie­hungs­wei­se Alu­mi­ni­um einer Druck­wel­le pro­blem­los stand.

Ein wei­te­rer Vor­teil der Con­trol Sta­ti­ons mit Ex-d-Gehäu­se ist der per­fek­te Schutz der in ihnen ver­bau­ten Betriebs­mit­tel vor Feuch­tig­keit, Schmutz, Staub und Was­ser (Schutz­art IP66). Die Ex-d-Gehäu­se des Her­stel­lers sind in unter­schied­li­chen Grö­ßen und Aus­füh­run­gen erhält­lich. Sie wer­den vor der Aus­lie­fe­rung soge­nann­ten Über­druck­prü­fun­gen unter­zo­gen, die die Robust­heit jedes ein­zel­nen Gehäu­ses sicher­stel­len. Dar­über hin­aus bie­tet Rose zahl­rei­che Ser­vices rund um das Gehäu­se an, wie zum Bei­spiel mecha­ni­sche Bear­bei­tun­gen, Lackie­run­gen, spe­zi­el­le Beschich­tun­gen, Gra­vu­ren und Bedruckun­gen.

Rose Sys­tem­tech­nik auf der MSR-Spe­zi­al­mes­se Nord 2019: Stand H4