Das erst im Sep­tem­ber 2017 eröff­ne­te Custo­mer & Inno­va­ti­on Cen­ter (CIC) von Vis­coTec ist um ein High­light rei­cher. Ein neu­er Kuka-Robo­ter ergänzt die Tech­ni­kums­räu­me für prä­zi­se Kun­den-Vor­ver­su­che.

ViscoTec Kuka Roboter Industrie

Bild: Vis­coTec

Das CIC bie­tet mit den hoch­mo­der­nen Tech­ni­kums­räu­men opti­ma­le Vor­aus­set­zun­gen und genü­gend Platz für die zahl­rei­chen Kun­den­tests und -ver­su­che. Um den Kun­den­ser­vice noch wei­ter aus­zu­bau­en und zu ver­bes­sern, hat sich Vis­coTec kürz­lich für die Anschaf­fung eines neu­en Kuka-Robo­ters ent­schie­den. Der KR 30 hat sechs ver­fahr­ba­re Ach­sen und wiegt 635 kg. Bei einer Posi­ti­ons­wie­der­hol­ge­nau­ig­keit von ± 0,06 mm erreicht der Robo­ter eine maxi­ma­le Geschwin­dig­keit von 2 m/s und kann bis zu 30 kg tra­gen. Die maxi­ma­le Reich­wei­te beträgt 2033 mm.

In ers­ter Linie wer­den mit dem Robo­ter Anwen­dun­gen mit grö­ße­ren Bau­tei­len getes­tet, bei denen eine kom­ple­xe Kon­tur mit einer län­ge­ren Dosi­er­rau­pe abge­fah­ren wer­den soll. Kur­ven oder Stei­gun­gen am Bau­teil stel­len dabei kei­ne Pro­ble­me dar. Außer­dem kann der Robo­ter sowohl mit 1K Dis­pen­sern als auch mit 2K-Misch­köp­fen ver­fah­ren.

Im Vor­der­grund steht die kom­plet­te Pro­blem­lö­sung für die Anwen­dun­gen ihrer Kun­den, die vis­ko­se oder zäh­flüs­si­ge Mate­ria­li­en in voll- oder halb­au­to­ma­ti­schen Pro­zes­sen trans­por­tie­ren, dosie­ren oder wei­ter­ver­ar­bei­ten. Neben Ein­satz­be­rei­chen wie Laser­schnei­den und Schmie­de-Anla­gen kann der Robo­ter auch für Kle­be- und Dicht­mit­tel­ap­pli­ka­tio­nen ein­ge­setzt wer­den und eig­net sich somit per­fekt für Dosier­ver­su­che. Mit ver­schie­dens­ten Mate­ria­li­en in diver­sen Anwen­dungs­be­rei­chen.