Mehr Bau­raum, eine leich­te Befül­lung und Mon­ta­ge sowie eine lan­ge Lebens­dau­er, das ver­spricht die Serie E2.1 von igus. Die­se aktu­el­le Genera­ti­on der zwei­tei­li­gen Ener­gie­ket­ten wur­de auf Basis kon­ti­nu­ier­li­cher Ver­bes­se­run­gen der seit über 15 Jah­ren bewähr­ten Vor­gän­ger­se­rie E2/000 ent­wi­ckelt. Die E2.1 Serie zeich­net sich vor allem durch das sekun­den­schnel­le Bestü­cken der e-ket­te von der Sei­te oder von oben aus – wahl­wei­se im Innen- oder Außen­ra­di­us, mit­tels Ket­ten­öff­ner oder Schrau­ben­dre­her. So lässt sich 1 Meter der e-ket­te in nur 2 Sekun­den öff­nen. Mit die­sen Eigen­schaf­ten bie­tet sich die E2.1 opti­mal für den Ein­satz im Maschi­nen­bau an, in der holz- und metall­ver­ar­bei­ten­den Indus­trie eben­so wie im Werk­zeug­ma­schi­nen­bau. Anwen­der kön­nen neben einer Innen­hö­he von 10,15 und 26 Mil­li­me­tern auch auf die Höhen von 38 und 48 Mil­li­me­tern zurück­grei­fen. „Der Kun­de hat bereits bis Ende des Jah­res die Mög­lich­keit sich aus über 850 ver­schie­de­nen Ket­ten­kom­bi­na­tio­nen die für ihn indi­vi­du­ell pas­sen­de Lösung zusam­men­zu­stel­len“, erklärt Jörg Otters­bach, Geschäfts­be­reichs­lei­ter e-ket­ten bei igus. „Über 250 die­ser Vari­an­ten sind bereits zur Motek ver­füg­bar.“

Leiser Lauf durch Linsenbremse

Ein beson­de­res kon­struk­ti­ves Merk­mal der neu­en E2.1 ist die ein­zig­ar­ti­ge lin­sen­för­mi­ge Brem­se am Anschlag der Ket­ten­glie­der. Die­se sorgt für einen beson­ders lei­sen Ket­ten­lauf mit wenig Vibra­tio­nen und Geräu­schen. Im Ver­gleich zur Vor­gän­ger­ge­nera­ti­on wur­den die Geräusch­emis­sio­nen dank Lin­sen­brem­se um bis zu 10 Dezi­bel redu­ziert. Die E2.1 Serie ist damit um bis zu 15 Dezi­bel lei­ser als ver­gleich­ba­re Ener­gie­ket­ten im Markt. Das bewie­sen Tests bei 2 m/s in einer iso­lier­ten Schall­kam­mer im 2.750 Qua­drat­me­ter gro­ßen igus Test­la­bor.

Individuelle Energieführung dank höchster Flexibilität

Zusätz­lich besit­zen die e-ket­ten einen sehr lei­tungs­scho­nen­den Innen­raum, der im Ver­gleich zur E2/000 noch mehr Platz bei glei­cher Außen­hö­he bie­tet. Pas­send zum Design des Innen­raums der Ket­te bie­tet igus ein kom­plet­tes Innen­auf­tei­lungs­pro­gramm bestehend aus Lean-Trenn­ste­gen mit abge­run­de­ten Kan­ten für eine lan­ge Lebens­dau­er von Schläu­chen und Lei­tun­gen an. Die Mon­ta­ge der Innen­auf­tei­lung mit Lean­trenn­ste­gen ist bis zu 50 Pro­zent schnel­ler durch­zu­füh­ren als bis­he­ri­ge Lösun­gen und sorgt so für eine noch schnel­le­re Kon­fek­tio­nie­rung. Für Anwen­dun­gen „auf der Sei­te lie­gend“ gibt es Rast­trenn­ste­ge; die­se sor­gen für eine pass­ge­naue Mon­ta­ge. Der Rast­trenn­steg greift in eine schma­le inte­grier­te Ras­te­rung in den Öff­nungs­steg ein und garan­tiert einen siche­ren Sitz. Mit den pas­sen­den hoch­fle­xi­blen chain­flex Lei­tun­gen und Ste­ckern ist die E2.1 als anschluss­fer­ti­ge Ener­gie­kom­plett­lö­sung für alle Maschi­nen­bau­er welt­weit ver­füg­bar. Ergän­zend zu dem E2.1 Pro­gramm gibt es die­se e-ket­ten auch als geschlos­se­nen Ener­gie­roh­re der Serie R2.1, die die glei­chen Kon­struk­ti­ons­merk­ma­le der E2.1 auf­weist. Die E2.1 ist zudem mit einem QR-Code aus­ge­stat­tet. Direkt auf der e-ket­te ange­bracht erhält der Tech­ni­ker nach einem schnel­len Scan via Smart­pho­ne oder Tablet direkt Infor­ma­tio­nen zu sei­ner Ket­te und kann Mon­ta­ge­an­lei­tun­gen auf­ru­fen oder Ersatz­tei­le bestel­len.