Auf der Fach­Pack prä­sen­tier­te Lae­tus mit der Modu­lar X Series eine neue Genera­ti­on modu­la­rer Seria­li­sie­rungs­sys­te­me für die schnel­le, voll­au­to­ma­ti­sche Umrüs­tung auf neue Pro­dukt­grö­ßen. Die inno­va­ti­ven Kom­po­nen­ten der Maschi­ne sind die ers­ten voll­mo­du­la­ren Sys­te­me auf dem Markt, die bei kon­stan­ter Pro­dukt­qua­li­tät hohe Durch­sät­ze sowie Umrüst­zei­ten von unter einer Minu­te erzie­len und sich gleich­zei­tig auto­ma­ti­siert auf neue Pro­dukt­grö­ßen ein­stel­len. Dar­über hin­aus punk­ten sie mit einem kom­pak­ten GMP-Design für eine über­sicht­li­che Bedie­nung und mit der offe­nen Maschi­nen­ar­chi­tek­tur für eine ein­fa­che Rei­ni­gung und War­tung.

Mit der Modu­lar X Series bie­tet Lae­tus sei­nen Kun­den noch mehr Effi­zi­enz und Fle­xi­bi­li­tät in der Ver­pa­ckungs­li­nie und unter­mau­ert erneut sei­ne Inno­va­ti­ons­kraft als Bran­chen­füh­rers für inno­va­ti­ve und wert­stei­gern­de Qua­li­täts­kon­troll­sys­te­me und kom­plet­te Track & Trace Lösun­gen.

Die modu­la­re Bau­wei­se erleich­tert es, die Pro­duk­ti­on schnell auf geän­der­te Markt­er­for­der­nis­se und Regu­la­ri­en umzu­stel­len. Kern­stück der Serie ist das Basis­mo­dul 1000-MV. Es kenn­zeich­net Falt­schach­teln mit Bar­codes oder Klar­schrift und veri­fi­ziert die­se im Anschluss. Dabei ver­ar­bei­tet das Modul Falt­schach­teln bis zu einer Grö­ße von 120 x 100 x 200 mm bei hohen Bandgeschwindig­keiten. Voll­au­to­ma­ti­sche und damit repro­du­zier­ba­re For­mat­wech­sel redu­zie­ren Umrüst­zei­ten, hel­fen Bedien­feh­ler zu mini­mie­ren und sor­gen auf die­se Wei­se für eine hohe Pro­duk­ti­vi­tät. Pro­duk­te wer­den bei Band­ge­schwin­dig­kei­ten bis zu 400 Stück pro Minu­te durch eine mecha­ni­sche Zwangs­füh­rung sicher geführt. Dabei erzielt das För­der­sys­tem durch Echt­zeit­steue­rung eine hohe Posi­tio­nier- und Steu­er­ge­nau­ig­keit. Ein Hoch­ge­schwin­dig­keits­aus­wurf schleust Pro­duk­te mit einer feh­ler­haf­ten Kenn­zeich­nung zuver­läs­sig aus. Die­ser wird eben­falls elek­tro­nisch gesteu­ert wodurch der Ein­satz von Druck­luft ent­fällt.

Durch ein­fa­ches Plug-and-Play lässt sich bei Bedarf ein Tam­per Evi­dent Modul ergän­zen. Bis zu 400 Öff­nungs- und Mani­pu­la­ti­ons­schutz Eti­ket­ten pro Minu­te kön­nen so mit einer Positionierungs­genauigkeit von ± 1 mm wahl­wei­se auf den vor­de­ren oder hin­te­ren Öff­nun­gen jeweils oben oder unten auto­ma­tisch appli­ziert wer­den.