Das Coronavirus schränkt auch das Geschäftsleben erheblich ein. Eine Folge der Pandemie: Öffentliche Veranstaltungen finden derzeit praktisch gar nicht statt. Dabei stellen Fachmessen für die Industrie nach wie vor eine der wichtigsten Quellen dar, um aktuelle Informationen über Produktneuheiten einzuholen. Oft genug wird auf dem Messestand auch der Grundstein für eine geschäftliche Zusammenarbeit gelegt. Sicheren Austausch auch in Zeiten von Isolation und Homeoffice bietet die SPA-Fair. Die digitale Messe der Star Pump Alliance (SPA) bringt Interessenten aus allen Branchen mit Top-Pumpenherstellern ins Gespräch – rund um die Uhr und mit direktem Draht zu den Ausstellern.

Mit der ersten Online-Messe mit Fokus speziell auf die Förderung flüssiger Medien stellt der Herstellerzusammenschluss Exponate aller zehn Mitgliedsunternehmen ins Rampenlicht. Ausgehend von einer Übersicht der virtuellen Messehalle gelangen Besucher der SPA-Fair direkt an die Stände der Aussteller. Dort erhalten sie Einblicke in vorgestellte Exponate, können die Pumpen durch Demonstrationsvideos in Aktion erleben und erhalten umfangreiche Produktspezifikationen. Das Wichtigste aber ist der direkte Draht zum Aussteller: Ein Klick genügt, um eine persönliche Anfrage zu stellen.

Die SPA-Fair bietet stattdessen die geballte Expertise von Pumpenprofis mit jahrzehntelanger Erfahrung aus einer Hand. Links führen außerdem zu aktuellen Mitteilungen der Hersteller auf der Website der SPA sowie zum Pump-Selector. Das Onlinewerkzeug bietet mit nur wenigen Klicks umfassende Informationen zu Pumpen für fast jeden Einsatzzweck und die Möglichkeit zur unverbindlichen Anfrage. „Damit bietet die SPA-Fair Besuchern sogar noch mehr Nutzen als eine herkömmliche Messe“, betont Stegemann. Die einzige Einschränkung: „Nur mit dem obligatorischen Kaffee können unsere Aussteller bisher noch nicht dienen“.